BUCHSTABENSUPPESuppentasse
Das Online-Projekt
des Literatur-Cafés

  
Ringel-Ess
von Martina Schultinga-Lies

Es war einmal ein Ess-Zett, das hatte es satt, immer nur bei Sauerkraut und Kalbshaxe zu verweilen. Au?erdem ?rgerte es sich dumm und dusselig ?ber die gleichnamige Schokaladenschnitte. Es beschlo? also, schlichtweg auszuwandern, in ein Land, das seiner Sch?nheit w?rdig sein w?rde. Ein kleiner Umlaut, das l?chelnde ?, wollte sich ihm anschlie?en. Da sich aber kein Wort fand, in dem das Ess-Zett und das kleine ? gemeinsam vorkamen - oder hat jemand schon einmal etwas vom K?? oder Gr?? geh?rt? - sondern hier immer nur der Papa vom ?, das U, stand, mu?te das ? zu Hause bleiben, was es v?llig ?berfl?ssig fand. Das Ess-Zett nahm ein Last-Minute-Ticket und flog direkt nach Griechenland. Es hatte in den bunten Anzeigen gesehen, da? dort ein Bruder von ihm, das Beta, wohnte. Angekommen in Athen, ging es schnurstracks in eine Taverne, weil da in griechischer Schreibweise das Beta zu Hause war. ?ber einen Retsina gebeugt schaute es vertraut l?chelnd in die Neonschrift, in der der Bruder wohnte: Ta?epva!!! Doch dann kam ein kleines verschmitztes Alpha, das des deutschen m?chtig war, und erkl?rte dem entt?uschtem Ess-Zett, da? Bruder Beta seine Geburtsurkunde vergessen h?tte und sich im Neugriechischen wie das w ausspricht. Erz?rnt ?ber diese Ungeheuerlichkeit buchte das Ess-Zett sofort eine Reise nach Amsterdam, um dort nach Vergessen zu suchen. Doch leider gab es dort zwischen all dem K?se und den Tulpen kein einziges Ess-Zett. Heimlich und von der Reise ermattet schlich das Ess-Zett in die Deutschstunde einer Grundschule, um so wenigstens aus der Ferne etwas von seinen Br?dern und Schwestern zu h?ren. Was h?rte es dort? Hier im Umlaut- und Ess-Zett-freien Gebiet hatte man ihm einen neuen Namen gegeben, weil alle Kinder es so sch?n fanden, es zu malen: Ringel-Ess!!!! Was ein zauberhafter Name, dachte das Ess-Zett, dem das scharfe Zischeln beim Aussprechen seines Namens schon immer auf die Nerven gegangen war. Das Ess-Zett nannte sich fortan Kee? van Ringel-Ess, kaufte ein kleines Haus an einer Amsterdamer Gracht und schrieb viele Geschichten ?ber das s??e Leben eines M??igg?ngers. Erratet ihr's, mit wem?
     Und wenn sie nicht gestorben sind , dann ?k??en? sie noch heute.

? 1998 by Martina Schultinga-Lies. Unerlaubte Vervielf?ltigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten.

Zur?ckWeiter