Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 23. Juni 2016 | Rubrik: E-Books

Verbessertes Kindle-Einsteigergerät: Was Amazon verschweigt

Verbessertes Kindle-Einsteigergerät: Amazon bewirbt fehlendes Licht als Vorteil

Verbessertes Kindle-Einsteigergerät in Weiß und Schwarz (Foto: Amazon)

Amazon hat ein neues und verbessertes Modell des Kindle Einsteigergerätes für 69,99 Euro angekündigt. Die leichtere, flachere Version des Modelljahres 2016/2017 kann ab sofort bestellt werden und wird bereitsab 20. Juli 2016 ausgeliefert. Wie der Vorgänger, ist der kleine Kindle in Schwarz und Weiß lieferbar.

Das kleine Kindle-Modell ist und bleibt das einzige Gerät auf dem Markt, das keine Beleuchtung bietet – doch just dieses Manko bewirbt Amazon sogar als Vorteil.

Das Lesedisplay des Einsteigergerätes hat weiterhin eine Auflösung von 167 Bildpunkten pro 2,54 cm (dpi). Bei allen anderen Geräten – vom Paperwhite über den Kindle Voyage bis hin zum Kindle Oasis – sind es 300 Bildpunkte, sodass die Textdarstellung dort wesentlich schärfer ist. 300 dpi entsprechen auch der Schärfe eines gedruckten Buches.

Das Kindle Einsteigermodell – einfach Kindle genannt – kostet also weniger, aber man merkt es ihm auch im direkten Lesevergleich mit den teureren Modellen an. Darüber hinaus fehlt dem kleinen Kindle-Modell nach wie vor die Beleuchtung. Im dunklen Zimmer oder in der zunehmenden Dämmerung kann man darauf ohne zusätzliches Licht nicht lesen – wie eben bei einem gedruckten Buch. Allerdings sorgt eine Display-Beleuchtung bereits bei normalem Tageslicht für mehr Kontrast, die Anzeige beispielsweise des Paperwhite wirkt dadurch deutlich weißer.

Das fehlende Licht macht das Einsteigergerät in der Herstellung ebenfalls günstiger. Doch Amazon macht aus der Not einen Vorteil! Schon immer wurde das Display als »ganz ohne störende Spiegeleffekte, sogar in hellem Sonnenlicht« beworben. Ein Vorteil, den grundsätzlich alle E-Reader gegenüber Tablets besitzen und der daher beim kleinen Kindle nichts Besonderes ist.

Doch jetzt geht Amazon sogar noch einen Schritt weiter und preist die fehlende Beleuchtung aktiv als Vorteil an. In der Produktbeschreibung auf der Website ist zu lesen:

Studien zeigen, dass blaues Licht von hintergrundbeleuchteten Displays, wie Tablets und Smartphones, die Produktion des schlaffördernden Hormons Melatonin unterdrücken kann. Da das Kindle-Display kein Licht abstrahlt, können Sie zu jeder Zeit lesen, ohne dass ihr Schlaf beeinträchtigt wird.

In der Pressemitteilung von Amazon wird man noch konkreter:

Jüngste Studien der Harvard Health Publication haben gezeigt, dass Strahlung mit blauem, von der Hintergrundbeleuchtung ausgehendem Licht, wie sie bei Tablets und Smartphones der Fall ist, die körpereigene Produktion von Melatonin unterdrücken kann. Melatonin ist ein natürlich vorkommendes Hormon, das dem Körper beim Einschlafen hilft. Da das Kindle-Display kein Licht abstrahlt, ist Lesen jederzeit ohne das Risiko von Schlafverlust möglich.

Tatsächlich hatte das literaturcafe.de unlängst über diese Untersuchung berichtet und die Frage gestellt, ob das Lesen auf E-Readern und Tablets den guten Schlaf gefährde.

Was Amazon verschweigt

Zwei Tatsachen verschweigt Amazon in seiner Werbung:

  1. Für fast alle Tablets und Smartphones gibt es Programme, die nachts den Blaulichtanteil reduzieren. Aktuelle Apple-Geräte haben eine solche Funktion sogar im Betriebssystem eingebaut (siehe Bericht und Tipps im literaturcafe.de).
  2. E-Reader mit Beleuchung besitzen ebenfalls einen Blauanteil bei der verbauten LED-Beleuchtung. Indem Amazon das fehlende Licht des kleinen Modells lobt, werden indirekt die Displays der anderen Modelle schlecht gemacht. Denn im Gegensatz zu den Tablets und Smartphones lässt sich das Lichtspektrum der E-Reader nicht verändern. Das gilt im übrigen auch für die Tolino-Modelle. Tatsächlich hatten wir seinerzeit spekuliert, ob Amazons-Spitzenmodell Oasis ein regulierbares Lichtspektrum bieten würde, was jedoch nicht der Fall ist.

Da Amazon die mögliche Auswirkung des Lichts auf den Schlaf nun aktiv betont, ist davon auszugehen, dass kommende Paperwhite-Modelle oder der nächste Kindle Oasis ein regulierbares Lichtspektrum bieten. Dies wird jedoch sicherlich erst im Modelljahr 2017/2018 der Fall sein.

Besitzer von E-Readern mit beleuchtetem Display sollten sich jedoch keine allzu großen Sorgen um ihren Schlaf machen: Die erwähnten Studien bezogen sich auf eine extrem lange abendliche Lesezeit vor dem Schlaf von 4 Stunden.

Zumindest die technischen Details des neuen Kindle-Einsteigermodells werden wir demnächst wieder mit einem Seriengerät testen. Den ausführlichen Test finden Sie dann hier im literaturcafe.de.

Außerdem: Kindle Paperwhite nun auch in Weiß

Mit dem neuen verbesserten Einsteigergerät hat Amazon auch eine weiße Variante des Kindle Paperwhite angekündigt, bei der sich jedoch technisch nicht gegenüber dem schwarzen Modell ändert.

Amazons neue, verbesserte Kindle-Einsteigermodelle in Schwarz und Weiß:

  • Kindle eReader, 15,2 cm (6 Zoll) Touchscreen ohne Spiegeleffekte, WLAN (Schwarz) - mit Spezialangeboten. Elektronik. Amazon. ISBN/EAN: 0841667100982. EUR 49,99 » Bestellen bei Amazon.de
  • Kindle eReader, 15,2 cm (6 Zoll) Touchscreen ohne Spiegeleffekte, WLAN (Weiß) - mit Spezialangeboten. Elektronik. Amazon. ISBN/EAN: 0841667101002. EUR 49,99 » Bestellen bei Amazon.de

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *