Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Stichwort: literaturzeitschrift

Alle Beiträge, die von der literaturcafe.de-Redaktion mit dem Stichwort »literaturzeitschrift« versehen wurden.

Beitrag vom 23. Oktober 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Mauerläufer – regional, radikal, randständig

Mauerläufer

Die beiden Ausgaben von 2014 und 2015 flatterten auf den Tisch des literaturcafe.de – und Stöbern & Staunen nahmen kein Ende: Das literarische Jahresheft Mauerläufer ist eine Fundgrube, eine Wundertüte, ein Augenschmaus; kein Buch, das man von vorne nach hinten liest, sondern irgendwo aufschlägt, blättert – und plötzlich hängen bleibt: ein Text, ein Foto, eine Grafik, die Typographie, das grandiose Layout.

Beitrag vom 27. August 2015 | Rubrik: Literarisches Leben, Preise und Wettbewerbe, Schreiben

Abdruck in Zeitschrift oder Zeitung: 3 Dinge, die Autoren beachten sollten

Ältere Ausgaben von Literaturzeitschriften

Eine Zeitschrift oder eine Zeitung möchte eine Geschichte von Ihnen abdrucken? Herzlichen Glückwunsch! Aber passen Sie auf! Im Freudentaumel sollten Sie nicht unüberlegt alles unterschreiben.

Wir erläutern die drei wesentlichen Dinge, die Sie beachten müssen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Beitrag vom 24. Februar 2008 | Rubrik: Podcast

Man nimmt sich die Äpfel direkt vom Baum: Ein Gespräch mit Wiglaf Droste und Vincent Klink über Essen und Literatur

Kann nicht nur kochen, sondern greift auch schon mal zur Trompete: Vincent KlinkIn Ditzingen bei Stuttgart gibt es eine hervorragende Ölmühle. Hier kauft bisweilen der Stuttgarter Sternekoch Vincent Klink ein. Klink ist der kulinarische Meister der Wielandshöhe, die sich mit einem Michelin-Stern schmücken darf.

In Ditzingen bei Stuttgart sitzt auch der Reclam-Verlag, dessen kleine gelbe Hefte jeder Schüler kennt. Die meisten der Verlagsautoren besitzen einen großen Vorteil, wie der Autor Wiglaf Droste feststellt: »Der ideale Autor ist seit über 70 Jahren tot.« Diese Leute müssen nicht mehr bezahlt werden und verlangen kein Mitspracherecht bei der Gestaltung des Buchcovers.

Klink und Droste waren jedoch unlängst sehr lebendig auf der Stuttgarter Wielandshöhe anzutreffen und das, obwohl die beiden jetzt auch zu den Reclam-Autoren gehören.