Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 12. Dezember 2013 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Vom Comic ins Kino: Alois Nebel – Ein Treffen mit Jaroslav Rudiš und Jaromir 99

Jaroslav Rudiš und Jaromir 99

Jaroslav Rudiš (links) und Jaromir 99 im Stuttgarter Schriftstellerhaus (Foto: Wolfgang Tischer)

Ab dem 12. Dezember 2013 läuft in den deutschen Kinos endlich »Alois Nebel«. Der ausgezeichnete tschechische Film wurde in seiner Heimat bereits vor zwei Jahren gezeigt, und Alois Nebel hat dort bereits einen Status und eine Bekanntheit wie Pan Tau oder der kleine Maulwurf.

Alois Nebel ist Bahnwärter im Altvatergebirge. Selbst in Tschechien gilt dieses Gebiet an der Grenze zu Polen als vergessener Landstrich. Der Autor Jaroslav Rudiš hat den Bahnbeamten nach dem Vorbild seines Onkels erschaffen.

Nach einer durchzechten Nacht mit dem Zeichner und Musiker Jaromir 99 stand fest: Alois Nebel wird als Comic bzw. Graphic Novel erzählt.

Jaroslav Rudiš und Jaromir 99 sind nach Stuttgart gekommen. Gleich drei Gründe lassen sie eine gute Woche im Stuttgarter Schriftstellerhaus verweilen, in dem Rudiš in diesem Jahr bereits einige Zeit als Stipendiat verbrachte.

Da ist die Preview des Films »Alois Nebel« und da ist die Ausstellung »KafKa in KomiKs« im Literaturhaus. Neben Werken u. a. von Robert Crumb ist dort auch die visuelle Umsetzung von Kafkas »Das Schloss« zu sehen, die Jaromir 99 angefertigt hat. Die Graphic Novel erscheint demnächst auch auf Deutsch in Buchform. Die Idee und der Text zu dieser Umsetzung stammen von David Zane Mairowitz.

Alois Nebel und Das Schloss

Und schließlich arbeiten Jaroslav Rudiš und Jaromir 99 in Stuttgart an ihrer nächsten gemeinsamen Graphic Novel. Ein Werk mit dem Arbeitstitel »Eskimo«, dass auf der wahren Geschichte des tschechischen Polarforschers Jan »Eskymák« Welzl beruht. Texter und Zeichner erzählen diese Geschichte jedoch mit viel Western-Referenzen. »Es wird düster und sehr atmosphärisch werden«, sagt Rudiš – und alles andere als eine Biografie.

Doch zunächst kehren die beiden wieder zum Film »Alois Nebel« zurück, der in den deutschen Kinos anläuft. Ohnehin wurden die beiden von der eigenen Figur mehr verfolgt, als ihnen lieb ist. Durch die Geschichte von Alois Nebel entdeckten viele Tschechen das Altvatergebirge wieder, eine Gegend, die dem Schwarzwald nicht unähnlich ist. Der Altvater (1.491 m) ist fast genauso hoch wie der Feldberg (1.493 m). Es fand im wahrsten Sinne des Wortes ein »Run« auf das Gebirge statt, denn die beiden Künstler verursachten einen kleinen Tourismus-Boom in dieser Gegend.

Jaromir 99 stammt von dort. Zudem ist er Sänger und Texter der populären tschechischen Band Priessnitz. Deren Name wiederum geht auf einen Arzt und Naturheiler zurück, der im Altvater-Gebirge wirkte.

»Alois Nebel« wird eine Trilogie werden. Der erste Band erzählt die Hauptgeschichte, der zweite enthält kurze Episoden aus dem Umfeld, und der dritte wird noch kommen. Auf Deutsch erscheinen die gezeichneten Geschichten beim Verlag Voland & Quist.

Die Graphic Novel beginnt in den 1980er-Jahren. Alois Nebel ist – wie schon sein Vater und Großvater – ein pflichtbewusster Eisenbahner. Doch irgendwann beginnt er Geisterzüge aus der Vergangenheit zu sehen und wird in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Dort trifft er auf den Stummen, der plötzlich in einer Winternacht in dieser Gegend aufgetaucht ist und von dem keiner weiß, was er hier will. Schließlich kommt die politische Wende, und es beginnen die 1990er-Jahre. Alois versieht seinen Dienst bei der Bahn nun als Streckenwärter. Schließlich reist er in die große Stadt, nach Prag, und lernt dort eine Frau kennen.

Video Thumbnail
ALOIS NEBEL – Trailer Deutsch

Eigentlich ist es die Geschichte unserer Eltern, was sie durchgemacht haben, sagt Jaromir 99. Und es ist die Geschichte der Eisenbahn und Mitteleuropas, ergänzt Rudiš.

