Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 6. Januar 2016 | Rubrik: Literarisches Leben, Literatur online

Paulchen schreibt: Die schönste Post des ganzen Jahres

fragment I von Sophie Paulchen

Es lag lange auf dem Schreibtisch: das fragement I. Manchmal erhält man Post, da will man sich für eine Antwort Zeit nehmen. Und dann liegt die Sendung da – und die Antwort kommt nie, weil man die Zeit nicht findet.

Daher muss an dieser Stelle endlich von der schönsten unverlangten Einsendung berichtet werden, die uns im vergangenen Jahr 2015 erreicht hat. Sie besteht aus 7 DIN-A4-Blättern – und ist doch viel mehr.

Es sind 7 weiße Bögen, in der Mitte gefaltet und geheftet. Bedruckt sind sie mit Gedichten und Tweets von Sophie Paulchen. Zudem gibt es handschriftliche Anmerkungen von der Autorin, die die Texte weiterführen, ergänzen, spiegeln oder kommentierten. Die individuellen Bleistiftwörter gehörten zu den gedruckten dazu.

Das Titelgedicht ist mit einem Klebestreifen auf dem Umschlag fixiert. Allein das macht neugierig und fällt auf. Gleichzeitig sind dort auch der Name der Autorin und ihre Kontaktdaten zu finden. Und der Twitter-Account @fraupaulchen.

Bildergalerie: Schöne Post von @fraupaulchen

Die Seiten sind liebevoll gestaltet. Die Bleistiftkommentare sind persönlich und lassen schmunzeln.

Aber all das wäre eine effekthascherische Form, wenn die Inhalte – also die Gedichte – davon abfallen würden. Doch das tun sie nicht. Es sind sprachspielerische Kleinode. Sie beschreiben Bilder und erschaffen Bilder. Der Inhalt passt perfekt zur Form.

Die kleine Sprach- und Papierbastelei erinnert an das, was man derzeit in Zeitschriften wie flow gezeigt bekommt. Die 7 gehefteten DIN-A4-Seiten sind jedoch mehr, da sie konkret, aber auch limitiert sind. 50 Exemplare hat die Verfasserin offenbar gestaltet. Das muss richtig Arbeit gewesen sein. Das literaturcafe.de erreichte Exemplar 32/50.

Wer nicht zu den Empfängern gehörte, der kann sich an der wunderbaren Lyrik von Sophie Paulchen auf ihrer Website bzw. in ihrem Blog erfreuen – oder auf Twitter.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *