Buchtipps in Kürze (15)

Ana in Venedig

Als der junge brasilianische Komponist Alberto Nepomunceno 1890 am Mittelmeerstrand vor den Toren des ehrwürdigen Venedig auf die aus Afrika stammende ehemaligen Sklavin Ana trifft, ahnt er noch nicht, dass diese überraschende Begegnung seinem Schaffen entscheidende Impulse verleihen wird.
     In den Gesprächen mit Ana, die vor Jahrzehnten ihrem deutschen Herrn als Kindermädchen für die siebenjährige Julia (der späteren Mutter von Heinrich und Thomas Mann) aus Brasilien nach Lübeck gefolgt war, enthüllt sich nicht nur deren tragisches Schicksal, welches davon geprägt worden ist, dass sie in Europa immer nur als Fremdkörper behandelt worden ist, sondern wächst in dem brasilianischen Künstler die Erkenntnis, dass die Zukunft seiner Kunst (und seines Landes) nicht darin bestehen kann, dem europäischen Vorbild nachzueifern, sondern dass es viel fruchtbringender ist, die Möglichkeiten zu nutzen, welche die Millionen nach Brasilien verschleppten Afrikaner und ihre reichhaltige Kultur bieten. In der Verschmelzung beider Traditionen liegt nicht nur ein produktiver künstlerischer Ansatz, ist Nepomunceno überzeugt, sondern auch die Chance für den zwingend notwendigen Selbstfindungsprozess einer ganzen Nation.
     Der Roman bietet nicht nur ein schillerndes Sittenbild des ausgehenden 19. Jahrhunderts, sondern versucht nachdrücklich ein Problem zu thematisieren, das bis heute nicht bewältigt zu sein scheint. Zwar wirkt die im abschließenden Teil des Romans versuchte Aktualisierung (Nepomunceno wird kurzerhand auf einen Flughafen Anfang der Neunzigerjahre des 20. Jahrhunderts versetzt) aufgesetzt und reichlich konstruiert, doch erscheint es wenig zufällig, wenn der Osten Deutschlands nach der Wiedervereinigung zur Sprache kommt.

Holger Petersen

Trevisan, Joao S; Schweder-Schreiner, Karin (Übersetzer): Ana in Venedig. Gebundene Ausgabe. 1997. Eichborn. ISBN/EAN: 9783821803470
Trevisan, JoÒo Silvério: Ana in Venedig (BLT. Bastei Lübbe Taschenbücher). Taschenbuch. 1999. Lübbe. ISBN/EAN: 9783404920198

Buch

Crazy

Ich bin zwar sehr beeindruckt, wie ein Jugendlicher es schafft, ein Buch zu schreiben, das tatsächlich veröffentlicht wird. Allerdings wurde das Buch als »sehr gut« beschrieben, was ich nicht so nachvollziehen kann. Die Dialoge sind alles andere als glaubwürdig, schließlich fragt man doch als Jugendlicher nicht andauernd und überall und in allen banalen Situationen nach dem Sinn des Lebens. Wenn Benjamin in seiner Autobiografie tatsächlich sein Leben beschreibt, mag das wohl so sein, aber als realistisch würde ich die Dialoge nicht beschreiben. Oder ist es etwa normal, dass man einen alten Mann am Bahnhof trifft, ihn nicht kennt und nach fünf Minuten mit ihm über den Sinn des Lebens quatscht?
      Allerdings ist Benjamin Leberts Erzählkunst angesehen von seinen unnormalen Dialogen sehr beeindruckend.

Sabrina

Amelung, Irmgard; Guthahn, Silke; Lebert, Benjamin: Literatur-Kartei zum Roman von Benjamin Lebert: "Crazy". Gebundene Ausgabe. 2000. Verlag an der Ruhr. ISBN/EAN: 9783860724965
Lebert, Benjamin: Crazy. Gebundene Ausgabe. 1999. RM-Buch-und-Medien-Vertrieb
Lebert, Benjamin: Crazy: Roman. Taschenbuch. 2009. cbt. ISBN/EAN: 9783570305805. 8,00 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel

Anonym: Der Umgang mit Liebe und Sexualität in Adoleszenzromanen. Benjamin Leberts "Crazy" und Wolfgang Herrndorfs "Tschick". Taschenbuch. 2020. GRIN Verlag. ISBN/EAN: 9783346151513. 13,99 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel

Buch

Mögen deine Hände niemals schmerzen

Ein Reisebericht einer jungen Frau. Sie schildert ihre Reise im Iran offen,leidenschaftlich und mit viel Liebe für diese fremde Kultur. Und ein Mutmacher!!!

Camilla Vocke

Prasske, Bruni: Mögen deine Hände niemals schmerzen: Iran. Eine verbotene Liebe. Gebundene Ausgabe. 2000. Hoffmann und Campe. ISBN/EAN: 9783455082753
Niven, Jennifer, Bruni Prasske Sibylle Krause-Burger u. a.;: Packeis/Mögen deine Hände niemals Schmerzen/Joschka Fischer/Jeden Tag ein kleines Wunder. Gebundene Ausgabe. 2001. Stuttgart, Zürich, Wien, Veriag Das Beste GmbH,,. ISBN/EAN: 9783870709303
Prasske, Bruni: Mögen deine Hände niemals schmerzen: Iran. Eine verbotene Liebe (Erfahrungen. Bastei Lübbe Taschenbücher). Taschenbuch. 2003. Lübbe. ISBN/EAN: 9783404615315
Prasske Bruni: Mögen deine Hände niemals schmerzen. Taschenbuch. 2004. Club TB, 2004, Lizenzausgabe

Buch

Die Netzflickerin

Ich empfehle Maarten't Hart: »Die Netzflickerin«. Die herzerwärmende Sprache, das politisch schwierige Thema von Zeiten des dritten Reichs in Holland - das Schicksal jüdischer Menschen dort - es wird nur skizziert, aber man ahnt, was los war. Es ist ein ernstes Buch mit tiefen menschlichen Klängen, sehr zu Herzen gehend, so wie schon »Das Wüten der ganzen Welt«. Es erscheint zuweilen in der Form wie eine Biografie.

Claudine Borries

Hart, Maarten 't; Holberg, Marianne (Übersetzer): Die Netzflickerin: Roman. Gebundene Ausgabe. 2004. Piper. ISBN/EAN: 9783492046589. 19,95 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
Hart, Maarten 't; Holberg, Marianne (Übersetzer): Die Netzflickerin: Roman. Taschenbuch. 2000. Piper Taschenbuch. ISBN/EAN: 9783492228008. 12,00 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
' t hart, maarten: die netzflickerin. roman. aus dem niederländischen von marianne holberg. Taschenbuch. 2002. piper verlag,

 

Buch

Würdest du bitte endlich still sein, bitte

Für den, der's mehr sachlich und nüchtern mag, sei Raymon Carven empfohlen: »Würdest du bitte endlich still sein,bitte«. Es handelt sich hier um Kurzgeschichten in einer kargen Sprache geschrieben, aber für den, der sich an Sprache erfreuen kann, ist es ein Genuss. Man stelle sich vor, dass man in einer kurzen Fotoaufnahme teilnimmt an menschlichen Schicksalen und Geschehnissen, man weiß nichts vom Vorher und nichts vom Nachher, aber man ist fasziniert von den kurzen Einblicken, die man bekommt.

Claudine Borries

Raymond Carver; Helmut Frielinghaus (Übersetzer): Würdest du bitte endlich still sein, bitte: Erzählungen. Gebundene Ausgabe. 2000. Berlin Verlag. ISBN/EAN: 9783827003324
Carver, Raymond; Frielinghaus, Helmut (Übersetzer): Würdest du bitte endlich still sein, bitte: Erzählungen (Fischer Klassik). Taschenbuch. 2012. FISCHER Taschenbuch. ISBN/EAN: 9783596903900. 9,99 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel

 

Buch

Die Mutter

Seit langem kein so dichtes und unglaublich spannendes Buch gelesen. Es ist wie ein Sog, man kommt nicht los davon. Die Verzweiflung dieser Mutter »makes the blood run cold«. Auch sprachlich hervorragend. Die neue Rechtschreibung tut halt noch immer weh.

E.Walter

Hammesfahr, Petra: Die Mutter. Gebundene Ausgabe. 2000. Wunderlich. ISBN/EAN: 9783805206730. 15,90 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
Hammesfahr, Petra: Die Mutter. Taschenbuch. 2011. Rowohlt Taschenbuch. ISBN/EAN: 9783499257070. 9,99 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
Hammesfahr, Petra: Die Sünderin / Die Mutter: Zwei Romane. Taschenbuch. 2008. Rowohlt Taschenbuch Verlag. ISBN/EAN: 9783499247422

