Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 7. März 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Tschick-DVD und -Blu-ray mit Wolfgang-Herrndorf-Lesung

Tschick auf DVD. Dank Wendecover kann das FSK12-Logo entfernt werden.

Tschick auf DVD. Dank Wendecover kann das FSK12-Logo entfernt werden.

Tschick, die Verfilmung des Romans von Wolfgang Herrndorf, ist ab 9. März 2017 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Auf den Scheiben findet sich zahlreiches Bonusmaterial, darunter der Mitschnitt einer Lesung von Wolfgang Herrndorf. Wir haben schon mal reingeschaut.

Eine ausführliche Filmkritik von Tschick hatten wir im literaturcafe.de bereits zum Kinostart veröffentlicht, diese kann hier nachgelesen werden. Die Tschick-Version auf DVD und Blu-ray ist die 89-minütige Kinofassung, Hoffnungen auf eine längere Version erfüllen sich also nicht. Die beiden »Deleted Scenes« in den Extras sind kaum der Rede wert, wobei sie interessanterweise zeigen, wie das Filmteam versucht hat, das Roman-Motto in den Film einzubauen und warum es die Szene dann doch nicht in den fertigen Film geschafft hat.

Vorschaubild

TSCHICK | Trailer | Deutsch German | Ab jetzt im Kino!

Das »Making of« und der »Tag am Filmset« sind die üblichen Werbe-Extras, die in schnellem Schnitt die oftmals gleichen Szenen vom Set zeigen und Schauspieler, die sich gegenseitig beteuern, wie toll der Dreh war. Schade. Hier wären mehr Einblicke sehr schön gewesen. Denn gerade Regisseur Fatih Akin hat einiges zu erzählen. Davon erhält man einen kleinen Eindruck in einem ebenfalls auf der DVD enthaltenen Clip, der für SPIEGEL online produziert wurde. Akin erläutert darin die Party-Szene im Film.

Audiokommentar der Filmemacher und Hörfilmfassung

Einiges zu den Hintergründen und auch darüber, warum man im Film einiges anders gemacht hat als im Buch, erzählen in einem Audio-Kommentar der Regisseur Fatih Akin, Drehbuchautor Lars Hubrich und Andrew Bird, der für die Montage des Film zuständig war. So erfährt man, dass Maik Klingenberg im Film für seine angebetete Tatjana nicht wie im Roman ein Porträt von Beyoncé malt, weil man schlichtweg die Bildrechte nicht bekommen hat. Stattdessen entscheidet man sich, dass er im Film ein Porträt von Tatjana malt, was durchaus viel stimmiger wirkt.

Neben der Kommentarspur enthalten DVD und Blu-ray auch eine Hörfilmfassung für Sehbehinderte.

Ebenfalls interessantes Bonusmaterial ist eine Gegenüberstellung von Storyboard und fertigem Film. Ein Storyboard sind die vorab comicartig gezeichneten Kameraeinstellungen. Anhand der Brücken- und der Unfallszene im Film wird gezeigt, wie nah diese Zeichnungen am fertigen Film sind und wann es warum Abweichungen gab.

Einstündige Tschick-Lesung von Buchautor Wolfgang Herrndorf

Wolfgang Herrndorf bei seiner Lesung am 05.11.2010 in Berlin (Foto: Studiocanal/Literaturtest)

Wolfgang Herrndorf bei seiner Lesung am 05.11.2010 in Berlin (Foto: Studiocanal/Literaturtest)

Das Highlight der Extras ist jedoch eine knapp einstündige Lesung von Wolfgang Herrndorf aus dem Roman »Tschick«. Es ist ein Mitschnitt vom 5. November 2010, der vom Rowohlt Verlag in Auftrag gegen wurde. Die Lesung fand im Roten Salon der Berliner Volksbühne statt. Ausschnitte aus dieser Lesung waren oder sind auch im Netz zu finden, die DVD enthält sie nun komplett. Herrndorf erläutert vorab die Entstehung des Romans und erweist sich als guter Interpret seines Textes. Als Bonus im Bonus liest er zudem ein überaus amüsantes Kapitel über Gedichte, das im fertigen Tschick-Roman gestrichen wurde.

Fazit

Wer den Tschick-Film noch nicht gesehen hat oder ihn gerne nochmals sehen will, sollte zu DVD oder Blu-ray greifen. Denn anders als bei den Streaming-Diensten bekommt man hier interessantes Bonus-Material mitgeliefert, dessen Highlight für Buchfans der Mitschnitt der Herrndorf-Lesung ist.

Tschick. DVD. 2017. STUDIOCANAL. ISBN/EAN: 4006680081083. EUR 6,00 » Bestellen bei Amazon.de
Tschick [Blu-ray]. Blu-ray. 2017. STUDIOCANAL. ISBN/EAN: 4006680081090. EUR 8,95 » Bestellen bei Amazon.de

1 Kommentar zu diesem Beitrag lesen

  1. Uli schrieb am 8. März 2017 um 11:18 Uhr

    Danke für den guten Tip! Eine prima Idee, die Lesung mit auf die DVD zu packen. Somit eine echte Kaufempfehlung :-)

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *