Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 15. März 2017 | Rubrik: Literarisches Leben, Podcast

Lesenswert im SWR: Denis Scheck und Mara Delius im Interview

Das Lesenswert-Quartett der Sendung vom 16. März 2017: Als Gast Mara Delius, von der Welt, Moderator Denis Scheck, Insa Wilke, die als neue Stammbesetzung Felicitas von Lovenberg ablöst und Ijoma Mangold von der Zeit (Foto: SWR/Alexander Kluge)

Das Lesenswert-Quartett der Sendung vom 16. März 2017: Als Gast Mara Delius, von der Welt, Moderator Denis Scheck, Insa Wilke, die als neue Stammbesetzung Felicitas von Lovenberg ablöst und Ijoma Mangold von der Zeit (Foto: SWR/Alexander Kluge)

»Lesenswert« heißt die Literatursendung im SWR-Fernsehen. Seit 2016 wird sie allein von Denis Scheck moderiert, der in der ARD auch in seiner Sendung »Druckfrisch« zu sehen ist.

Als Sonderformat innerhalb der Sendung gibt es in etwa vierteljährlich ein »Lesenswert-Quartett« mit vier Literaturkritikerinnen und -kritikern. Für die am 16. März 2017 ausgestrahlte Sendung fand die Aufzeichnung zum ersten mal in Baden-Baden statt.

Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de war dabei und hat sich für den Podcast des literaturcafe.de mit Moderator Denis Scheck und dem Gast Mara Delius unterhalten.

Beitrag vom 9. März 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

»Evangelio« von Feridun Zaimoglu: Welch ein Luther!

Evangelio von Feridun Zaimoglu

Anlässlich der Reformation vor genau 500 Jahren wird Martin-Luther im Jahr 2017 nun wirklich überall rauf- und runterdekliniert. Braucht es da noch einen »Luther-Roman«, der zu allem Überfluss auch noch des Reformators Zeit auf der Wartburg beschreibt?

Ja – wenn er so gewaltig und wortmächtig antritt wie bei Feridun Zaimoglu. Der Autor zeichnet Luther und seine Zeit in einer bemerkenswerten Form und Fülle. Es ist nicht Luther, es ist Kunst.

Beitrag vom 7. März 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Tschick-DVD und -Blu-ray mit Wolfgang-Herrndorf-Lesung

Tschick auf DVD. Dank Wendecover kann das FSK12-Logo entfernt werden.

Tschick auf DVD. Dank Wendecover kann das FSK12-Logo entfernt werden.

Tschick, die Verfilmung des Romans von Wolfgang Herrndorf, ist ab 9. März 2017 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Auf den Scheiben findet sich zahlreiches Bonusmaterial, darunter der Mitschnitt einer Lesung von Wolfgang Herrndorf. Wir haben schon mal reingeschaut.

Beitrag vom 6. März 2017 | Rubrik: Leipziger Buchmesse 2017, Schreiben, Self-Publishing

Warum startet die Leipziger Buchmesse eine Online-Community für Autoren, Frau Neuhof?

Gesine Neuhof, Projektmanagerin/Projektleiterin Programm bei der Leipziger Buchmesse (Foto: Leipziger Buchmesse)

Gesine Neuhof, Projektmanagerin/Projektleiterin Programm bei der Leipziger Buchmesse (Foto: Leipziger Buchmesse)

Mit einem Foto-Wettbewerb startet die Leipziger Buchmesse eine eigene Autoren-Community. Autorinnen und Autoren sollen dazu ein Selfie mit ihrem Buch vor ihrem Buchregal aufnehmen, ein so genanntes »Autoren-Shelfie«.

Wir sprachen mit Gesine Neuhof, Projektmanagerin und Projektleiterin Programm bei der Leipziger Buchmesse, darüber, welche Ziele man mit der virtuellen Autorengemeinschaft verfolgt und was die Autorinnen und Autoren davon haben.

Beitrag vom 4. März 2017 | Rubrik: Literarisches Leben

Literarisches Quartett ohne Biller: Walser?! Das ist nicht euer Ernst?

