CMA - Bestes vom Bauern Das Literatur-Café - Der literarische Treffpunkt im Internet
 
<< Vorheriger Beitrag  
Fenster schließen Nächster Beitrag >>
 

Schmackhafte Suppen lecker löffeln
von Irmgard Barth

Am Samstagmorgen machte ich mich auf den Weg zum Fleisch- und Gemüsefrischmarkt. Ich nahm mir ausgiebig Zeit, Zutaten für leckere Suppen und deftige Eintöpfe zu kaufen, die ich für die neue Woche brauchte, um für meinen Enkel Gordon zu kochen. "Omi, deine Suppen machen glücklich", meinte er. Welche Oma kocht da nicht gern?
Vor dem Frischemarkt wimmelte es. Dann kam ich an die Reihe. "Drei Kilo Rinderknochen, ein Pfund Rindfleisch...". Die beste Suppenbasis für den Riesentopf, woraus ich bunte Eintöpfe und appetitliche Suppen zaubere.
Am Gemüsestand sah es verführerisch aus. Wie frisch angemalt lachten mich knackige Tomaten, Paprikaschoten und Kohlköpfe an. Klar, Gordon – ein kräftiger Salat darf nicht fehlen, dachte ich. Zwiebeln groß und klein, Blumenkohl, Sellerie, Möhren, Erbsen, Bohnen, Thymian. Wie herrlich die Kräuter dufteten! Da kriegt man vom Schnuppern Gemüseeintopfappetit! "Kartoffeln, Porreestangen. Äh... ja - zwei Chicoreestauden für Obstsalat."
"Nehmen Sie Walnüsse, Frau Barth. Die verfeinern diese Vitaminbombe noch", empfahl die adrette Frau Holzapfel.
"Danke, gute Idee, gemischt soll es sein!" Ich bezahlte und wandte mich zum Gehen. "Ach, was man nicht im Kopf hat...", sagte ich laut, "Petersilie!
Suppe ohne Petersilie ist wie Milchreis ohne Milch."
Auf dem Heimweg fiel mir allerlei ein, was ich gern ausprobieren wollte.
Später siedete die Rinderbrühe Stunde um Stunde vor sich hin...
Montags kam Gordon nach der Schule zu mir. Ich hörte ihn schon von draußen rufen: "Omi, riecht das lecker. Was gibt’s denn?"
"Kartoffelsahnesuppe mit Rind, Möhren, Schnittlauch, Knobi und Rucola."
"Fein Omi und wo ist mein großer Löffel?" Gordon wusste, dass ich über die Frage immer lachte. Es machte ihm Spaß, sie wieder zu stellen. "Wo?"
Ich sah Gordon zu, wie genussvoll er Löffel um Löffel ins Leckermäulchen stopfte und "Omi, schmeckt gut", sagte. Mit wurde warm ums Herz. Kinder sind wunderbar! Auf den Obstsalat mit Banane, Orange und Kiwi hatte ich Schokosplitter gestreut. Doch Gordon sagte: "Hm delikat! Aber erst noch einen Teller Suppe." Nichts lieber als das. "Wie pikant du würzt", lobte er.
"Das wissen auch die Kinderlein, mit Würze wird die Suppe fein", sangen wir im Duett.
Plötzlich stand Viola im Raum. "Guten Tag Mutter, he Sohne! Na, du – strahlst so, hast wohl ne eins in Mathe?"
Gordon schüttelte den Kopf. "Nein, nur eine drei."
"Drei? Und warum bist du so gut drauf?"
"Na, Omis Suppe...! Da probier mal!"

© by Irmgard Barth. Für die Rechtschreibung sind die Autoren verantwortlich.

 
<< Vorheriger Beitrag  
Fenster schließen Nächster Beitrag >>