Tristanakkord

Der Doktorand Geord Zimmer erhält durch Zufall die Möglichkeit, beim wohl berühmtesten zeitgenössischen deutschen Komponisten einen befristeten Job anzunehmen. Er soll die Lebenserinnerungen des Komponisten Bergmann überarbeiten und korrigieren. Eine passende Arbeit für einen examinierten Germanistikstudenten. Er selbst plant eine Dissertation mit dem Titel »Über das Vergessen in der Literatur«. Drei Stationen prägen das Geschehen des Romans. Eine Hebrideninsel, New York und Sizilien. Überall trifft Zimmer auf mehr oder weniger dem Genie Bergmann verfallene Menschen. Aber auch er selbst muss immer wieder neu seinen Standort bestimmen. Ist doch der Komponist für ihn eine fast unerreichbare Gestalt. Könnte nicht etwas auf ihn abfärben?
     Treichel schildert die unterschiedlichen Zusammentreffen mit häufig ironisch gefärbten Passagen. Mit deutlicher Spottlust skizziert er auch den Universitätsbetrieb im Bereich der Germanistik. Schade ist, dass die drei Episoden im Verlauf des Romans an Stärke und Überzeugungskraft verlieren. Die Ereignisse auf den Hebriden überzeugen, der Abschluss in Sizilien verläuft etwas im Belanglosen. Trotzdem ein unterhaltsamer Roman, der zeigt, dass auch deutsche Autoren unterhaltsame gehobene Literatur veröffentlichen können.

Marcus Schlüter

Treichel, Hans-Ulrich: Tristanakkord: Roman. Gebundene Ausgabe. 2000. Suhrkamp Verlag. ISBN/EAN: 9783518411278. 14,04 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
Treichel, Hans-Ulrich; Ohlbaum, Isolde (Fotograf): Tristanakkord: Roman (suhrkamp taschenbuch). Taschenbuch. 2001. Suhrkamp Verlag. ISBN/EAN: 9783518398036. 12,00 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
Gärtig, Tom: Phantomschmerzen: Wissenschaft und destabilisiertes Selbstverständnis in Hans-Ulrich Treichels Romanen 'Tristanakkord' und 'Menschenflug'. Taschenbuch. 2009. GRIN Verlag. ISBN/EAN: 9783640495702. 13,99 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
Phantomschmerzen: Wissenschaft und destabilisiertes Selbstverständnis in Hans-Ulrich Treichels Romanen 'Tristanakkord' und 'Menschenflug'. Kindle Ausgabe. 2009. GRIN Verlag. 12,99 €  » Herunterladen bei amazon.de Anzeige

Buch

Die Verabredung

Da findet ein Tierarzt in einer regnerischen Nacht das Notizbuch einer fremden Frau. Als er darin seinen Namen als Termin einer Tierbehandlung liest, entwickelt sich eine eigenartige Obsession gegenüber dieser Frau. Alles läuft nun auf diese Verabredung zu und es kommt wie es zu erwarten war. Mehrere Monate entwickelt sich eine äußerst heftige leidenschaftliche Liaison.
     Das Geheimnis dieses Romans liegt in der Darstellung. Der Leser wird immer mehr in die Gedankenwelt des Arztes, im zweiten Teil in die der Geliebten einbezogen. Eigentliches Zentrum aber stellt eine Straße dar, die durch ihre Gefährlichkeit immer neue tödliche Unfälle provoziert. Dabei ist es vor allem die Geliebte, deren Familie fast gänzlich durch Unglücksfälle ausgeschaltet wird.
     Will die Autorin zeigen, wie das Schicksal blind zuschlägt? Will sie zeigen, dass auch derjenige, der von Schicksalsschlägen eingeholt wird, auch einmal positive und glückliche Schicksalsmomente erleben kann? Oder will sie mit dem Leser die Frage klären, was denn nun eigentlich Liebe ausmacht?

Marcus Schlüter

de Moor, Margriet; Beuningen, Helga van (Übersetzer): Die Verabredung: Roman. Gebundene Ausgabe. 2000. Carl Hanser. ISBN/EAN: 9783446198814. 17,90 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
Moor, Margriet de; Beuningen, Helga van (Übersetzer): Die Verabredung: Roman. Taschenbuch. 2002. dtv Verlagsgesellschaft. ISBN/EAN: 9783423129589

Buch

Das dritte Gesicht

Das dritte Gesicht von Sidney Sheldon hat mich mal wieder total fasziniert,wie übrigens alle seine Bücher. Eine junge Frau wird des Mordes angeklagt, obwohl sie davon nichts weiß. Aber alle Indizien sprechen gegen sie. In ihr schlummern drei verschiedene Persönlichkeiten, keine weiß von der anderen Existenz. Von der ersten bis zur letzten Seite spannend! Zum Schluss ist man wieder um eine Erfahrung reicher, welche Krankheitsformen es doch gibt. Sheldon ist einfach der große Meister der Spannungsliteratur.