Neu gesetzt in neuer Besetzung: Das Literarische Quartett vom März 2017 (Foto. ZDF)

Neu gesetzt in neuer Besetzung: Das Literarische Quartett vom März 2017 (Foto. ZDF)

Rund 90.000 Bücher erscheinen pro Jahr. Doch holt man Leseanregungen nur von Literaturkritikern, könnte man glauben, die Halbjahresproduktion der deutschen Verlage bestünde lediglich aus 8 Büchern, die mangels Auswahl landauf landab notgedrungen besprochen werden müssen.

So auch im neu gemischten Literarischen Quartett vom Freitag. Warum nur?

Beitrag vom 1. März 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Leipziger Buchmesse 2017

Preis der Leipziger Buchmesse 2017: Der zweite Blick auf die Shortlist (2/2)

Preis der Leipziger Buchmesse 2017: Der zweite Blick auf die Shortlist (2/2)

Unser Kritiker Malte Bremer greift zu den letzten zwei der fünf nominierten Titel für den Preis der Leipziger Buchmesse 2017 und macht wie bei den drei Titeln des ersten Teils den Buchhandelstest: Was lassen die ersten Seiten der Bücher erkennen? Will man sie weiterlesen?

Im zweiten Teil geht es um Hagard und Kirio. Das klingt wie eine japanische Manga-Serie, sind aber zwei der nominierten Buchtitel.

Beitrag vom 28. Februar 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

»Ein wenig Leben« von Hanya Yanagihara – Die Wahrheit ist fast immer eine andere

»Ein wenig Leben« von Hanya Yanagihara

Vier Studenten unterschiedlicher Hautfarbe, Herkunft und Zukunftspläne finden sich in New York zusammen. Sie kennen sich vom College, und man lernt sie nach und nach in ihren sehr verschiedenen Charakteren und Leidenschaften kennen.

Zuerst ist der fast 1.000 Seiten starke Roman »Ein wenig Leben« von Hanya Yanagihara
ein sanftes Herantasten an die gegenwärtigen Lebensbedingungen ihrer Protagonisten.

Beitrag vom 25. Februar 2017 | Rubrik: Literarisches Leben

Doris Brockmann auf der Longlist des Blogbuster-Literaturpreis’

Doris Brockmann bei der Aufzeichnung des Bachmannpreis-Podcasts

Doris Brockmann bei der Aufzeichnung des Bachmannpreis-Podcasts

Doris Brockmann hat es mit ihrem Romanmanuskript »In Bhutan steckt Hut« auf die Longlist des »Blogbuster« geschafft, dem Preis der Literaturblogger, der in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben wird.

Das literaturcafe.de gratuliert Doris Brockmann ganz herzlich. Denn die Autorin ist nicht nur die Co-Moderatorin unseres Bachmannpreis-Podcasts, sondern auch Literaturkritiker Malte Bremer ist schon seit geraumer Zeit von ihren schriftstellerischen Qualitäten überzeugt.

Beitrag vom 24. Februar 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Leipziger Buchmesse 2017

Preis der Leipziger Buchmesse 2017: Der erste Blick auf die Shortlist (1/2)

Preis der Leipziger Buchmesse 2017 - Belletristik

Letzte Woche sind sie bekannt gegeben worden: die fünf nominierten Bücher für den Preis der Leipziger Buchmesse 2017 in der Rubrik Belletristik.

Unser Kritiker Malte Bremer greift zu den ersten drei Titeln und macht den Buchhandelstest: Was lassen die ersten Seiten der Bücher erkennen? Will man sie weiterlesen?

Im ersten Teil geht es um eine provisorische Biografie, ein offenbar konkurrenzloses Buch und Gedichte mit Gebrauchsanweisung.

Beitrag vom 22. Februar 2017 | Rubrik: Leipziger Buchmesse 2017, Literarisches Leben, Literatur online

buchmesse:blogger sessions 17 in Leipzig: Warum es keine Buchblogger gibt

buchmesse:blogger (Foto: Leipziger Buchmesse)

buchmesse:blogger (Foto: Leipziger Buchmesse)

Zum zweiten Mal findet auf der Leipziger Buchmesse 2017 am Messe-Sonntag eine Konferenz für Buchblogger statt. Austausch und Information stehen am 26. März 2017 im Mittelpunkt der »buchmesse:blogger sessions 17«.

Ich habe in diesem Jahr die Ehre und das Vergnügen, die Veranstaltung zu moderieren. Daher an dieser Stelle ein paar Gedanken über Buchblogs und warum der Besuch der buchmesse:blogger sessions für Profis und Anfänger wichtig ist.

