Hanser Rauschen: Hanser Verlage starten eigenen Literatur-Podcast

1

Hanser Rauschen, der Podcast der Hanser Literaturverlage

Podcasts sind weiter im Trend. Die Hanser Literaturverlage haben heute einen eigenen Literatur-Podcast gestartet. Darin unterhalten sich Lektorinnen und Lektoren des Verlags mit Autoren und Menschen aus der Welt der Bücher. Gast der ersten Folge: T. C. Boyle.

Die erste Folge wird von Lektor Florian Kessler mit angenehmer Stimme anmoderiert, dann ist das ausführliche, rund 40-minütige Gespräch mit T. C. Boyle und seinem Lektor Piero Salabè zu hören. Die Aufnahme entstand anlässlich des Deutschlandbesuchs von Boyle, der seinen neuen Roman »Das Licht« präsentierte. Laut Shownotes geht es um schriftstellerische Vorbilder, Produktivität als Autor, Disziplin, die lokale Verortung der Romane, Boyles Liebe zur Natur, den Bergen und das Verhältnis zu Einsamkeit und dem Draußen, über Lesungen und Lesereisen genauso wie über Religion und Wissenschaft und auch die große Frage, warum T. C. Boyle vermutlich niemals eine Autobiographie schreiben wird, aber hoffentlich noch viele Romane.

Das Entsetzen ins Gesicht geschrieben: T. C. Boyle beschwert sich in einem Handy-Video in der ARD-Sendung Druckfrisch, dass Denis Scheck sich nicht mit ihm unterhalten hat. (Screenshot: Druckfrisch/ARD)
Gast der ersten Podcast-Folge »Hanser Rauschen«: T. C. Boyle

Laut Hanser Verlag werden in den kommenden Folgen zu hören sein: Dirk von Lowtzow und Lina Muzur (Hanser Berlin) · Karen Köhler und Florian Kessler (Hanser) · Juli Zeh und Florian Kessler (Hanser) · Nina George und Florian Kessler (Hanser) · Ulrike von Stenglin (hanserblau) und Florian Kessler (Hanser) · Fatma Aydemir und Florian Kessler (Hanser)· Julya Rabinowich und Ruth Nikolay (Hanser Kinderbuch) · Annika Reich und Heike-Melba Fendel im Gespräch mit Lina Muzur (Hanser Berlin).

Der vom Verlag selbst produzierte Podcast kommt angenehm informativ und unaufgeregt daher und nutzt das, was den Verlag auszeichnet: ausführliche Gespräche mit guten Autorinnen und Autoren. Der Podcast ist über alle gängigen Anbieter wie Apple iTunes, Spotify und YouTube zu hören bzw. zu abonnieren.

Link ins Web:

1 COMMENT

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Nemen ein