Silvia Schleich

Sheldon, Sidney; Kraft, Hans-Peter (Übersetzer): Das dritte Gesicht. Gebundene Ausgabe. 2000. Blanvalet. ISBN/EAN: 9783764500702
Sidney Sheldon; Hans-Peter Krafft (Übersetzer): Das dritte Gesicht. Taschenbuch. 2001. Blanvalet. ISBN/EAN: 9783442354962

Buch

Chronik eines angekündigten Todes

Das Buch spielt in einer Hafenstadt an der kolumbianischen Karibikküste. Obwohl schon auf der zweiten Seite der Erzählung deutlich wird, dass der Protagonist, der schöne Araber Santiago Nasar, sterben wird, verliert das Buch, das das Geschehen bis zum Tod noch einmal aufrollt, nicht an Spannung - im Gegenteil. Die Spannung baut sich auf - obwohl immer wieder vom nicht mehr zu verhindernden Ergebnis der Geschichte gesprochen wird. Eine schriftstellerische Hochleistung, finde ich.
     Bis zum Schluss werden die Einzelheiten der Umstände des Todes (d.h. des Mordes) minutiös rekonstruiert. Wahrscheinlich ist Santiago Nasar ein unschuldiges Opfer (obwohl die Schuldfrage nie ganz geklärt wird) - und im Grunde genommen will niemand seinen Tod! Er hatte keine Feinde. Das Geschehen bis zum Mord spielt sich trotzdem ab wie ein Verhängnis. Das Gelingen des Mordes ist von Anfang an und in vieler Hinsicht völlig unwahrscheinlich und doch.... es wird passieren, bzw. ist schon passiert. Santiago Nasar entkommt seinen Mördern nicht.
     Der Erzähler, der in der Ichform spricht, war damals ein Freund des Ermordeten und direkt dabei und erforscht 27 Jahre später noch einmal die Hintergründe und Einzelheiten - ohne aber eine Erklärung zu finden, warum das, was nicht geschehen durfte, geschah.
     Der Autor ist kein Fatalist, sonst würde er ohne Sinnfragen zu stellen, einfach hinnehmen, was kommt. Er ist kein Philosoph - dazu ist er zu direkt und zu brutal, zu nah dran an der blutigen Realität. Und er ist kein Psychologe - obwohl er Motive und Charaktere der Figuren treffend auf einen Punkt bringt - doch nie erklärend, schwafelnd, deutend. Er stellt dar, ohne zu deuten. Er wirft uns in die verwirrende, heiße, flimmernde karibische Welt, ohne Orientierungshilfen in Form von moralischen Ansprüchen oder Forderungen. Er konfrontiert uns mit der unverständlichen, grausamen Sinnlosigkeit des Lebens ohne unsere Bedürfnisse nach einem Happyend oder wenigstens nach Verstehen zu erfüllen.
     Der Leser erfährt, dass die zwei Mörder vierschrötig, aber gutmütig sind, dass Angela, die Ursache des Fiaskos, am Schluss noch ihre große Liebe findet, dass Santiago Nasar keine Feinde hatte, dass der Schreiber selber ein empfindsamer, verantwortungsbewusster Mann ist - und trotzdem bleibt dem schönen, wohlhabenden, männlichen Santiago dieser schreckliche Tod nicht erspart. Gleichzeitig hat das Buch sehr schöne, poetische Stellen. Es ist ein Spiegelbild des prallen Lebens - des Lebens, das den Tod nicht ausklammert, den oft so sinnlosen Tod.

Janina Bischof

García Márquez, Gabriel; Ploetz, Dagmar (Bearbeitung); Meyer-Clason, Curt (Übersetzer): Chronik eines angekündigten Todes: Roman (Fischer Taschenbibliothek). Gebundene Ausgabe. 2015. FISCHER Taschenbuch. ISBN/EAN: 9783596520589. 10,00 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
GARCIA MARQUEZ, Gabriel.: Chronik eines angekündigten Todes, Roman, Aus dem kolumb. Spanisch von Curt Meyer-Clason,. Gebundene Ausgabe. 1981. Köln Kiepenheuer & Witsch 1981.,. 29,99 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige
Gabriel Garciá Márquez; Curt Meyer-Clason (Übersetzer): Chronik eines angekündigten Todes. Gebundene Ausgabe. 1981. Bertelsmann Verlag,. 18,00 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige
García Márquez, Gabriel; Herforth, Maria-Felicitas (Bearbeitung): Königs Erläuterungen und Materialien, Bd.477, Chronik eines angekündigten Todes. Taschenbuch. 2012. C. Bange Verlag GmbH. ISBN/EAN: 9783804418813. 6,90 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel

 


Wenn Sie ein gutes Buch gelesen haben, das Sie weiterempfehlen möchten: Schreiben Sie uns eine kurze Kritik. Egal, ob es nur zwei Sätze sind oder es eine ausführliche Besprechung ist. Egal, ob das Buch eine aktuelle Neuerscheinung ist oder schon seit Jahren erhältlich ist. Einzige Bedingung: Das Buch sollte noch über den Buchhandel erhältlich sein.

ZurückSeitenanfangWeiter