Anzeige
Startseite Literarisches Leben

Literarisches Leben

11 MB geballte Inkompetenz

Es ist immer wieder erschreckend, wie inkompetent nach wie vor einige Verlage in Sachen Internet-Nutzung und eMail-Marketing sind. Da verschickt der Gerhard Hess Verlag aus Bad Schussenried eine eMail, der als...

Der Beruf des Lektors hat sich verändert

Hans-Jürgen Balmes ist Lektor für ausländische Literatur beim Fischer Verlag in Frankfurt. »Wie bitte?«, werden jetzt vielleicht einige sagen. »Warum hat ein deutscher Verlag einen Lektor für ausländische Literatur? Die deutschen Verlage kaufen doch ohnehin...

Ist es gut, dass Übersetzer unterbezahlt sind?

Acht der zehn Titel auf der aktuellen SPIEGEL-Bestseller-Liste sind Übersetzungen. Übersetzer spielen gerade in Deutschland eine bedeutende Rolle, denn erst durch ihre Arbeit erschließt sich vielen Lesern ausländische Literatur. Trotz dieser...

»Romane? Wozu soll das gut sein?«

Der Autor Titus Müller (Die Brillenmacherin) schildert in seinem Weblog die Begegnung mit einem künftigen Leser - vielleicht.

Stuttgarter Zeitung zu den Marbacher Literaturportal-Pannen

Die Stuttgarter Zeitung berichtete in ihrer gestrigen Ausgabe von unserer Kritik am Marbacher Literaturportal. Leider hat man dort die FAZ-Zusammenhänge nicht ganz verstanden und stellt sie verwirrend und nicht korrekt dar....

Klagenfurter Literaturkurs ist wieder ausgeschrieben

Auch in diesem Jahr wird in Klagenfurt anlässlich der Tage der deutschsprachigen Literatur wieder ein Literaturkurs angeboten. Dieser richtet sich explizit nicht an diejenigen, die bereits beim Bachmannpreis lesen. Für den Kurs muss man sich...

Mit 18 drei Jahre lang auf Buchmessen

Eigentlich möchte man sich mit Judith freuen. Da sitzt die 18-Jährige und hält stolz ihr eigenes Buch in der Hand. »Wir stellen mal das Notebook daneben«, könnte der Fotograf gesagt haben, »sozusagen das Schreibwerkzeug. Und...

Hörbücher bei den Feierschweinen

Vor gut einer Woche hatten wir an dieser Stelle Verlagen und Autoren empfohlen, den aktuellen Hype um die digitale Scheinwelt Second Life für das Marketing in eigener Sache zu nutzen. Jetzt ergreift ein namhafter Hörbuch-Verlag...

150.000 Euro an Bundesmitteln für die Frankfurter Allgemeine Zeitung?

Im Juni 2006 ging www.literaturportal.de online. 150.000 Euro an Bundesmitteln flossen in dieses überflüssige Portal, das das Literaturarchiv Marbach zu verantworten hat. Wir wollten in einem offenen Brief an Minister Neumann...

Zu Besuch beim Verlag des Jahres

Der in München ansässige Hanser Verlag wurde von den Lesern des Buchmarkt zum Verlag des Jahres gewählt. Felicitas von Lovenberg hat den erfolgreichen Verlag für die FAZ besucht und einen Bericht geschrieben. Die dicke Haustür...

Zadie Smith über das Schreiben und Bewerten von Romanen

In einem etwas zu langen und ermüdenden Essay lässt sich Zadie Smith (»Von der Schönheit«) über das Schreiben von Romanen und über die Selbstbeurteilung durch den Schriftsteller aus. Der Artikel war...

Buch- und Autorenmarketing mit Second Life

Für einige ist Second Life die Zukunft des Internet, für andere ist es bestenfalls ein Online-Spiel, das hohe Anforderungen an die Hardware des Computers stellt. Doch egal: Second Life ist derzeit mega-in. Egal ob Spiegel...

Vorlesen statt germanistischer Folteristrumente

2007 ist das Jahr der Geisteswissenschaften. Der Deutschlandfunk hat sich daher mit Verleger Klaus Wagenbach über die Rolle der Literatur unterhalten. Ein lesenswertes Interview, das auch als MP3-Download bereitsteht....

reading is sexy

Just click on the picture to see everything.Thanks to pinksnapper for the picture.

Unsichtbares Unwort

Wenn ein Wort zum »Unwort des Jahres« gekürt wird, dann gehen wir eigentlich davon aus, dass dieses Wort in der Regel durch die Medien eine gewisse Bekanntheit erlangt hat - und zwar vor der Kür....