Anzeige
Anzeige
StartseiteNotizenBaden-Württemberg: Bücher sind uns egal

Baden-Württemberg: Bücher sind uns egal

Immer wieder beklagen vor allen Dingen auch Politiker, dass die Jugend immer dümmer wird und kaum noch Bücher gelesen werden.

Und immer sind es Politiker wie der Baden-Wüttembergische Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU), die deutliche Zeichen setzen, dass Bücher in diesem Land keinen besonderen Stellenwert haben. Wenn sie vielleicht etwas haben, dann einen hohen Preis. Und daher kann man sie verkaufen und damit ein Schloss renovieren.

Was lernt man da? “Hey, du, voll krass, isch vertick die Bücher von meine Omma bei ebay und kauffe neue Spoiler für die 3er”.

Laut FAZ wies der Ministerpäsident die Kritik mit den Worten zurück: “Die Kritik kommt im Kulturteil der Zeitungen, nicht auf den Wirtschaftsseiten.”

Eben!, möchte man ihm da laut zurufen.

Und genau dazu ruft der Verband der Schriftsteller in einer Online-Demo auf. Wir zitieren:

Schreiben Sie Guenther Oettinger eine Mail und protestieren Sie dagegen. Sie koennen dafuer das folgende Kontaktformular nutzen:

http://www.guenther-oettinger.de/index.php?id=297

Verwenden Sie Ihre eigenen Worte oder lehnen sich an die Formulierungen eines Kollegen an:
http://typo.twoday.net/stories/2714717/

Sie koennen auch gerne die Presseerklaerung des VS zitieren, die Sie (u.a.) hier finden:
http://shorterlink.de?1d87dc

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein