Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Stichwort: Titel

Alle Beiträge, die von der literaturcafe.de-Redaktion mit dem Stichwort »Titel« versehen wurden.

Beitrag vom 24. Januar 2017 | Rubrik: Self-Publishing

Live im Stream: Rainer Dresen gibt Rechtstipps für Self-Publisher

Rainer Dresen, Rechtsanwalt und Leiter der Rechtsabteilung bei Random House, auf der Bühne in Leipzig

Rainer Dresen, Rechtsanwalt und Leiter der Rechtsabteilung bei Random House

Rechtsanwalt Rainer Dresen ist der Justiziar der Random House Verlagsgruppe und vertritt die juristischen Interessen von über 40 Verlagen. Auf Einladung des literaturcafe.de hat er auf der Leipziger Buchmesse bereits zweimal von den juristischen Fallstricken bei der Buchveröffentlichung berichtet.

Auf Einladung des zu Random House gehörenden Self-Publishing-Anbieters Twentysix gab Dresen am 25. Januar 2017 in einem Livestream Rechtstipps für Self-Publisher. Die Zuschauer konnten zudem direkt Fragen stellen. Die Aufzeichnung ist weiterhin online.

Beitrag vom 24. März 2016 | Rubrik: Leipziger Buchmesse 2016, Schreiben

Rainer Dresen: Juristische Fallstricke bei der Buchveröffentlichung – Ausgabe 2016

Rainer Dresen, Rechtsanwalt und Leiter der Rechtsabteilung bei Random House, auf der Bühne in Leipzig

Rainer Dresen, Rechtsanwalt und Leiter der Rechtsabteilung bei Random House, auf der Bühne in Leipzig

Rainer Dresen leitet die Rechtsabteilung der Random House Verlagsgruppe. Bereits vor drei Jahren hat der Rechtsanwalt anhand vieler Praxisbeispiele aufgezeigt, wo es bei einer Buchveröffentlichung Probleme geben könnte.

Zitate, Plagiate, ähnliche Cover und Titelschutz: Auch 2016 hat Rainer Dresen wieder interessante Beispiele mitgebracht, die für Verleger, Autoren und Self-Publisher gleichermaßen interessant sind.

Beitrag vom 23. März 2016 | Rubrik: Leipziger Buchmesse 2016, Schreiben

André Hille im Gespräch über »Titel, Pitch und Exposé für Romane«

André Hille im Gespräch auf der Leipziger Buchmesse 2016

André Hille im Gespräch auf der Leipziger Buchmesse 2016

André Hille ist Literaturagent (»Hille & Jung«), Lektor und hat in der von ihm gegründeten Text-Manufaktur unzählige Autorinnen und Autoren geschult. Speziell zu den Themen Titel, Pitch und Exposé sind es immer wieder die gleichen Fragen, die dem Literaturagenten und Seminarleiter gestellt werden.

Jetzt hat André Hille die Antworten aufgeschrieben und mit Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de darüber gesprochen.

Beitrag vom 6. August 2014 | Rubrik: Literarisches Leben

Gericht: Wanderwege der Wanderhure sind Kunst und Satire

Wanderhure im Wanderschuh

Das satirische Buch »Die schönsten Wanderwege der Wanderhure« darf wieder verkauft werden. Wie die Leipziger Volkszeitung berichtet, hob das Oberlandesgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung auf. Der Verlag Droemer Knaur hatte diese zunächst beim Landgericht erwirkt, da man die historischen Wanderhuren-Romane verunglimpft sah.

Das jetzige Urteil ist zudem ein Erfolg der Crowdfunding-Kampagne, mit der der Verlag Voland & Quist fast 15.000 Euro an Spenden für das Berufungsverfahren einsammelte.

Ein Alternativtitel, den der Autor Julius Fischer fürs literaturcafe.de entwarf, muss also nicht zum Einsatz kommen.

