BUCHSTABENSUPPESuppentasse
Das Online-Projekt
des Literatur-Cafés

  
Buchstabenfrust
von GR Schwetlik

Endlich Ruhe auf meiner Seite. Diese Hektik in der Bibliothek zerrt schon gewaltig an meinem Nervenkostüm. Können Sie sich das vorstellen? Den ganzen Tag gelesen werden? Ständig irgendwelche nikotinverseuchten, ungewaschenen Finger, die möglicherweise von irgendeinem Perversen auch noch mit Körpersäften besudelt wurden, um dann genau auf mir zu landen? Ich bin Nichtraucher. Ich hasse Wasser! Außerdem bleicht unsereins dabei aus! Verliert seine Form. Wird fransig. Haben diese Literaturbanausen denn gar kein Mitleid mit einem harmlosen Buchstaben? Was kann einer wie ich denn schon anrichten? Einzeln sind wir doch total harmlos!
     OK! OK!, wenn wir in Massen zusammenkommen, können wir Unheil anrichten. Aber niemand zwingt diese blöden Menschen unsere Seiten aufzuschlagen! Niemand! Ich schon gar nicht!
     Ich will meine Ruhe haben. Vor mich hin summen und den Tag genießen. Aber um Himmels Willen nicht ständig betatscht und gelesen werden. Neulich hatte einer Ei am Finger! EI! Eines meiner Beine stand in übel riechendem, verwesendem Eigelb. Es war einfach ekelhaft!
     Bei wem soll man sich beschweren? Wir haben weder Lobby noch Gewerkschaft! Stellt euch vor, ich würde streiken. Sagen, dass ich die Nase voll habe und mich von dannen machen? Fortan nur noch fünfundzwanzig literarische Sklaven!
     Was dann bleibt ist ein Rmleuchter oder ein Rschloch. Klingt beknackt, oder? Wer versteht noch ein Mhnmhl? Was für ein Tier ist ein L? Oder was ist ein Mmkind? Das ist doch eine Katastrophe und es geht noch schlimmer! Was ist die Sche nach einer Mkronie? Lust auf einen Uslndsufenthlt?
     Na, da hängt ihr ganz schön am Fliegenfänger, wenn ich mich nicht irre! Also Freunde mehr Respekt vor den stillen Dienern auf den Buchseiten. Eine letzte Bitte: wscht euch die Hende, flls ihr ml wieder ein Buch lest!

© 1998 by GR Schwetlik. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten.

ZurückWeiter