Buchmesse-Podcast 2005: Interview mit Bernhard Keller

0

Ein Verwaltungsangestellter entführt eine Nackttänzerin und hält sie gefangen. Gleichzeitig besucht er ihre Mutter und gibt sich erotischen und sexuellen Spielereien hin. Der Roman "Spiel im Dunkeln" von Bernhard Keller dreht sich um Sex und Gewalt, um ein überaus böses Spiel im zweideutigen Dunkel. Ein Spiel, das der Autor auch mit dem Leser treibt. Im Interview spricht Bernhard Keller über Gewalt in seinem Roman und in der Gesellschaft.

Bernhard Keller: Spiel im Dunkeln. Gebundene Ausgabe. Mai 2005. Fischer (S.), Frankfurt. ISBN 3-10-049515-2. EUR 15,00 (Bestellen bei Amazon.de)

Schickt uns Feedback an redaktion@literaturcafe.de oder klickt unten auf "Kommentar" und gebt ihn gleich direkt hier ab.

Viel Spaß beim Hören!

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein