Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Stichwort: DVD

Alle Beiträge, die von der literaturcafe.de-Redaktion mit dem Stichwort »DVD« versehen wurden.

Beitrag vom 7. März 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Tschick-DVD und -Blu-ray mit Wolfgang-Herrndorf-Lesung

Tschick auf DVD. Dank Wendecover kann das FSK12-Logo entfernt werden.

Tschick auf DVD. Dank Wendecover kann das FSK12-Logo entfernt werden.

Tschick, die Verfilmung des Romans von Wolfgang Herrndorf, ist ab 9. März 2017 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Auf den Scheiben findet sich zahlreiches Bonusmaterial, darunter der Mitschnitt einer Lesung von Wolfgang Herrndorf. Wir haben schon mal reingeschaut.

Beitrag vom 8. Februar 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

»Puls« – Stephen-King-Verfilmung erscheint direkt auf DVD [Verlosung]

John Cusack, Isabelle Fuhrmann und Samuel L. Jackson in der Stephen-King-Verfilmung »Puls« (Foto: Concorde Home Entertainment)

John Cusack, Isabelle Fuhrmann und Samuel L. Jackson in der Stephen-King-Verfilmung »Puls« (Foto: Concorde Home Entertainment)

John Cusack und Samuel L. Jackson spielen die Hauptrollen in der Stephen-King-Verfilmung »Puls«. In den deutschen Kinos war sie nie zu sehen, stattdessen ist sie nun direkt auf DVD und Blu-ray erschienen.

Obwohl die Dreharbeiten bereits 2014 stattfanden, wirkt die Umsetzung von Kings Technikhorror-Story ein klein wenig wie ein Sinnbild für Amerika unter Trump.

Wir verlosen 3 Exemplare der DVD.

Beitrag vom 19. August 2016 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Gewinnspiel: Wer ist Ihr persönlicher Mann namens Ove?

Wir verlosen Hörbuch und Buch von »Ein Mann namens Ove«

Wir verlosen Hörbuch und Buch von »Ein Mann namens Ove«

Sie kennen ihn alle: diesen grummeligen Hausmeistertyp, der weder Kinder noch Tiere mag. Er weiß alles besser, schaut nach dem Rechten und die anderen sind sowieso alles Idioten. Regeln sind da, damit sie eingehalten werden.

Zum DVD-Verkaufsstart der Verfilmung von »Ein Mann namens Ove« verlosen wir je einmal den gleichnamigen Roman von Fredrik Backman und das Hörbuch, gesprochen von Heikko Deutschmann.

Sie müssen uns dazu nur eines verraten: Wer ist Ihr persönlicher Mann namens Ove?

Beitrag vom 16. August 2016 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Buch und DVD: Ein Mann Namens Ove sehen und lesen

Bahar Pars als Parvaneh und Rolf Lassgård als Ove (Foto: Concord Film)

Bahar Pars als Parvaneh und Rolf Lassgård als Ove (Foto: Concord Film)

Ove kennt jede und jeder. Immerhin steht das Buch »Ein Mann namens Ove« von Fredrik Backman seit Langem oben auf der Bestsellerliste. Außerdem war Ove im Kino zu sehen.

Selbst wer Buch und Film nicht kennt, kennt Ove. Der ältere Herr, der Hausmeistertyp, der Tiere und Kinder nicht leiden kann. So einen Ove kennt jeder.

Doch man sollte vor Ove keine Angst haben. Und man sollte auch vor dem Buch keine Angst haben, wenn man Bestseller ansonsten eher meidet. Ove ist anders als man denkt.

Beitrag vom 5. Mai 2014 | Rubrik: Literarisches Leben, Preise und Wettbewerbe

Stephen-King-Serie »Under the Dome« auf DVD und Blu-ray

Stephen King in der Kulisse von »Under the Dome« (Foto: CBS)

Stephen King in der Kulisse von »Under the Dome« (Foto: CBS)

In seinem Roman »Under the Dome« (dt. »Die Arena«) stülpt Stephen King so etwas wie eine riesige energetisch aufgeladene Glaskuppel über die Kleinstadt Chester’s Mill. Basierend auf dem über 1.000 Seiten starken Roman entstand daraus 2013 eine Fernsehserie. Am 8. Mai 2014 erscheint die 1. Staffel in Deutschland auf Blu-ray und DVD.

Neben den 13 Folgen der 1. Staffel enthalten die vier Silberscheiben reichliches Bonusmaterial, das nicht nur Stephen-King-Fans erfreuen wird.

Beitrag vom 17. Februar 2011 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Krabat: Karel Zemans Trickfilm-Meisterwerk endlich auf DVD

Szene aus dem Zeichentrickfilm von Karel Zeman nach dem Jugendbuch von Otfried Preußler

Foto: Eurovideo

Otfried Preußler veröffentlichte 1971 das Jugendbuch »Krabat«, das auf einer sorbischen Volkssage beruht. Der obdachlose Waisenjunge Krabat beginnt eine Müllerlehre, muss jedoch bald feststellen, dass die alte Mühle in Wahrheit eine Schule der schwarzen Magie ist. Um sich und die anderen Müllerburschen vom Fluch zu befreien, nimmt Krabat den magischen Kampf mit dem alten Müllermeister auf.

Otfried Preußlers düsteres Buch ist ein Meisterwerk. Doch es sind die Bilder einer ganz besonderen Verfilmung, die sich denen eingeprägt haben, die in den 1970ern, 80er oder 90ern vor dem Fernseher groß wurden: Karel Zemans gruselige Zeichentrickfassung aus dem Jahre 1977. Endlich liegt sie als restaurierte Fassung auf DVD vor.

Beitrag vom 19. August 2010 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Literaturverfilmung: »In meinem Himmel« auf Blu-ray und DVD

Blue-ray: In meinen HimmelDie Verfilmung des Buchbestsellers »In meinem Himmel« (The lovely bones) von Alice Sebold ist ab heute fürs Heimkino auf Blu-ray und DVD erhältlich. Das Werk zählt zwar nicht zu den besten Filmen von Star-Regisseur Peter Jackson (»Der Herr der Ringe«, »Heavenly Creatures«), doch der bittersüß-kitschige und dramatische Mystery-Thiller, den Jackson aus dem Buch gemacht hat, trifft Mitten ins Herz der Zielgruppe, die »In meinem Himmel« beispielsweise auf Facebook in den selbigen lobt: Mädchen ab 14.

Denn obwohl der Film ab 12 Jahren freigegeben ist, ist die Mord- und Vergewaltigungsgeschichte für dieses Alter sicherlich nicht geeignet, auch wenn sich Jackson mit blutigen Details zurückhält.

Wer nicht zur Zielgruppe gehört, kann sich an den fantasievollen Bildern des Films erfreuen und Paramount macht deutlich, dass die Blu-ray-Version dafür besser geeignet ist:

Während die DVD-Version keinerlei Bonusmaterial bietet, liegt in der blauen Hülle eine zweite Silberscheibe mit einem fast dreistündigen »Making-Of«, das den Namen verdient und auch auf die Unterschiede zwischen Film und Buch eingeht. literaturcafe.de hat sich die Blu-ray angesehen.

Beitrag vom 10. Februar 2008 | Rubrik: Literarisches Leben

Filmkritik zur Stephen-King-Verfilmung: »Der Nebel« hat sich schnell verzogen

Der Nebel»Der Nebel« hat sich schnell aus den deutschen Kinos verzogen. Bereits in der dritten Woche nach Starttermin muss man länger suchen, um ein Kino zu finden, in dem der Film noch gezeigt wird. »Der Nebel« (The Mist, USA 2007) ist kein Blockbuster. Es gibt darin keine Hollywood-Stars (zumindest nicht die glamourösen), sodass die Medien über den Film kaum berichteten. Und ein Horrorfilm ist kein Werk für die breite Masse.

Doch Werbebudgets sind nicht alles. Nur wenn ein Film persönlich im Bekanntenkreis weiterempfohlen wird, hat er eine Aussicht, länger auf dem Spielplan zu bleiben.

Doch leider ist »Der Nebel« kein Film, den man unbedingt weiterempfehlen wird. Es ist jedoch auch kein Film, vor dem man die Leute warnen wird, was den Ticketverkauf ebenfalls fördern könnte. Jüngstes Beispiel war die FSK-Freigabe-Debatte des Films »Keinohrhasen« – ein Glücksfall für die PR-Abteilung.

»Der Nebel« ist die Verfilmung eines Kurzromans von Stephen King. Buch und Regie des Films lagen in den Händen von Frank Darabont, der mit früheren King-Adaptionen Meisterwerke wie »Die Verurteilten« (The Shawshank Redemption) auf die Leinwand brachte.

Mit »Der Nebel« konnte sich Darabont jedoch nicht entscheiden, ob er das Übersinnliche nur als Kulisse verwenden sollte, um menschliche Abgründe aufzuzeigen, oder ob er einen Horror-Film mit Splatter-Effekten drehen sollte. So wurde der Film von jedem etwas – und daher nichts Ganzes.