BUCHSTABENSUPPESuppentasse
Das Online-Projekt
des Literatur-Cafés

  
Die atheistische Festplatte
von Olaf Steinacker

»Auf E:/ kann nicht zugegriffen werden. Das Gerät ist nicht bereit. Wiederholen. Abbrechen.«
     Das graublaue Fenster, alles in allem kaum fünfzig Quadratzentimeter groß, grinste mich blöde an, die Festplatte begann albern zu knistern. Also: Wiederholen.
     »Auf E:/ kann nicht zugegriffen werden…«
     Was war zu tun? Ein kurzer Blick in das Handbuch und schon würde das Problem der Vergangenheit angehören.
     Die Festplatte steigerte ihr Knistern zu einem ketzerischen Diskant. Was mir noch vor einigen Tagen als das bigotte Schnurren einer Betschwester vorkam, nahm sich jetzt als ernsthafter Versuch aus, an meiner Rolle als Messias für Tisch, Stuhl und elektronisches Gerät zu zweifeln. Aber ich entschied über Bits und Bytes. Ich gab das Kommando. Mein elektronenfressender Jünger verrichtete Handlangerdienste - er war lediglich zum Zwecke der Arbeitserleichterung erschaffen und nichts würde daran auch nur einen Deut ändern. Schließlich hatte er zu fragen: »Wollen sie dok1 speichern?« Nicht im Traum hätte ich ihn darum gebeten. Die Rollen waren klar verteilt. Ich besaß Macht über Gedeih und Verderb des binären Kleinhirns. Im Prinzip.
     Im Moment sah es allerdings so aus, als ob meine Omnipotenzfantasien einen klitzekleinen Rückschlag erleiden sollten. Das Handbuch war auch keine rechte Hilfe.
     Das Fenster spielte verrückt. Es blähte sich auf, verschwand für einen Augenblick, um an einer anderen Stelle wieder aufzutauchen. Das Knistern der Festplatte wurde immer hysterischer.
     Wiederholen.

© 1998 by Olaf Steinacker. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten.

ZurückWeiter