Beitrag vom 15. Februar 2017 | Rubrik: E-Books, Self-Publishing

Self-Publishing-Seminar in Wien: Eigene E-Books erstellen und verkaufen [ausverkauft]

Riesenrad auf dem Wiener Prater

Am Sonntag, 23. April 2017 findet das E-Book- und Self-Publishing-Seminar mit Wolfgang Tischer zum zweiten Mal in Österreich statt – und zwar in Wien.

In seinem viel gelobten Seminar zeigt E-Book-Experte und literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer, wie man eigene E-Books bei Amazon, Tolino & Co veröffentlicht und verkauft. Auch der Weg zum gedruckten Buch wird besprochen. Ein weiterer Teil widmet sich den Verkaufsstrategien und dem (Selbst-)Marketing für das eigene Buch.

Beitrag vom 14. Februar 2017 | Rubrik: Literarisches Leben, Schreiben

narrativa: Tagung in Frankfurt beschäftigt sich mit dem Erzählen

narrativa: Tagung in Frankfurt beschäftigt sich mit dem Erzählen 1»narrativa« heißt eine Tagung für Autoren, Lektoren und Agenten, die zum ersten Mal am Samstag, 13. Mai 2017 in Frankfurt stattfinden wird. Sie beschäftigt sich mit »mit Aspekten, Techniken und neuen Formen des Erzählens«. Organisiert wird die Tagung durch die bekannte Autorenschule »Textmanufaktur«.

Wir haben mit dem Leiter und Organisator André Hille gesprochen.

Beitrag vom 12. Februar 2017 | Rubrik: Leipziger Buchmesse 2017

Blogger-Fotoaktion auf der Leipziger Buchmesse

Birgit-Cathrin Duval (Foto: takkiwrites)

Birgit-Cathrin Duval (Foto: takkiwrites)

Bestsellerautoren, Selfpublisher, Hobbyautoren – in den vergangenen Jahren hat die Profi-Fotografin Birgit-Cathrin Duval hunderte Autorenporträts aufgenommen, die 2014 und 2015 in der Online-Galerie des literaturcafe.de veröffentlicht wurden.

Dieses Jahr ist geplant, Bloggerinnen und Blogger auf der Blogger-Konferenz am Messe-Sonntag, 25. März 2017 zu porträtieren.

Beitrag vom 8. Februar 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

»Puls« – Stephen-King-Verfilmung erscheint direkt auf DVD [Verlosung]

John Cusack, Isabelle Fuhrmann und Samuel L. Jackson in der Stephen-King-Verfilmung »Puls« (Foto: Concorde Home Entertainment)

John Cusack, Isabelle Fuhrmann und Samuel L. Jackson in der Stephen-King-Verfilmung »Puls« (Foto: Concorde Home Entertainment)

John Cusack und Samuel L. Jackson spielen die Hauptrollen in der Stephen-King-Verfilmung »Puls«. In den deutschen Kinos war sie nie zu sehen, stattdessen ist sie nun direkt auf DVD und Blu-ray erschienen.

Obwohl die Dreharbeiten bereits 2014 stattfanden, wirkt die Umsetzung von Kings Technikhorror-Story ein klein wenig wie ein Sinnbild für Amerika unter Trump.

Wir verlosen 3 Exemplare der DVD.

Beitrag vom 2. Februar 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Paul Auster zum 70. Geburtstag: Ein Mann fürs Intellektuelle

Das beste fast zu Beginn: »Stadt aus Glas« ist Paul Austers bestes Werk

Das beste fast zu Beginn: »Stadt aus Glas« ist Paul Austers Meisterwerk

Paul Auster wird 70. Zeitgleich erscheint sein neuer Roman »4 3 2 1« in Deutschland und den USA. Und Paul Auster kommt nach Deutschland. Und die Veranstaltungen sind ausverkauft.

Für mich war Paul Auster ein Autor, dessen Geschichten spannend und unterhaltsam waren. Als er mit »Timbuktu« seinen erzählerischen Tiefpunkt erlangt hatte, wurde er plötzlich populär. Seitdem frage ich mich: Warum begeistert dieser Mann die Feuilletons und Leser so sehr?

Seite 5 von 170««3456710