Anzeige
Startseite Literarisches Leben

Literarisches Leben

Buchhandel stellt Leser unter Generalverdacht

Die Musikindustrie hat ihr Image mit der Kampagne »Raubkopierer sind Verbrecher« bereits ruiniert. Durch Werbespots und Warnungen vor Kinofilmen und auf DVD wird dem ehrlichen Konsumenten unterstellt: »Auch du bist im...

Vanity-Verlage: Hinter den Kulissen der Abzocker

Sie werden Zuschussverlage, Dienstleistungsverlage oder neuerdings auch Vanity-Verlage genannt. Dabei haben diese Firmen mit Verlagen wenig gemein, denn ihr Geschäftsmodell ist einfach: Wenn der Autor zahlt, wird das Buch gedruckt. Die...

»Ein von den Medien aufgeblasener Chatraum mit Animation«

Man darf vom Newsletter der Frankfurter Buchmesse sicherlich keine journalistische Qualität erwarten. Schließlich schreibt man dort Pressemeldungen der Verlage ab und verkauft sie, als habe sich die Redaktion des Newsletters tatsächlich...

Brave New World: Die repetitive Banalität von Second Life

Wer derzeit in den Medien nur die Berichte über die digitale Parallelwelt Second Life liest ohne sie einmal gesehen zu haben, der könnte den Eindruck gewinnen, dort etwas zu verpassen. Dass dem zum Glück nicht...

Heute geht es los: Der Jokers Lyrik-Preis 2007

Von heute an bis zum 31. März 2007 können wieder Gedichte zum großen Jokers Lyrik-Preis eingereicht werden. Für die ersten drei Gewinner winken insgesamt 4.500 Euro an Preisgeld. Zusätzlich werden weitere Sach- und Sonderpreise vergeben....

Neue Werbeformen erobern auch das Buch

Foto: Wolfgang Tischer - Das literaturcafe.de - Unter Creative-Commons-Lizenz

Die lesen, die Pariser!

Und wie sie lesen! Da kann man als Deutscher nur staunen: Sie lesen, während sie auf den Bus warten, sie lesen, während sie auf die Metro warten, sie lesen, während sie...

11 MB geballte Inkompetenz

Es ist immer wieder erschreckend, wie inkompetent nach wie vor einige Verlage in Sachen Internet-Nutzung und eMail-Marketing sind. Da verschickt der Gerhard Hess Verlag aus Bad Schussenried eine eMail, der als...

Der Beruf des Lektors hat sich verändert

Hans-Jürgen Balmes ist Lektor für ausländische Literatur beim Fischer Verlag in Frankfurt. »Wie bitte?«, werden jetzt vielleicht einige sagen. »Warum hat ein deutscher Verlag einen Lektor für ausländische Literatur? Die deutschen Verlage kaufen doch ohnehin...

Ist es gut, dass Übersetzer unterbezahlt sind?

Acht der zehn Titel auf der aktuellen SPIEGEL-Bestseller-Liste sind Übersetzungen. Übersetzer spielen gerade in Deutschland eine bedeutende Rolle, denn erst durch ihre Arbeit erschließt sich vielen Lesern ausländische Literatur. Trotz dieser...

»Romane? Wozu soll das gut sein?«

Der Autor Titus Müller (Die Brillenmacherin) schildert in seinem Weblog die Begegnung mit einem künftigen Leser - vielleicht.

Stuttgarter Zeitung zu den Marbacher Literaturportal-Pannen

Die Stuttgarter Zeitung berichtete in ihrer gestrigen Ausgabe von unserer Kritik am Marbacher Literaturportal. Leider hat man dort die FAZ-Zusammenhänge nicht ganz verstanden und stellt sie verwirrend und nicht korrekt dar. ...

Klagenfurter Literaturkurs ist wieder ausgeschrieben

Auch in diesem Jahr wird in Klagenfurt anlässlich der Tage der deutschsprachigen Literatur wieder ein Literaturkurs angeboten. Dieser richtet sich explizit nicht an diejenigen, die bereits beim Bachmannpreis lesen. Für den Kurs muss man sich...

Mit 18 drei Jahre lang auf Buchmessen

Eigentlich möchte man sich mit Judith freuen. Da sitzt die 18-Jährige und hält stolz ihr eigenes Buch in der Hand. »Wir stellen mal das Notebook daneben«, könnte der Fotograf gesagt haben, »sozusagen das Schreibwerkzeug. Und...

Hörbücher bei den Feierschweinen

Vor gut einer Woche hatten wir an dieser Stelle Verlagen und Autoren empfohlen, den aktuellen Hype um die digitale Scheinwelt Second Life für das Marketing in eigener Sache zu nutzen. Jetzt ergreift ein namhafter Hörbuch-Verlag...