Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Stichwort: E-Book

Alle Beiträge, die von der literaturcafe.de-Redaktion mit dem Stichwort »E-Book« versehen wurden.

Beitrag vom 27. August 2015 | Rubrik: E-Books, Self-Publishing

Self-Publishing-Seminar in Stuttgart: E-Books erstellen und verkaufen [Zusatztermin]

Self-Publishing-Seminar im Stuttgarter Schriftstellerhaus

Am Sonntag, 11. Oktober 2015 von 10 bis 17 Uhr findet ein Zusatztermin des E-Book- und Self-Publishing-Seminars mit Wolfgang Tischer in Stuttgart statt, nachdem der Termin am 10. Oktober 2015 bereits komplett ausgebucht ist.

In seinem viel gelobten Seminar zeigt E-Book-Experte und literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer, wie man eigene E-Books bei Amazon, Tolino & Co veröffentlicht und verkauft. Auch der Weg zum gedruckten Buch wird besprochen. Ein weiterer Teil widmet sich den Verkaufsstrategien und dem (Selbst-)Marketing für das eigene Buch. Immerhin haben einige Autoren mit ihren E-Books 15.000 Euro in nur sechs Wochen verdient.

Beitrag vom 29. Juli 2015 | Rubrik: E-Books

Neuer Kindle Paperwhite für 99 Euro bei Amazon – aber schon vorbei

Kindle Werbung in der S-Bahn

Den neuen Kindle Paperwhite gab es fünf Tage lang für 99 Euro. Gleichzeitig bewarb Amazon das Lesegerät massiv auf Bahnhöfen. [Klick zum Vergrößern]

Manchmal ist Amazons Angebotspolitik schwer nachvollziehbar: Das neue und von uns hier ausführlich getestete Paperwhite Modell des Jahres 2015 gab es fünf Tage lang vom 29. Juli bis zum 2. August 2015 für nur 99 Euro im Angebot. Damit war das Gerät in dieser Zeit sogar 99 Cent günstiger als das Vorgängermodell.

Wer zu den Erstkäufern gehörte, konnte sich ärgern, denn auf einen Schlag war das Gerät über 15 Euro günstiger. Und wie immer stellte sich die Frage: Gab es einen Haken?

Beitrag vom 15. Juli 2015 | Rubrik: E-Books

PrimeDay: Kindle Paperwhite für 80 Euro – lohnte der Kauf?

Kindle Paperwhite als Prime-Angebot

Am 15. Juli 2015 veranstaltete Amazon den Prime Day, eine groß angelegte Angebotsaktion für sogenannte Prime-Kunden. Als Angebot des Tages gab es den Kindle Paperwhite der 6. Generation für günstige 79,99 Euro. Normalerweise kostet der E-Reader 99,99 Euro.

Wir wurden gefragt: War das wirklich günstig oder gab es einen Haken?

Nachtrag: Die Aktion ist beendet und der angebotene Kindle der 6. Generation kostet wieder wie zuvor 99,99 Euro. Zudem gibt es hier unseren Test der aktuellen Paperwhite-Generation zu lesen (Modelljahr 2015).

Beitrag vom 8. Juli 2015 | Rubrik: E-Books

Hüllenlos: Pornofilter für den Kindle Paperwhite

Was liest du denn da auf dem Paperwhite? Ist es Werbung oder Lektüre?

Was liest du denn da auf dem Paperwhite? Ist es Werbung oder Lektüre?

Seit der neue, bessere Kindle Paperwhite in der günstigen Variante Werbung zeigt, muss man verdammt aufpassen. Legt man das Gerät achtlos beiseite, kann der literarisch ambitionierte Leser plötzlich unter Schnulzen-Verdacht geraten – wenn nicht noch schlimmer.

Amazon hat dem Gerät bereits einen »Pornofilter« verpasst, doch der wirkt nicht bei seichter Unterhaltung. Es wird Zeit, dass Amazon handelt, denn die Lektüre auf dem E-Reader macht es Angebern ohnehin schon schwer genug.

Beitrag vom 30. Juni 2015 | Rubrik: E-Books

Ausführlicher Test: Der neue Kindle Paperwhite 3 von Amazon (2015)

Der Kindle Paperwhite 3 (Modelljahr 2015)

Der Kindle Paperwhite 3 (Modelljahr 2015)

Überraschend hat Amazon mitten im Sommer 2015 ein neues Modell des Kindle Paperwhite angekündigt. Und nicht weniger überraschend wird der Kindle des Modelljahres 2015 schon wenige Tage später – seit dem 30. Juni 2015 – weltweit ausgeliefert.

Nachdem wir bereits das erste Paperwhite-Modell des Jahres 2012 und die minimal veränderte Version des Jahres 2013 unter die Lupe genommen haben, schauen wir auch beim 2015er-Modell wieder genau hin.

Was ist neu beim Kindle Paperwhite 3 (Modelljahr 2015)? Lohnt sich Kauf oder Umstieg? Was sind die Unterschiede zu den anderen Amazon-Kindle-Geräten?

Beitrag vom 4. Mai 2015 | Rubrik: E-Books, Schreiben, Self-Publishing

Lesetipp: Die FAZ über Selfpublisher und ein Interview als Zugabe

»Ich bin dann mal Autor« - FAZ vom 2. Mai 2015

Unter dem Titel »Ich bin dann mal Autor« widmete sich die FAZ in ihrer Samstagsausgabe vom 2. Mai 2015 dem Phänomen Self-Publishing. In einem fast ganzseitigen Feuilleton-Beitrag blickt Autorin Dana Buchzik auf den Werdegang von deutschen Self-Publishern wie Poppy J. Anderson, Hanni Münzer oder Clara Hitzel. Der FAZ-Beitrag ist nun auch auf faz.net online nachzulesen.

Im Rahmen der Recherche führte Dana Buchzik auch ein Interview mit literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer, der im Beitrag mehrfach zitiert wird.

Als Bonus-Track zum FAZ-Artikel, gibt es das vollständige Interview mit Wolfgang Tischer über Self-Publishing hier im literaturcafe.de zu lesen.

Beitrag vom 26. März 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, E-Books

Wenn Sie keine Krimis mögen, mögen Sie diesen vielleicht schon

Jakob Nolte: ALFF

Mögen Sie Krimis? Wenn nicht: diesen vielleicht schon – sofern Sie vor allem Literatur jenseits des Mainstream mögen, d. h. jenseits von Prologen, zusammengepfuschten Thrillern, fantasieloser Fantasy, Pseudo-Vampiren, SM-Ergüssen und deren Mixturen  – also wenn Sie Literatur mögen, die vor allem Sprache beim Wort nimmt und/oder mit ihr spielt.

Wie in diesem Fall!

Beitrag vom 28. Februar 2015 | Rubrik: E-Books, Literatur online, Self-Publishing

Hörtipp im WDR: Bye Bye Book – Dichtung im digitalen Zeitalter

Screenshot der WDR-Website vom 28.02.2015

Elke Heinemann, die vor Kurzem einen viel beachteten FAZ-Artikel über digitale Buchverlage schrieb, hat nun für den WDR ein hörenswertes Radio-Feature zum Thema »digitales Lesen« erstellt.

Der einstündige Audiobeitrag im Programm WDR3 vom 28. Februar 2015 steht jetzt zum Download bereit. Zu hören sind so ziemlich alle, die in der E-Book-Szene Rang und Namen hat.

Beitrag vom 8. Dezember 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, E-Books

Süddeutsche Zeitung bietet günstige E-Book-Bibliothek mit guter Auswahl und einem Haken

E-Book-Bibliothek der Süddeutschen Zeitung

Foto: Süddeutsche Zeitung

Die Süddeutsche Zeitung bietet ab sofort eine E-Book-Edition mit insgesamt 50 Büchern der Weltliteratur an. Von »Klassikern und herausragender Gegenwartsliteratur« ist die Rede. Die Auswahl für die Edition erfolgte durch die Feuilleton-Redaktion der Zeitung.

Ein Blick auf die Titel zeigt eine wirklich gute Zusammenstellung. Endlich kann man seinen Reader mit Texten jenseits der Billigschnäppchen meist minderer Unterhaltungsliteratur befüllen.

Doch leider gibt es einen Haken.

Beitrag vom 23. November 2014 | Rubrik: E-Books

Lesetipp: Die FAZ über E-Book-Verlage

FAZ - Seite 20 vom 22. November 2014

Wer als Leser nicht die erfolgreichen Mainstream-Texte der Self-Publisher lesen möchte, hat es schwer. Auch wir hatten bislang erfolglos dazu aufgerufen, uns E-Book-Perlen zu nennen. Nur hin und wieder findet man Interessantes, das ausschließlich elektronisch veröffentlicht wurde.

Allerdings gibt es mittlerweile eine Handvoll E-Book-Verlage, die Bücher jenseits der Genre-Literatur veröffentlichen. Ein Artikel in der FAZ vom 22.11.2014, der mittlerweile auch online verfügbar ist, gibt einen guten Überblick über die neue Szene der Digitalverlage.

Mehr Beiträge: 1 2 3 4 5 8 9 »
Mehr Beiträge: 1 2 3 4 5 8 9 »