BUCHSTABENSUPPESuppentasse
Das Online-Projekt
des Literatur-Cafés

  
Vor dem t-Test
von Lothar Schmidt

»Halten Sie sich für gleich groß wie Person XY?« Rösländer ließ die an die Bürowand gekleisterten, kleinen gerissenen Papiere nicht mehr aus seinem Auge. Er murmelte noch einmal vor sich her, »Halten Sie sich für gleich groß wie Person XY?«. Nun hörte er das leise Surren eines Insektes. Es befand sich irgendwo hinter ihm. Rösländer dachte wieder an die Likert-Skala. Dachte an monotone Antwortwertungen. Irgendetwas wollte zu Tage befördert werden. Während die glänzend schwarze Stubenfliege auf Rösländers angebissenem Schokoriegel Platz nahm, fingerte er mit seinem gekrümmtem Zeigefinger in seiner linken Nasenhälfte. Die Wahrscheinlichkeit, auf seine Frage eine positive Antwort zu erhalten, würde mit wachsender Körpergröße zunächst steigen. Soviel war ihm klar. Er schaute auf seinen sich im Tanze drehenden Finger, dann wieder zur Wand. Einleuchtend war ihm, dem alten Hasen empirischer Erhebungen, auch, dass ab einer bestimmten Körpergröße , die Wahrscheinlichkeit einer bejahenden Replik zwangsläufig fallen würde. Seine Augen fielen diesmal auf ein handflächengroßes Stück Zeitungspapier. Der Tapetenkleister quetschte noch leicht sichtbar hervor. Auf dem Ausriss war in großen Lettern »Hermann Lindelaub entscheidet Pitch um Babek-Etat« zu lesen, darunter ein Foto mit ihm, Hermann, seinem Zögling aus Herforder Zeiten. Rösländer zögerte einen Moment. Dann zauberte er die grüngelbe stecknadelkopfgroße Erscheinung auf seinem Zeigefinger auf den grinsenden Gesichtsausdruck von Hermann. Für einen kurzen Moment schien sich Rösländer daran zu erheitern, bevor er laut zu sich selbst sagte: »So, jetzt aber schnell zum t-Test!« Hastig aß er den letzten Rest des Schokoriegels und kritzelte einige Formeln in sein Notizheft. Der t-test! Das war's! Nicht konnte ihn nichts mehr beirren. Nicht einmal die Fliege, die nun genüsslich zitternd über Hermanns Trenchcoat hinein in eine wabbelige grüne Masse stieg.

© 1998 by Lothar Schmidt. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten.

ZurückWeiter