Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Stichwort: Schwarzwald

Alle Beiträge, die von der literaturcafe.de-Redaktion mit dem Stichwort »Schwarzwald« versehen wurden.

Beitrag vom 7. Juni 2017 | Rubrik: Schreiben, Self-Publishing

Seminar im Schwarzwald: Schreiben und (selbst) veröffentlichen [ausgebucht]

Blick auf Igelsberg

Blick auf Igelsberg: Hier findet das Seminar statt

In der herrlichen Ruhe und wunderbaren Natur des Nordschwarzwalds findet vom 8. bis 10. September 2017 ein ganz besonderes Literaturseminar statt. Lernen Sie die Möglichkeiten kennen, wie Sie Ihren Text als Self-Publisher in Eigenregie als E-Book oder gedruckt veröffentlichen können. Oder ist ein Verlag oder der Weg über einen Literaturagenten der bessere Weg für Sie? Auch diese Möglichkeiten werden wir ansehen und besprechen.

Hinweis: Das Seminar ist bereits ausgebucht.

Beitrag vom 17. Oktober 2016 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Das kalte Herz im Kino: Urwald statt Schwarzwald

Henriette Confurius und Frederick Lau in »Das kalte Herz« (Foto: Weltkino)

Henriette Confurius und Frederick Lau in »Das kalte Herz« (Foto: Weltkino)

Das kalte Herz kommt ab dem 20. Oktober 2016 wieder ins Kino. Nach der betulich-biederen ZDF-Verfilmung von 2014 wagt sich Regisseur und Co-Autor Johannes Naber an eine Neuverfilmung des Märchens von Wilhelm Hauff. Dabei wird der übliche Schwarzwald-Kitsch wohltuend aus der Story entfernt. Leider kommt ein Haufen anderer Kitsch hinzu.

Das Hauptproblem der bildgewaltigen Umsetzung mit Fantasy-Feeling: Wer soll sich den Film im Kino anschauen?

Beitrag vom 18. August 2016 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Brigitte Glaser: Bühlerhöhe – Ein Roman wie aus den 50ern

Roman »Bühlerhöhe« von Brigitte GlaserAuf den Höhen des Nordschwarzwalds liegt die »Bühlerhöhe«. Vom gewaltigen schlossartigen Gebäude blickt man hinunter bis in die Rheinebene und nach Frankreich.

Die »Bühlerhöhe« zählte zu den besten Hotels Europas. Hochrangige Gäste stiegen hier ab, darunter Konrad Adenauer, Nelson Mandela, die englische Fußballnationalmannschaft und Bill Clinton. 1991 traf sich hier sogar die ominöse Bilderberg-Konferenz.

Doch seit 2010 ist das Nobelhotel geschlossen – und es ist fraglich, ob es je wieder öffnen wird.

Brigitte Glaser hat nun die »Bühlerhöhe« wieder eröffnet – in Romanform.

Beitrag vom 3. April 2015 | Rubrik: Literarisches Leben

Blind Date mit Blind Book und einem Werwolf im Schwarzwald

BLIND BOOK (ISBN wurde von uns unkenntlich gemacht)

Buchhändlerin und Buchhändler – so der Mythos der Branche – verfügen über eine hohe Beratungskompetenz, und sie können ihren Kunden zielsicher Buchtipps geben. Während man noch skeptisch Cover und Klappentext betrachtet, beteuern sie: »Das könnte Ihnen gefallen!«

Aber was, wenn Sie Buchtitel, Cover, Verlag, Klappentext und nicht mal die erste Seite des Romans sehen könnten? Würden Sie dieser Empfehlung der Buchhändlerin auch blind folgen? In Calw habe ich mich darauf eingelassen.

Beitrag vom 22. Dezember 2014 | Rubrik: Literarisches Leben

ZDF-Märchenfilm: Das kalte Herz schlägt lauwarm neu

Peter Munk (Rafael Gareisen) hat sich in Lisbeth (Laura Louisa Garde) verliebt. (Foto: ZDF/Sandra Bergemann)

Foto: ZDF/Sandra Bergemann

Unbemerkt von der breiten Fernsehöffentlichkeit versendete das ZDF am 20. Dezember 2014 im Spartenkanal Neo die Neuverfilmung des Märchens »Das kalte Herz« nach Wilhelm Hauff.

Der 85-Minüter läuft über Weihnachten nicht im Hauptprogramm, kann aber über die Feiertage noch in der ZDF-Mediathek angesehen werden.

Ob es daran liegt, dass die Neuversion so bräsig bieder daherkommt, dass selbst die DDR-Verfilmung von 1950 zeitgemäßer wirkt?

Beitrag vom 30. Juli 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Podcast

Blutspecht im Mordschwarzwald: Krimiautor Bernd Leix im Interview

Bernd Leix, Förster und Krimiautor

Der Schwarzwald bei Baiersbronn wurde zum Nationalpark erklärt. In den kommenden Jahrzehnten soll das Gebiet zu einer Art Urwald werden. Statt Bahnhof, Flughafen oder Autobahn siegt hier die Natur. Großartig, sollte man meinen. Doch gegen den Park gibt es Widerstand.

Obendrein lässt der Krimiautor Bernd Leix die Auseinandersetzung tödlich eskalieren.

Alles nur Fiktion? Nicht ganz. Eine reale Lesung wurde seinerzeit abgesagt. Man fürchtete Nachahmungstäter im Schwarzwald.

Beitrag vom 28. Mai 2014 | Rubrik: Literarisches Leben, Literatin 2014

Isabell ist unsere Literatin 2014 – Wunderbare Fotos, bezaubernde Natur

Isabell ist unsere Literatin 2014

Isabell beim Fotoshooting im Nationalpark Schwarzwald (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Isabell ist Österreicherin und lebt in der Nähe von Aachen. Zum Fotoshooting für unsere T-Shirts reiste sie das erste Mal in den Schwarzwald – und war restlos begeistert. Profi-Fotografin Birgit-Cathrin Duval hat rund um Baiersbronn wunderschöne Aufnahmen der »Literatin 2014« gemacht. Klicken Sie sich durch unsere Fotogalerie.

Beitrag vom 27. April 2014 | Rubrik: Literarisches Leben, Literatin 2014, Preise und Wettbewerbe

Jetzt als Literatin 2014 bewerben: Fotoshooting und ein Wochenende im Schwarzwald gewinnen

Rebecca war unsere Literatin 2005

Rebecca war unsere erste Literatin (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Ab sofort können Sie sich beim literaturcafe.de als Literatin 2014 bewerben. Nach Rebecca und Jun suchen wir wieder ein weibliches Model, das unsere T-Shirt-Kollektion im gerade neu eröffneten Fanshop attraktiv präsentiert. Wir suchen keine Top-Models, sondern normale Menschen, die idealerweise Gedichte, Kurzgeschichten oder Bücher schreiben.

Zu gewinnen gibt es neben dem eintägigen Shooting mit Profi-Fotografin Brigit-Cathrin Duval ein Wochenende mit zwei Übernachtungen in Baiersbronn im Schwarzwald.

Bewerben Sie sich bis zum 8. Mai 2014 über unser Formular. Alles, was Sie wissen müssen, lesen Sie hier.

Beitrag vom 20. März 2014 | Rubrik: Buchmesse-Podcast Leipzig 2014, Podcast

Matthias Nawrat über einarmige Unternehmer im Schwarzwald

Matthias Nawrat (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Matthias Nawrat (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

»Mich interessiert die Provinz«, sagt Matthias Nawrat. Daher spielt sein Roman »Unternehmer« wieder im Schwarzwald. Den Schwarzwald findet der Autor faszinierend.

»Unternehmer« ist eine Familiengeschichte – aber alles andere als ein Heimatroman. Der Schwarzwald des Romans scheint nicht der der Wirklichkeit zu sein.

Beitrag vom 27. August 2013 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Winteräpfel-Video: Wenn Romanfiguren wandern

James Purdey (Egon Klauser)Vor 10 Jahren erschien »Winteräpfel« von Heidi Knoblich in der ersten Auflage. Bis heute wird das Buch als gebundene Ausgabe verkauft. Ein historischer Roman der Feldberggegend, der nebenbei die Geschichte des Schwarzwaldtourismus erzählt.

Der Stil des Buches ist karg und direkt, wie die Hochmoorlandschaft auf dem höchsten Berg des Schwarzwalds – doch basierend auf der wahren Geschichte Fanny Mayers entwickelt der Roman einen eigenwilligen Lesesog.

Doch der Roman lässt sich nicht nur lesen, sondern auch erwandern. Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de war mit den Romanfiguren auf dem Feldberg unterwegs.

Beitrag vom 5. Mai 2013 | Rubrik: Podcast, Reiseberichte

Wie ich einmal mit Manuel Andrack wanderte, er länger auf der Strecke blieb und wir ein Interview führten

Interview mit Manuel Andrack (rechts im Bild)Bad Peterstal im Schwarzwald eröffnet einen Premiumwanderweg. 81 von 100 Punkten vergibt das Deutsche Wanderinstitut für den »Peterstaler Schwarzwaldsteig«, ein Spitzenwert.

Ich erwäge, das Thema Wandern erneut mit Literatur zu verknüpfen. Doch Bad Peterstal bietet nur das übliche Repertoire an Schwarzwaldsagen.

Der Bezug zur Bücherwelt ist an anderer Stelle gegeben: Manuel Andrack gehört zu den Eröffnungsgästen. Nach seiner Zeit bei der Harald-Schmidt-Show hat er insgesamt drei Bücher übers Wandern verfasst.

Von Hamburg aus mache ich mich auf den Weg in den Schwarzwald, um mit Manuel Andrack übers Wandern und Schreiben zu sprechen – und reichlich nass zu werden.

Beitrag vom 31. Oktober 2012 | Rubrik: Reiseberichte

Die Geister am Mummelsee – Eine literarische Video-Wanderung

Am Mummelsee: Wolfgang Tischer liest MörikeDer Mummelsee liegt im Nordschwarzwald in einer Höhe von 1.000 Metern über dem Meeresspiegel. Unter der grün schimmernden Wasseroberfläche sollen Wassergeister herrschen, und der See sei ein Zugang zu einem unterirdischen Höhlensystem, das alle Seen und Meere dieser Welt verbindet.

So beschreibt es im 17. Jahrhundert bereits Jakob von Grimmelshausen, der seinen Simplicius Simplicissimus in das unterirdische Reich des Seekönigs hinabsteigen lässt. Der tiefe See findet sich in den Märchen der Gebrüder Grimm, und Eduard Mörike beschreibt in seinem Gedicht die »Geister am Mummelsee« einen Leichenzug hinab in den See.

Von Baiersbronn aus hat sich Wolfgang Tischer zu Fuß auf den Weg durch den nebelverhangenen Schwarzwald gemacht, um die literarischen Geister des Mummelsees zu besuchen.

Beitrag vom 9. August 2012 | Rubrik: Literarisches Leben, Reiseberichte

Hermann Hesse ist tot! – Ein Videobeweis aus Calw im Schwarzwald

Hermann Hesse und Wolfgang Tischer blicken nach Calw

Ein Klick auf die beiden Herren führt Sie zum Video

Er war der König des Kitsch’, ein düsterer Paulo Coelho des frühen 20. Jahrhunderts: Heute vor 50 Jahren starb Hermann Hesse. Sein Freund Thomas Mann hatte das Komitee in Stockholm so lange genervt, bis der Nudist aus dem Schwarzwald sogar den Nobelpreis bekam. Grund genug, um uns mit der Videokamera dort umzusehen, wo der literarische Selbstmordliebhaber im Jahre 1877 geboren wurde: in Calw im Schwarzwald.

Doch obwohl der Anzugträger seit einem halben Jahrhundert tot ist, lebt er künstlerisch gesehen noch weitere 20 Jahre in Gefangenschaft.

Beitrag vom 19. Januar 2011 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Schwarzer Wald: Von blässlichen Beamten und strengen Schwestern

Holger Montag: Schwarzer Wald (Coverausschnitt)Der Schwarzwald ist bekannt für Schwarzwälder Kirschtorte, Schwarzwaldmädels in Tracht mit roten Bollenhüten und für seine unverwechselbare Landschaft, die das Herz eines jeden Wanderers höher schlagen lässt.

Einen ganz anderen Schwarzwald bekommt man in Holger Montags Roman »Schwarzer Wald« zu Gesicht. Der Klappentext verspricht einen »außergewöhnlichen Thriller abseits von genreüblichen Krimiplots« der in einer »typisch Schwarzwälder Winterlandschaft« spielt. Das klingt vielversprechend, bietet der Schwarzwald doch allerlei Mythen und Sagen und interessante Schauplätze.