Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Näumanns NörgeleiEine Tasse Kaffee
Monatliches vom Café-Tisch - August 1997


Gentlemen

Näumann auf der Café-TerasseEs gab mal eine Zeit, da galt es - neben vielen anderen Dingen - als unschicklich, wenn eine Dame auf der Straße rauchte. Heute ist das zum Glück ganz anders. Eine Frau würde eine ihr in der Öffentlichkeit angebotene Zigarette allenfalls aus gesundheitlichen Gründen ablehnen oder weil sie gerade keine Lust hat zu rauchen oder im Moment die letzte ausgetreten hatte, etc.
     Aber auch sonst darf frau und man unter freiem Himmel mittlerweile fast alles tun und lassen. Sogar auf einer Loveparade massenhaft den Oberkörper entblößen und sich völlig unkeuschen Rhythmen hingeben. Folglich sprang dort ein Mann umher, der sich nicht nur oben herum, sondern auch unten völlig frei gemacht hatte - übrigens ein eher ernüchternder Anblick und weiterer Beleg dafür, dass es gerade die kunstvolle Verpackung ist, die einer ästhetischen Mittelklasse noch Anmut und Reiz entlocken kann. Danke Christo! Es ist schon merkwürdig: Während sich nämlich Frauen einfach ein uraltes Recht herausnehmen, zum Beispiel selbstverständlich auf der Straße eine Zigarette zu rauchen, wird's oft peinlich, wenn Männer das überholte Benimm-Dich-Richtig-Korsett sprengen. Überhaupt kehrt dann so richtige Gemütlichkeit ein… „Zicke, zacke, zicke, zacke, hoi, hoi, hoi!“ Saufen, pinkeln, saufen, kotzen. Oberkannte Unterkiefer und ab in die Schüssel. Was früher das Privileg exklusiver Studentenverbindungen oder strammer Offizierskasinos war, lässt sich heute an jeder Straßenecke besichtigen. Rein in die Jogginghose, auf die Dose, ab die Post… Ob man(n) nach Bier stinkt, an den nächsten Baum pinkelt und sich beim Anblick einer Frau, die sich vielleicht gerade eine Zigarette anzündet, mächtig zwischen den Beinen kratzt, wen stört's, wir sind ja ein freies Land…
     Übrigens haben auch Männer ihre alljährliche Parade. Im Westen nennt sie sich „Vatertag“, im Osten heißt sie „Herrentag“. Echte Gentlemen trifft man dort aber selten an.

Johannes Näumann


Juli 1997SeitenanfangSeptember 1997

literaturcafe.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen