Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 29. Juni 2010 | Rubrik: Literatur online

Textkritik: Wenn ein Roman zu viel erzählt

Ein SchreibStar erklärt nicht vielDie fünfte Kritik eines Romananfangs ist online. In Kooperation mit dem Verlag Nagel & Kimche werden insgesamt sechs Kritiken von Malte Bremer auf SchreibStar.tv zu lesen sein, der Website zum aktuellen Roman »Möchtegern« von Milena Moser.

Die aufgezeigten Fehler im heutigen Text sind symptomatisch, und man findet sie bei vielen Schreibanfängern, die sich an einem Roman versuchen. Anstatt mitten in die Handlung zu springen und den Leser dorthin mitzunehmen, wird dieser sofort ausgebremst, indem lang und floskelhaft erzählt wird »was bisher geschah«. Nebenbei bemerkt: auch langatmige Prologe und Vorbemerkungen sind bei Schreibneulingen beliebt – nicht jedoch beim Leser.

Erklären und erläutern sind typische Schreibanfängerfehler. Die Leserin oder der Leser ist klüger als Sie glauben!

Zur Website SchreibStar.tv mit der Textkritik  zu »Schönenbergers« »