Beitrag vom 15. April 2014 | Rubrik: Literarisches Leben

Spenden, damit die Leser der Wanderhure keine Vollidioten bleiben

Ausschnitt aus der Spendenseite zum »Wanderhurenstreit«

Der Verlag Voland & Quist unterlag im Rechtsstreit gegen Droemer Knaur (wir berichteten). Voland & Quist darf das Buch »Die schönsten Wanderwege der Wanderhure – Kein historischer Roman« künftig nicht weiter verkaufen. Das Gericht bewertete das wirtschaftliche Interesse höher als die Kunst- und Satirefreiheit. Mit dem Buch machte sich der Autor Julius Fischer über die Bestseller-Geilheit der Verlage und absurde Titel lustig. Jetzt wurden er und sein Verlag ein Opfer derselben. Doch was noch viel schlimmer ist:

Das Gericht geht davon aus, dass Kunden des Droemer Knaur Verlags absolut hirnlos sind!

Beitrag vom 24. Februar 2014 | Rubrik: Literarisches Leben

Rechtsstreit um die schönsten Wanderwege der Wanderhure

Coverausschnitt: Die schönsten Wanderwege der WanderhureDer Droemer Knaur Verlag verlangt, dass der Verlag Voland & Quist das Buch »Die schönsten Wanderwege der Wanderhure« vom Markt nimmt: Das Buch verletze die Rechte am Titel »Wanderhure«. Die historische Roman-Trilogie über eine Wanderhure erscheint bei Droemer Knaur.

Da sich Voland & Quist weigerte, eine Unterlassungserklärung abzugeben, will Droemer Knaur beim Düsseldorfer Landgericht eine einstweilige Verfügung gegen den Titel erwirken. Die Entscheidung soll nach einer mündlichen Verhandlung am 13. März 2014 erfolgen.

»Die schönsten Wanderwege der Wanderhure« ist ein Buch mit satirischen Kurzgeschichten von Julius Fischer und trägt den Untertitel »Kein historischer Roman«. Voland & Quist sieht im Titel eine ironische Verfremdung und beruft sich auf die Kunstfreiheit.

Beitrag vom 5. April 2013 | Rubrik: Buchmesse Leipzig 2013, Buchmesse-Podcast Leipzig 2013, E-Books, Podcast, Self-Publishing

Expertentipps: Juristische Fallstricke bei der Buchveröffentlichung

Rainer Dresen, Justitiar bei Random HouseEgal ob Verlag oder Selfpublisher: Wer ein Buch veröffentlicht, muss sich an gewisse Spielregeln und Gesetze halten. Ansonsten drohen Abmahnung oder einstweilige Verfügung, und es wird teuer.

Als Selbstverleger muss man all das selbst im Blick haben, Verlage beschäftigen ganze Abteilungen, die Manuskripte auf eventuelle juristische Probleme überprüfen.

Rainer Dresen ist Justiziar der Random House Verlagsgruppe (Bertelsmann) und leitet die dortige Rechtsabteilung. In einem Gespräch auf der Leipziger Buchmesse schildert er seinen Arbeitsalltag und gibt Tipps, worauf man als Autor achten sollte.

Er räumt unter anderem mit falschen Regeln beim Zitieren auf und erläutert, wie man den Titel seines Werkes schützt.

Beitrag vom 23. Mai 2011 | Rubrik: E-Books, Schreiben

E-Books selbst gemacht: Schmücken Sie sich nicht mit fremden Titeln

Buchtitel? Was soll ich eingeben?Verlockend: Innerhalb von Sekunden können Sie bei Amazon Ihr eigenes E-Book für den Kindle veröffentlichen und zum Kauf anbieten. Was Sie dabei beachten sollten, haben wir in einem E-Book und einem Artikel zusammengefasst.

Es sind Feinheiten, die bei der digitalen Buchveröffentlichung zu bedenken sind. Dazu gehört die Titelwahl. Muss man den Titel irgendwo anmelden oder sichern? Welche Probleme kann eine falsche Titelwahl mit sich bringen?