Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Stichwort: Kanada

Alle Beiträge, die von der literaturcafe.de-Redaktion mit dem Stichwort »Kanada« versehen wurden.

Beitrag vom 7. Dezember 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

YUKON – gehasster Freund von Joey Kelly und Till Lindemann

YUKON - Buch von Joey Kelly und Till Lindemann

Die großen goldfarbenen, Großbuchstaben leuchteten mir vielversprechend entgegen: YUKON. Ich bin ihrem Glanz verfallen, so wie ich seit meiner Kindheit dem Ruf der Wildnis von Jack London verfallen bin. Seitdem war der Yukon für mich der Inbegriff von Abenteuer. Dem Yukon haftet ein Mythos an, der einen nicht mehr loslässt. Und wer einmal dort war, der will wieder hin. Als ich die Anfrage nach einer Rezension des Buches im Postfach fand, musste ich einfach ja sagen. Yukon – Mein gehasster Freund – von Joey Kelly, Extremsportler und Bandmitglied der Kelly-Family, und Till Lindemann, Frontmann von Rammstein, das hörte sich vielversprechend an.

Doch das opulente Werk hat mich ratlos gemacht.

Beitrag vom 21. November 2016 | Rubrik: Literarisches Leben

Wegen Trump: Stephen King will weniger schreiben

Stephen King sehen - und sterben 3

Stephen King (Foto: Wolfgang Tischer)

Es sei die ekelhafteste Wahl, seit er denken könne, schreibt US-Autor Stephen King als klar wurde, dass Donald Trump der nächste US-Präsident werden wird. Bereits zuvor hat King auf Twitter und Facebook sehr deutlich gegen Trump Stellung bezogen.

Aus Protest schweigt King nun auf Twitter und Facebook und wird dort bis auf Weiteres erst mal nichts mehr schreiben. »Keine Buchtipps, Politik oder witzige Hundebilder in naher Zukunft. Ich mache dicht.«

Beitrag vom 14. März 2016 | Rubrik: Jack London, Kanada und Yukon – Eine literarische Reise, Kanda und Yukon, Reiseberichte

Video: Die Reise zu Jack London – Auf Spurensuche im Yukon, Kanada

Die Reise zu Jack London - Ein literarischer Reisebericht aus Kanada von Wolfgang TischerAuf den Spuren des Schriftstellers Jack London reiste Wolfgang Tischer bei -30 Grad Celsius in den Nordwesten Kanadas – mit dem Flugzeug, dem Auto, per Hundeschlitten und auf Schneeschuhen.

Freuen Sie sich auf eine filmische Reise an den zugefrorenen Klondike-River im Yukon und durch die legendäre Goldgräberstadt Dawson City, wo noch heute die Blockhütte von Jack London steht – zumindest der untere Teil davon.

Beitrag vom 5. März 2016 | Rubrik: Kanda und Yukon, Reiseberichte

Tipps für die literarische Winterreise nach Ottawa

Die Parlamentsbibliothek von Ottawa

Und in der Mitte steht Victoria: Die Parlamentsbibliothek von Ottawa

Ontario ist literaturnobelpreisgekrönt. Hier lebt Alice Munro. Und ihre nach Meinung vieler Kritiker beste Geschichte trägt den Namen der Hauptstadt im Titel: Das Tal von Ottawa. Wohlgemerkt: Ottawa ist die Hauptstadt Kanadas, während die Provinzhauptstadt Ontarios Toronto ist.

Eine Winterreise nach Ottawa ist lohnenswert, denn fast hat man den Eindruck, dass man hier mehr erleben kann als im Sommer. Ein paar Tipps aus erster Hand.

Beitrag vom 23. Februar 2016 | Rubrik: Notizen

Video aus Ottawa: Auf Schlittschuhen unterwegs zu antiquarischen Büchern

Eislaufen auf dem Rideau-Kanal in Kanada. Im Hintergrund das Fairmont-Hotel Chateau Laurier. Der Rideau-Kanal im kandischen Ottawa zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe – und im Winter wird er zur längsten Schlittschuhbahn der Welt, denn dann friert der Kanal auf 8 km zu.

Folgen Sie daher Wolfgang Tischer zunächst aufs Eis, wo er Biberschwänze isst. Danach besucht er Liam McGahern, der ein Antiquariat betreibt und der zwei Erstausgaben von Jack London vorrätig hat.

Beitrag vom 16. Februar 2016 | Rubrik: Jack London, Kanada und Yukon – Eine literarische Reise, Literarisches Leben, Reiseberichte

Video aus Ottawa: Kanadas schönster Raum ist voll mit Büchern

Wolfgang Tischer in OttawaDie Reise zu Jack London beginnt unerwartet: In Kanadas Hauptstadt Ottawa ist es derzeit kälter als im Yukon. -29 Grad zeigt das Thermometer, gefühlt sind es bis zu -43 Grad.

Dennoch macht sich Wolfgang Tischer in der ersten Video-Folge auf den Weg in Kanadas schönsten Raum voller Bücher, danach geht es mit ihm ziemlich schnell bergab und am Schluss besucht er eine gnadenlos leidenschaftliche unabhängige Buchhandlung.

Beitrag vom 16. Februar 2016 | Rubrik: Literarisches Leben, Self-Publishing

Perfect Books: Kanadische Buchhandlung gibt Self-Publishern eine Chance

Hinweis auf Bücher von Self-Publishern bei Perfect Books

In Kanadas Hauptstadt Ottawa, nur wenige Gehminuten vom Parlamentsgebäude entfernt, befindet sich die kleine Buchhandlung »Perfect Books«. Man sei »Fiercely Independent«, also aus tiefster Überzeugung unabhängig, steht über dem Eingang.

Das Besondere an dieser Buchhandlung: Hier stellt man einige Regalmeter für örtliche Self-Publisher zur Verfügung. Im Interview erzählt Geschäftsführer Michael Varty, wie das Konzept funktioniert und welchen Herausforderungen sich eine kleine Buchhandlung in Kanada stellen muss.

Beitrag vom 8. Februar 2016 | Rubrik: E-Books

Tipps: Reisen mit dem E-Reader. Wer fliegt mit nach Kanada?

Kabelsalat muss nicht sein.

Allein die fünf neu übersetzten Romane von Jack London wiegen zusammen 1,5 Kilogramm. Bei einer winterlichen Kanada-Reise ist dieses Gewicht besser für warme Kleidung reserviert.

Stattdessen nimmt Wolfgang Tischer einen E-Reader mit. Der wiegt nur rund 200 Gramm und transportiert Hunderte von Büchern. Aber welches Gerät genau? Kindle oder Tolino? Was sollte man sonst bei einer Auslandsreise mit elektronischem Lesegerät beachten? Wolfgang Tischer gibt Tipps – auch in einem Video.

Beitrag vom 18. Januar 2016 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Jack London, Kanada und Yukon – Eine literarische Reise, Reiseberichte

Jack London: Der Ruf der Wildnis – und der Beginn einer Reise

Jack London: Der Ruf der Wildnis

Es wird extrem – und ziemlich kalt. Das Yukon Territorium liegt hoch im Norden Kanadas, grenzt an Alaska. Im Winter sinkt dort das Thermometer auf bis zu minus 40 Grad. Von Kanadas Hauptstadt Ottawa aus wird Wolfgang Tischer im Februar an den Ort reisen, an dem im Jahre 1897 der bekannteste Goldrausch der Geschichte ausbrach. Einer, der damals dem »Lockruf des Goldes« folgte, war der Schriftsteller Jack London.

Im Video stellt Wolfgang Tischer Jack Londons Roman »Der Ruf der Wildnis« vor, die brutale Geschichte eines Hundelebens.