Buchmesse-Podcast 2005: Interview mit Adolf Muschg

0

Die heutige Lebenskunst ist das "Weniger-Werden". Die ist jedoch beinahe unerreichbar, und will man auf ein Körnchen Gold stoßen, so muss man viel Sand sieben. Um letztlich zu erkennen: Sieb schütteln, das hat mit dir zu tun – das Gold kannst du getrost vergessen. Adolf Muschg, Präsident der Akademie der Künste und ehemaliger Literaturprofessor, geht in seinem neuen Künstlerroman der Frage nach, wie man leicht werden kann.

Adolf Muschg: Eikan, du bist spät. Gebundene Ausgabe. März 2005. Suhrkamp. ISBN 3-518-41669-3. EUR 17,90 (Bestellen bei Amazon.de)

Schickt uns Feedback an redaktion@literaturcafe.de oder klickt unten auf "Kommentar" und gebt ihn gleich direkt hier ab.

Viel Spaß beim Hören!

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein