BUCHSTABENSUPPESuppentasse
Das Online-Projekt
des Literatur-Cafés

  
Das ABC des Lebens
von Bettina Klemen

A rmut darf es nicht mehr geben, jeder soll etwas haben vom Leben.

B ei jeden Missgeschick lachen, als würde es Freude machen.

C ool bleiben, Streit vermeiden.

D ie Trauer nicht verstecken, nicht Mitleid in anderen wecken.

E ifersucht nicht provozieren, immer freundlich kommunizieren.

F reude haben am Leben, es kann doch nicht´s Schöneres geben.

G ehe den Alleingelassenen zu, lass sie aber auch in Ruh.

H eiterkeit im ganzen Land, du kannst es schaffen, ich bin gespannt.

I mmer daran denken, selbst dein Leben lenken.

J ammer ruhig widerstehen, es kann doch nicht ewig so weitergehen.

K ummer zahlt sich nicht aus, bleib stets eine heitere Maus.

L iebe hat keine Grenzen, Kinder werden nie mehr die Schule schwänzen.

M enschen immer achten, egal welche Fehler sie machten.

N ie töten oder verletzen, denn im Inneren bleibt immer ein Kummerfetzen.

O hne Krieg und Streit auskommen, schaffst du es, bist du vollkommen.

P flanzen lass sie leben, denn ohne sie würde es uns nicht geben.

Q uäle niemals einen Menschen, ist doch kleinlich und peinlich.

R aufe nicht in dieser Welt, sei ein guter Mensch, das zählt.

S chimpfen oder schrei`n, bei den Menschen kein Tabu, denn sie tun es immerzu.

T ief im Innersten, gibt es bei jedem etwas Gutes, es gibt nichts Unversuchtes.

U nternimm was du kannst, auch wenn du dich dabei nicht entspannst.

V iele Köche verderben den Brei, doch einem alleine macht es keinen Spaß dabei.

W erde nie anders als du bist, denn es gibt wen der dich vermisst.

X anthippe darfst du nicht sein, sonst brichst du dir noch vor lauter Wut dein Bein.

Y ard für Yard kommen wir dem Ende näher, versuche Frieden noch eher.

Z um Schluss noch ein Satz: Jeder wird geliebt, an irgendeinem Platz!

© 1999 by Bettina Klemen. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten.

ZurückWeiter