Anzeige
Startseite Literarisches Leben Gedichte raus zum 1. Mai

Gedichte raus zum 1. Mai

Screenshot von proletkult.at: Das Gedicht »Aufforderung« von Oskar Kanehl
Screenshot von proletkult.at: Das Gedicht »Aufforderung« von Oskar Kanehl

1. Mai. Tag der Arbeit. Traditioneller Demotag der Gewerkschaften. Doch die demonstrieren im Jahr 2020 wegen der Corona-Pandemie auch nur online. Passend dazu empfehlen wir eine Website mit Literatur der Arbeiterbewegung.

Daniel Jamritsch aus Wien sammelt auf der Website proletkult.at Gedichte und Literatur aus der Arbeiterbewegung. Jeden Tag gibt es einen neuen Text zu lesen, oft mit Erläuterungen zum Text sowie biographischen Daten zum jeweiligen Autor bzw. zur jeweiligen Autorin.

Den Schwerpunkt setzt Daniel Jamritsch laut eigener Aussage auf weniger bekannte bzw. beinahe vergessene AutorInnen, darunter Nikolaj Alexandrowitsch Morosow, Jiri Wolker, Boleslav Strzelewicz, Werner Möller, Alexej Gastew und Oskar Kanehl. Auch österreichische Autoren wie Hans Maier, Maximilian Lazarowitz, Alois Ketzlik und Richard Zach sind dabei.

Die Texte sind allesamt gemeinfrei und meist von Feuilletons historischer Zeitungsausgaben entnommen, die Jamritsch im Laufe der letzten Monate gesammelt hat.

Link ins Web

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein