Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Stichwort: EU

Alle Beiträge, die von der literaturcafe.de-Redaktion mit dem Stichwort »EU« versehen wurden.

Beitrag vom 11. Dezember 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Flüchtlinge: Die EU ist zusammengebrochen, es herrscht Krieg in Europa

Jane Teller: KRIEG

»Stell dir vor, es ist Krieg, und niemand geht hin« lautet ein bekannter Spruch aus den 60ern. Und es gab einen Song dazu von der »West Coast Pop Art Experimental Band« mit dem Titel »Suppose They Give A War (And No One Comes)«.

Aber so einfach ist es nicht. Es könnte so einfach sein …

Beitrag vom 2. Dezember 2014 | Rubrik: E-Books, Self-Publishing

Self-Publishing: Amazon ändert Preise zum 1. Januar 2015 – Was Sie beachten müssen [Nachtrag]

Amazon muss mehr Mehrwertsteuer abführen

Zum 1. Januar 2015 gilt für digitale Güter eine neue Steuerregelung. Auch für E-Books wird dann der Steuersatz des Landes berechnet, in dem der Käufer sitzt. Bislang war es der Steuersatz des Verkäuferlandes. Amazon hat seinen Sitz in Luxemburg, wo für E-Books nur 3% Steuern fällig sind. Kauft ein deutscher Kunde künftig ein E-Book bei Amazon, erhöht sich dieser Satz auf 19%.

Amazon erhöht daher bei Self-Publishern die Verkaufspreise automatisch – oder lässt sie gleich, zahlt aber weniger Tantieme aus.

Wir erklären, wann was gilt und was man als Self-Publisher unbedingt beachten sollte.

Beitrag vom 4. Juli 2008 | Rubrik: Notizen

Bürgerrechtler warnen: EU plant lückenlose Überwachung des Internet

1984Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt finden am 7. Juli 2008 im Europaparlament Abstimmungen statt, die maßgeblich die Weichen dafür stellen, dass das Internet künftig lückenlos überwacht wird. Wie Heise Online berichtet, wollen insbesondere britische konservative Politiker »die Nutzung “illegaler Inhalte” über ein staatlich lizenziertes Überwachungssystem verhindern«.

Was dabei legal und illegal ist und dass Legales schnell zum Illegalen werden kann und wie eine lückenlose Überwachung aussehen kann, wissen wir spätestens seit der Lektüre von Orwells 1984. Die von vielen immer wieder naiv geäußerte Meinung »Wer nichts zu verbergen hat, dem kann das egal sein« gilt schon lange nicht mehr.

Wieder einmal dient unter anderem auch der Urheberschutz als Deckmantel, um sämtliche Netz-Aktivitäten der Bürger zu überwachen. Heise berichtet weiter, dass sogar die Entwicklung und Verbreitung von Open-Source-Software bedroht sein könnte. Wir empfehlen nachdrücklich die Lektüre des Heise-Artikels. Auf netzpolitik.org kann nachgelesen werden, was man als Bürger tun kann und tun sollte, um das EU-initiierte Voranschreiten des Überwachungsstaates zu verhindern.

Infos und Ratschläge finden sich ebenfalls auf der mehrsprachingen Aktions-Webiste »Mobilisation Paquet-Telecom« der Bürgerrechtsorganisationen La Quadrature du Net aus Frankreich.