»Ohne Ehrlichkeit ist Fernsehen gar nicht möglich«

Schuster!Rechtzeitig vor der nächsten Wahl haben es einige der eher unbedeutenderen Politiker geschafft, in die Medien zu kommen, indem sie über ebendiese schimpfen. Diesmal sind es aber nicht die Morde im Vorabendprogramm, die scheinbar unsere fromme Jugend verderben (interessiert sowieso niemanden mehr), sondern die Talkshows am Nachmittag. Der moralische Verfall wird dem Privatfernsehen von den Menschen vorgeworfen, die sich vor einigen Jahren noch für die Privatisierung des Mediums einsetzten.
     Und die Medien? Sie heucheln gnadenlos zurück. Alles, was vornehmlich der Quote dient, wird als Journalismus und Informationspflicht verkauft. Schöne neue Medienwelt.
     Mit erschreckender Glaubwürdigkeit schildert Charles Lewinsky in seinem »Roman einer Talkshow« die Geschichte der fiktiven Sendung »Schuster!«.

Ein Buchtipp von Lisa Werte:

Ich glaubte an jedem Punkt der Geschichte, dass sich das alles so zugetragen hat. Das ist das Faszinierende an diesem Buch - und auch das Erschreckende!
     Wir kennen sie alle: Talkshows. Im TV der Zeitpunkt weiter zu zappen. Doch nicht bei diesem Buch! Hauptfigur ist nicht der Talkmaster Schuster sondern Pokorny, der Mann hinter den Kulissen, der die Themen recherchiert und Kandidaten besorgt. Mit skrupelloser Routine und kaltschnäuzigem System »komponiert« er die täglichen Sendungen. Als die Quote in den Keller fährt, ist nichts heilig -  Ethos wird der Sensationsgier geopfert. »Vergewaltigung ist immer gut«, sagt Schuster, und das Unaussprechliche geschieht unaufhaltsam.
     Lewinsky fesselt durch Aktualität und Metierkenntnisse, gepaart mit treffsicherem schwarzem Humor. Das Buch liest sich flüssig, bleibt spannend bis zuletzt.
     Einzige kritische Anmerkung: Dem Untertitel »Roman einer Talkshow« wird das Buch nicht gerecht. Der Umfang der Erzählung liegt irgendwo zwischen einer längeren Kurzgeschichte und einem Roman. Doch dies tut der Geschichte zu keinem Zeitpunkt Abbruch - im Gegenteil. Lewinsky beschränkt sich auf das Wichtige, seitenfüllende Nebenstorys bleiben erspart.
     Wenn Sie also aktuelle Bücher lieben, die gut geschrieben sind, mit einem Schuss Humor, bei dem Ihnen das Lachen im Halse stecken bleibt, ist Schuster! genau die richtige Lektüre.

 

Bob Woodward: The Choice: How Bill Clinton Won. Taschenbuch. 2005. Simon & Schuster. ISBN/EAN: 9780743285148. EUR 23,36 » Bestellen bei amazon.de Anzeige
Joe Conason: Man of the World: The Further Endeavors of Bill Clinton. Gebundene Ausgabe. 2016. Simon & Schuster. ISBN/EAN: 9781439154106. EUR 6,89 » Bestellen bei amazon.de Anzeige
Charles Lewinsky: Schuster! Roman einer Talkshow. Gebundene Ausgabe. 1997. Haffmans Verlag. ISBN/EAN: 9783251003693. EUR 10,00 » Bestellen bei amazon.de Anzeige
Joe Conason: Man of the World: The Further Endeavors of Bill Clinton. Taschenbuch. 2017. Simon & Schuster. ISBN/EAN: 9781439154113. EUR 5,41 » Bestellen bei amazon.de Anzeige
Hillary Rodham Clinton: Living History. Audible Hörbuch. 2003. Simon & Schuster Audio. EUR 19,21 » Bestellen bei amazon.de Anzeige


Wenn Sie ein gutes Buch gelesen haben, das Sie weiterempfehlen möchten: Schreiben Sie uns eine kurze Kritik. Egal, ob es nur zwei Sätze sind oder es eine ausführliche Besprechung ist. Egal, ob das Buch eine aktuelle Neuerscheinung ist oder schon seit Jahren erhältlich ist. Einzige Bedingung: Das Buch sollte noch über den Buchhandel erhältlich sein.


ZurückSeitenanfangWeiter