Keine Nachrichten, nirgends: »Die Kunst des digitalen Lebens« von Rolf Dobelli

0

»Die Kunst des digitalen Lebens« von Rolf Dobelli

Nur der Titel ist irreführend. In »Die Kunst des digitalen Lebens« von Rolf Dobelli geht es nicht um den effizienten Umgang mit Facebook, Twitter oder Alexa. Stattdessen fordert Dobelli von uns allen einen radikalen Schnitt: auf den Konsum von News vollständig zu verzichten.

So sagt es präziser der erste Teil des Untertitels »Wie Sie auf News verzichten …«, während der zweite erneut irreführend ist »… und die Informationsflut meistern«. Denn ums Einsortieren oder Relativieren der News geht es in »Die Kunst des digitalen Lebens« ebenfalls nicht. Der Schweizer Autor Rolf Dobelli empfiehlt und propagiert das, was er selbst seit 2010 praktiziert: keine Tageszeitung mehr lesen, keine Nachrichten in TV und Radio mehr sehen und hören, keine Online-Nachrichtenportale aufrufen, keine Social-Media-Streams, kein RSS, keine Nachrichten-Podcasts und am besten auch öffentliche Bildschirme mit Ticker-Meldungen ignorieren. Keine News! Nirgendwo!

Rolf Dobelli wählt bewusst das englische Wort News, das er kurz und einfach definiert mit: »Kurznachrichten aus aller Welt«, egal ob über Unglücke, politische Treffen, Börsenmeldungen oder Klatsch und Tratsch aus der Promi-Welt. Radikal alles.

Denn 99,9% aller Meldungen haben keinerlei Relevanz für das eigene Leben, so Dobelli. Was wirklich wichtig ist, das erfahren wir auch so. In seinen üblichen kurzen Kapiteln und den unglaublich klaren und prägnanten Sätzen macht Dobelli deutlich, dass News ausschließlich negative Auswirkungen auf uns haben – auf die Seele und den Körper. Und das ist nicht esoterisch gemeint, nicht bei Rolf Dobelli, der in seinen Vorgängerbüchern wie »Die Kunst des klaren Denkens« oder »Die Kunst des guten Lebens« bereits gezeigt hat, dass rationales und anderes Denken zu einem besseren Leben führt.

Dobelli führt immer wieder Untersuchungen an, die letztendlich das belegen, was uns eigentlich der gesunde Menschenverstand ebenfalls sagt oder sagen sollte: News lenken ab, News lassen uns die Welt negativ sehen, News machen uns kleiner, News töten die Realität und Kreativität. News fördern eine falsche Gehirnentwicklung und machen uns körperlich krank. Und: News fördern nicht die Demokratie!

Dobelli zeigt, dass niemand Angst davor haben muss, durch einen vollständigen News-Verzicht von der Welt abgeschnitten zu sein, nicht mitreden zu können oder schlichtweg nicht informiert zu sein.

Rolf Dobellis beeindruckendste und fast unglaubliche Rechnung im Buch: Durch den News-Konsum verlieren wir pro Jahr einen ganzen Monat an Zeit! Und dabei ist doch Zeit das kostbarste Gut in unserem Leben und nicht etwa »wichtige Informationen« oder »Breaking News«, die uns nachgeworfen werden.

In seiner inspirierenden und motivierenden Art, rechnet Dobelli mit den um Aufmerksamkeit schreienden Artikeln und Überschriften ab, mit schnellen Meldungen, die speziell im Online-Bereich nur Klicks bringen sollen, um Werbung zu verkaufen. Relevanz? Nachrichtenwert? Egal!

Und das Buch ist ein Plädoyer für die Langform, für gut recherchierte Artikel, die Zusammenhänge aufzeigen und echte Erkenntnisse bringen. Bücher sind noch besser. Das ist zwar keine neue Erkenntnis, doch von Dobelli wird sie argumentativ präzise auf den Punkt gebracht.

Wolfgang Tischer

Rolf Dobelli: Die Kunst des digitalen Lebens: Wie Sie auf News verzichten und die Informationsflut meistern. Gebundene Ausgabe. 2019. Piper. ISBN/EAN: 9783492058438. EUR 20,00 » Bestellen bei amazon.de Anzeige
Rolf Dobelli: Die Kunst des digitalen Lebens: Wie Sie auf News verzichten und die Informationsflut meistern. Kindle Ausgabe. 2019. Piper ebooks » Herunterladen bei amazon.de Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein