Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 22. April 2007 | Rubrik: Literatur online

Vortrag des literaturcafe.de am 3. Mai in Second Life: Online-Marketing für Verlage, Buchhandel und Autoren

Avatare im literarischen Gespräch»Lesen jetzt in Web 2.0?« heißt der Vortrag, den der Inhaber des literaturcafe.de, Wolfgang Tischer, am 3. Mai 2007 um 20 Uhr (MESZ) in der digitalen Welt Second Life halten wird. Welche Möglichkeiten bieten Weblogs, Podcasts, MySpace, YouTube und Second Life für das Marketing im Buch- und Literaturbereich? Erreicht man damit neue Zielgruppen oder sollte man besser abwarten, um kein Geld zu verbrennen? Der Vortrag wird die Möglichkeiten anhand von Praxisbeispielen erläutern.

Sie können bei diesem Ereignis live dabei sein, dem Referenten Fragen stellen und das Gehörte gemeinsam diskutieren. Wie das funktioniert, ist hier genau beschrieben.

Veranstaltungsort: Die offizielle Landesvertretung von Baden-Württemberg in Second Life

In Zusammenarbeit mit der MFG Baden-Württemberg wird die Veranstaltung direkt in der offiziellen Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Second Life stattfinden. Außerdem wird er als Audio-Stream per Skypecast im Internet übertragen.

Die Voraussetzungen: So können Sie an Ihrem Computer am 3. Mai live mit dabei sein

Um in den vollen optischen und akustischen Genuss des Vortrags zu kommen, benötigen Sie einen Breitband-Anschluss (z. B. per DSL) und einen Rechner mit einer nicht allzu alten Grafikkarte.

Sofern Sie auf Ihrem Rechner (PC oder Mac) die Second-Life-Software noch nicht installiert haben, sollten Sie dies rechtzeitig vor der Veranstaltung tun, um sich mit der Bedienung vertraut zu machen. Anmeldung und Software sind kostenlos. Gehen Sie hierzu auf die Website secondlife.com und klicken Sie den orangen Button »Join Now« an. Nun müssen Sie sich mit Ihren Daten anmelden, das Aussehen des sogenannten Avatars (also Ihr zweites Ich in Second Life) auswählen und die Software herunterladen und installieren (für PC oder Mac). All dies ist wie gesagt kostenlos.

So kommen Sie zum Veranstaltungsort

Baden-Württemberg in Second LifeWenn Sie neu in Second Life sind, sollten Sie sich erst einmal umschauen und mit der Bedienung Ihrer »Spielfigur« vertraut machen. Um dann den Veranstaltungsort aufzusuchen, klicken Sie in der Second-Life-Software nach der Anmeldung unten auf Search/Suche, wählen Sie die Registerkarte Places/Orte aus und geben Sie als Suchbegriff baden-wuerttemberg ein (der Bindestrich ist wichtig). Jetzt sehen Sie den gewünschten Ort und Sie können »Teleport« auswählen – und wie beim Raumschiff Enterprise wird Ihr Avatar in den digitalen Schwarzwald gebracht. Den Vortragsraum finden Sie in der Landesvertretung (dem großen rechteckigen Bau) im ersten Stock. Wenn Sie Second Life bereits installiert und Sie sich angemeldet habe, kommen Sie über folgenden Link auch direkt zum Veranstaltungsort: http://slurl.com/secondlife/Baden-Wuerttemberg/132/142/22/.

So können Sie zuhören – und auch Fragen stellen

Der Vortrag selbst wird per Skypecast übertragen. Das kostet Sie ebenfalls nichts. Die Skype-Telefonsoftware muss dazu auf Ihrem Rechner installiert und parallel zu Second Life gestartet sein. Auch hier gilt: Haben Sie die Software noch nicht installiert, sollten Sie dies rechtzeitig vor der Veranstaltung tun, um sich mit der Bedienung vertraut zu machen. Um später hören und ggf. Fragen zu stellen, benötigen Sie auch ein Headset, das es für wenige Euro im Computerfachhandel gibt. Die Software erhalten Sie kostenlos über www.skype.com. Melden Sie sich an und laden Sie sie herunter.

Am 3. Mai können Sie ab 19:30 Uhr (MESZ) dem sogenannten Skypecast beitreten. Starten Sie hierzu die Skype-Software, rufen Sie die Website unseres Skypecasts auf, klicken Sie auf den Link Sign in to join (erscheint erst am 3.5. um 19:30 Uhr (MESZ)), geben Sie Ihre Skype-Kennung ein und Sie sind bei der Audio-Übertragung mit dabei. Über spezielle Knöpfe können Sie sich dann während der Veranstaltung melden und über Ihr Mikro Fragen an den Referenten stellen.

Der digitale VortragsraumObwohl der Skypcast schon ab 19:30 Uhr geöffnet ist, beginnt der Vortrag selbst um 20:00 Uhr. Es kann aber nicht schaden, schon rechtzeitig vorher da zu sein. Wie im ersten Leben gilt auch hier, dass die Plätze begrenzt sind, und wer rechtzeitig kommt, sichert sich auf jeden Fall einen.

Für diejenigen, die am 3. Mai keine Zeit haben, planen wir, den Mitschnitt als Podcast bereitzustellen.

Wir sind selbst gespannt auf dieses Experiment und freuen uns auf Ihr Kommen.

Ach ja: Als Dankeschön verteilen wir vor und nach dem Vortrag die digitale Ausgabe unseres Literatin– und Literat-T-Shirts kostenlos an alle anwesenden Avatare.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogs, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Harvey Morrell schrieb am 26. April 2007 um 15:35 Uhr

    German authers get into Second Life: http://tinyurl.com/2b75f4

  2. Voland & Quist Verlagsblog » Blog Archiv » Vortrag des Literaturcafés in Second Life verlinkte am 1. Mai 2007 um 19:47 Uhr

    […] Übermorgen, am 3. Mai ab 20 Uhr, hält Wolfgang Tischer vom Literaturcafé in Second Life einen Vortrag mit dem Titel »Lesen jetzt in Web 2.0?«. Es geht um die Möglichkeiten im Online-Marketing für Verlage, Buchhandel und Autoren. (Mehr Info gibt es hier.) […]

  3. Writingwomans Autorenblog » Nach dem Second-Life-Vortrag: verlinkte am 4. Mai 2007 um 09:24 Uhr

    […] habe ich bei meinem -> ersten besuchten Vortrag in Second Life gelernt: Wenn man in die reale Welt zurückkommt, ist die Körpertemperatur gestiegen und man merkt […]

  4. Writingwomans Autorenblog » Vortrag des Literaturcafés in Second Life verlinkte am 4. Mai 2007 um 09:27 Uhr

    […] Genau jetzt. Es geht u.a. um Web 2.0. Sehr spannend. Abgelegt unter: Allgemein, second life — petra.bauer @ 20:47 […]