Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 12. Mai 2009 | Rubrik: Literarisches Leben, Literatur online

Grimme Online Award 2009: Drei literarische Websites nominiert

Grimme Online Award 2009Unter den insgesamt sieben Nominierungen des Grimme Online Award 2009 in der Rubrik »Kultur und Unterhaltung« befinden sich erfreulicherweise drei Websites zum Thema Literatur. Mit dem Grimm Online Award werden seit dem Jahr 2001 durch das Adolf-Grimme-Institut qualitativ hochwertige Websites ausgezeichnet.

Während man sich im letzten Jahr fragen konnte, was die damals nominierten literarischen Websites so besonders macht, fällt diesmal angenehm auf, dass die preisverdächtigen drei Literatur-Sites in der Tat neue und unkonventionelle Wege der Literaturvermittlung gehen.

Ebenfalls erfreulich: Alle drei nominierten Websites sind private Initiativen, gehören also weder zu einem Medienkonzern noch zu öffentlichen Einrichtungen.

Da ist zunächst die Krimi-Couch.de, über die man eigentlich keine Worte mehr verlieren muss, denn diese Website sollte jeder Krimi-Fan kennen. Lars Schafft und sein Team haben hier in über sieben Jahren ein umfangreiches Angebot zu diesem Genre erstellt. Der Nominierungstext hebt besonders hervor, dass der Zugang zu den empfohlenen Krimis nicht nur auf die übliche Art und Weise per Suche nach Autor und Titel erfolgen kann, sondern dass über den »Krimi-Berater Dr. Watson« auch eine Auswahl nach Schauplatz, nach Geschlecht von Autor und Protagonist oder nach Seitenzahl möglich ist. Zudem bietet die Krimi-Couch.de seit zwei Jahren auch einen Audio-Podcast und ebenso Video-Interviews mit Krimiautorinnen und -autoren an.

Voll auf das Medium Video zur Literaturvermittlung setzen auch die beiden anderen nominierten Websites, wenngleich mit einer völlig anderen Herangehensweise und Optik.

Da ist die noch gar nicht so lang bestehende Website zehnseiten.de, die wir bereits vor einiger Zeit ausführlich vorgestellt und gelobt haben. zehnseiten.de präsentiert aktuelle Bücher, indem die Autorin oder der Autor selbst einen kurzen Ausschnitt daraus vorliest, und das alles in einfacher Schwarzweiß-Optik.  Schade jedoch, dass die Videos nachwievor nicht als Podcast angeboten werden und kein RSS-Feed auf die wöchentlich neue Lesung hinweist.

Während Krimi-Couch.de und zehnseiten.de auch kommerzielle Ziele verfolgen, ist die dritte Website VolksLesen.tv Kunst. So steht es zumindest in den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Website. VolksLesen.tv ist ein Angebot, von dem man zunächst geglaubt hatte, dass ein solch ambitioniertes Projekt nicht lange durchhält. Doch was Martin Scharfe hier Woche für Woche präsentiert ist sehenswert.

Auf VolksLesen.tv stellen ganz normale Menschen ihre Lieblingsbücher oder Bücher vor, die sie besonders beeindruckt haben. Gerade, dass es nicht die Titel der aktuellen Besten- und Bestseller-Listen sind, macht die Auswahl und die Vorleserinnen und Vorleser so interessant. Jede Woche präsentiert Martin Schafe Videos von durchaus interessant ausgewählten »Volksgruppen«. So lesen dort beispielsweise Rhönrad-Turnerinnen, Puppenspieler oder Juden, Muslime und Sachsen.

Bekannt gegeben werden die Preisträger des Grimme Online Award 2009 auf der Preisverleihungsfeier am 24. Juni 2009 im Rahmen des medienforum.nrw in der Vulkanhalle in Köln. Ebenfalls kann im Web für alle nominierten Websites gestimmt werden. Die Website mit den meisten Stimmen erhält dann den zusätzlich vergebenen Publikumspreis.

Nachtrag vom 24. Juni 2009: Grimme Online Award für die Krimi-Couch
Der Grimme Online Award in der Kategorie »Kultur und Unterhaltung« geht für »Idee und Konzept« an die Krimi-Couch. Herzlichen Glückwunsch!

Link ins Web:

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogs, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. stoffe « Angelegenheiten verlinkte am 14. Mai 2009 um 14:14 Uhr

    […] Die Grimme Online Awards werden mal wieder vergeben. Man kann sich über einige der Nominierten freuen, kann man aber auch lassen. Nur soviel: Mir als pseudoelitärem Fuzzi mit popkulturellem Anstrich […]

  2. drikkes » Blog Archive » L:stoffe verlinkte am 17. Januar 2011 um 09:39 Uhr

    […] Die Grimme Online Awards werden mal wieder vergeben. Man kann sich über einige der Nominierten freuen, kann man aber auch lassen. Nur soviel: Mir als pseudoelitärem Fuzzi mit popkulturellem Anstrich […]