Anzeige
Startseite Willms' Woche Willms' Woche: Hübsch hässlich habt ihr's hier

Willms’ Woche: Hübsch hässlich habt ihr’s hier

Feierten wir in der letzten Woche noch den Geburtstag des Erfinders von Sherlock Holmes, so jährt sich nun am 29. Mai der Ehrentag des »Vaters« einer weiteren wichtigen Detektivfigur.

Vor fast 100 Jahren schuf Gilbert Keith Chesterton seinen Pater Braun, der dem deutschen Publikum vor allem durch die filmische Verkörperung durch Heinz Rühmann bekannt ist.

Zwar sind die deutschen Verfilmungen gegenüber der Buchvorlage deutlich »entschärft« und müssen mit weniger theologischem Inhalt auskommen, jedoch ist die Figur des neugierigen Geistlichen, der das Ermitteln in mysteriösen Mordfällen »einfach nicht lassen kann«, liebenswert schrullig. Der Kinofilm »Das schwarze Schaf« und sein Nachfolger »Er kann’s nicht lassen« wurden in den 60er Jahren zu den erfolgreichsten Rollen Rühmanns und Sätze wie »Hübsch hässlich habt ihr’s hier« zu geflügelten Worten.

Das Besondere des geistlichen Detektivs ist im Buch wie im Film, dass er stets versucht, sich in den Täter hinein zu versetzen, und weniger daran interessiert ist, den Mörder der Polizei zu übergeben als ihn zu Gott und auf den rechten Weg zurückzuführen.

Sein Erfinder G. K. Chesterton fand durch Pater Browns reales Vorbild, den britischen Pfarrer John O’Connor, zur katholischen Kirche. Am 29. Mai wäre der Autor 134 Jahre alt geworden.

Chesterton, G K: Die seltsamen Schritte: Pater Brown Stories. Taschenbuch. 2004. Diogenes. ISBN/EAN: 9783257234374
Chesterton, G K: Das Paradies der Diebe: Pater Brown Stories. Taschenbuch. 2004. Diogenes. ISBN/EAN: 9783257234381
Chesterton, G K: Das schlimmste Verbrechen der Welt: Pater Brown Stories. Taschenbuch. 2004. Diogenes. ISBN/EAN: 9783257234398

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein