Kopfzeile

Der Newsletter des literaturcafe.de
vom 29. September 2021

---
Robert McKee; Tanja Handels (Übersetzer): DIALOG. Wie man seinen Figuren eine Stimme gibt

Schreibratgeber »Dialog« von Robert McKee – Wie man seinen Figuren eine Stimme gibt

Anfängertexte erkennt man oftmals schon optisch an fehlenden Dialogpassagen. Dialoge geben den Figuren eine Stimme und beleben den Text – wenn man sie richtig einsetzt. Im Schreibzeug-Podcast empfiehlt Wolfgang Tischer einen Schreibratgeber von Dialog-Meister Robert McKee. Warum? Das ist hier nachzulesen.

Hier klicken und weiterlesen »

---

Anzeige

Online-Kurs: Den eigenen Schreibstil finden & verbessern

Die 10 wichtigsten Schreibtipps als Handwerkszeug und wie du kreativer mit Sprache umgehst. Nach diesem Kurs wirst du bessere und interessantere Texte schreiben, origineller formulieren und für die Themen Sprache und Stil sensibilisiert sein. Dies wird dich zudem zu einem aufmerksameren Leser machen und dein Lesevergnügen steigern.

Über 2 Stunden Video-Material mit vielen Beispielen und Übungen.
Hier klicken, supergünstig buchen und sofort loslegen »

---
Solikante solo von Björn Kern (S. Fischer Verlag)

»Solikante Solo« von Björn Kern: Träume im Oderbruch

Was bleibt vom Leben, wenn der Traum, den man verwirklichen will, zu einem Alptraum wird? Birgit-Cathrin Duval über den Roman »Solikante Solo« von Björn Kern.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Diana Hillebrand und Wolfgang Tischer im Dialog

Anführungszeichen: Korrekte Zeichensetzung bei wörtlicher Rede

In Folge 7 des Schreibzeug-Podcasts geht es um Dialoge. Die wörtliche Rede sollte von Anführungszeichen umschlossen sein. Probleme und Fehlerquellen liegen dabei im Detail. Was der Podcast nicht zeigen kann, erklärt dieser Beitrag. »Passen Sie gut auf!«, rufen wir Ihnen zu.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Der Roman »Fahrtwind« von Klaus Modick

Taugenichts im 70er-Sommer: »Fahrtwind« von Klaus Modick

Ein Buch, erfrischend wie der Fahrtwind auf der Urlaubsreise: Klaus Modick hat Josef von Eichendorffs Taugenichts in die 70er-Jahre versetzt. Ein Buch für den lauen Sommerabend.

Hier klicken und weiterlesen »

---