Warum kommt der Film erst jetzt nach Deutschland? Einen handfesten Grund gibt es dafür nicht, so Jaroslav Rudiš. Es waren verleihtechnische Gründe. Die beiden sind froh, dass sie Bücher machen und nicht in erster Linie Filme, denn Filme machen heißt oft warten. Doch wenn aus einer Geschichte »zufällig« ein Film wird, dann ist das etwas sehr Schönes. Auch in Deutschland hat Alois schließlich eine kleine Fangemeinde.

Die filmische Umsetzung war aufwändig und teurer als gedacht. Jaroslav Rudiš schrieb das Drehbuch, und Jaromir 99 war auch beim Film für die visuelle Umsetzung verantwortlich. Für die ungewöhnliche Optik wurden die Szenen zunächst real mit Schauspielern und richtigen Sets bzw. mit Greenscreen gedreht und anschließend im aufwändigen Rotoskopie-Verfahren Bild für Bild »nachgezeichnet«. Der Film wirkt wie eine Mischung aus Zeichentrick- und Realfilm. Wie die Graphic Novel ist er schwarzweiß. Wir wollten die Atmosphäre und die Stimmung des eher menschenleeren Altvatergebirges einfangen, sagt Jaroslav Rudiš.

Im Film wurde Alois durchaus zu einer ganz anderen Figur als im Buch. Während die grafische Buchversion ziemlich viel Text enthält und Alois sehr redselig ist, ist er im Film eher schweigsam. Das habe sich einfach so entwickelt, stellt Rudiš fest.

Zwischen dem Autor und seiner Figur gibt es noch eine andre Parallele: Beide lieben sie Fahrpläne und lesen gerne darin – meist auf der Toilette. Fahrpläne sind wunderbare Zeitzeugen, meint Jaroslav Rudiš.

Ist die Welt der Fahrpläne und der Ordnung ein Gegensatz zum Zeichnen und der Musik? Auch als Freiberufler braucht man einen Fahrplan für seine Arbeit, um sie zu schaffen und letztendlich Erfolg zu haben, entgegnet Jaromir 99.

Mit »Alois Nebel« ist den beiden ein großer Erfolg gelungen. Es ist ein sehr berührender Film mit dieser wunderbaren Melancholie, wie sie nur tschechische Filme ausstrahlen. Dass die Figuren in dem Film »Drei Nüsse für Aschenbrödel« sehen, ist eine Referenz an einen anderen tschechischen Klassiker. Neben der bemerkenswerten Optik trägt auch die Musik viel zur Stimmung bei, für die ebenfalls Jaromir 99 und seine Bandkollegen von Prießnitz verantwortlich sind.

»Alois Nebel« sollte man sich im Kino ansehen. Und wer mehr von der Geschichte rund um Alois erfahren möchte, dem sei zusätzlich die Graphic Novel empfohlen.

Die Filmmusik erscheint in Deutschland nicht direkt auf CD, kann aber als MP3 heruntergeladen werden.

Das ausführliche Gespräch mit Jaroslav Rudiš und Jaromir 99 als Video

Video Thumbnail
Alois Nebel – Ein Gespräch mit Jaroslav Rudiš und Jaromir 99

Jaroslav Rudis, Jaromir 99: Alois Nebel. Gebundene Ausgabe. 2012. Voland & Quist. ISBN/EAN: 9783863910129. EUR 24,90 » Bestellen bei Amazon.de
Jaroslav Rudis, Jaromir 99: Alois Nebel: Leben nach Fahrplan. Taschenbuch. 2013. Voland & Quist. ISBN/EAN: 9783863910297. EUR 17,90 » Bestellen bei Amazon.de
Jaroslav Rudiš: Alois Nebel. Kindle Edition. 2013. Voland & Quist » Herunterladen bei Amazon.de

Jaromír Jaromír 99, David Zane Mairowitz: Das Schloss (nach Franz Kafka). Gebundene Ausgabe. 2013. Knesebeck. ISBN/EAN: 9783868736380. EUR 22,00 » Bestellen bei Amazon.de

Das Video zum Kafka-Musik-Projekt: Die Ankunft

Video Thumbnail
Kafka Band – Ankunft – Příchod

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogs, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Nachrichtenquerschnitt vom 12. Dezember 2013 verlinkte am 12. Dezember 2013 um 21:27 Uhr

    […] ***Vom Comic ins Kino: Alois Nebel – Ein Treffen mit Jaroslav Rudiš und Jaromir 99*** […]