Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 11. Januar 2007 | Rubrik: Schreiben

Viele glauben, »creative writing« sei so eine Art Hobbykurs

In der Online-Ausgabe des Cicero ist ein Interview mit Hans-Ulrich Treichel zu lesen. Treichel leitet im Wechsel mit Josef Haslinger das Literaturinstitut in Leipzig, an dem Schriftsteller ausgebildet werden. Treichel legt im Interview die Gründe dar, weshalb seiner Meinung nach Harry Potter so erfolgreich ist und wie das »Kreative Schreiben« in Deutschland und den USA gesehen wird.

Natürlich versäumen wir an dieser Stelle nicht, nochmals auf das Interview mit Hans-Ulrich Treichel hinzuweisen, das wir 2005 mit ihm für das literaturcafe.de geführt haben. Darin veranstalten wir eine Art Mini-Schreibworkshop mit ihm, denn wir hatten Treichel aufgefordert, einmal den ersten Satz seines Romans Menschenflug zu analysieren.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *