Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 2. Juni 2008 | Rubrik: Notizen, Schreiben

Schwerpunkt »Blind sein – blind schreiben« in der aktuellen Federwelt

Federwelt mit aufgeklebter Braille-ErläuterungEine tolle und informative Themen-Idee der Kolleginnen der »Federwelt«: Angeregt von einer Leser-Zuschrift widmet sich das Heft 70 der Zeitschrift für Autorinnen und Autoren dem Titelthema »Blind sein – blind schreiben« (Ausgabe Juni/Juli 2008).

Der sehenden Leserin und dem sehenden Leser wird das Thema im wahrsten Sinne des Wortes sehr plastisch nahegebracht, denn als Beikleber findet sich auf dem Heft eine Übersicht der Blinden-Schrift Braille. Hier kann man selbst ausprobieren, wie gut der eigene Tastsinn entwickelt ist und ob man die aus sechs Punkten zusammengesetzen Zeichen unter den Fingerspitzen erfühlen kann.

Neben einer allgemeinen Einführung in das Thema werden die unterschiedlichen Schreib- und Lesegeräte der Blinden vorgestellt, und man widmet sich dem literarischen Schreiben und wie das Nicht-Sehen die Sprache beeinflusst.

Die blinde Autorin Jennifer Sonntag berichtet in einem Artikel, wie man »Dunkellesungen« durchführt, es wird das Berufsfeld der Hörfilm-Autorin vorgestellt und im Lyrik-Teil der Zeitschrift sind ebenfalls Werke um das Thema »blind sein« zu lesen.

Neben diesem sehr interessanten Themenschwerpunkt geht es in der Federwelt 70 aber auch um nicht ganz so populäre Themen wie die Steuererklärung für Schriftsteller.

Die Federwelt – Zeitschrift für Autorinnen und Autoren – erscheint im Uschtrin Verlag. Als besonderer Service steht das aktuelle Heft auf der Website in der Volltextversion als kostenlose PDF-Datei zur Verfügung. So ist der Text mittels Screenreader auch blinden Leserinnen und Lesern zugänglich.

Übrigens: Die wohl bekannteste blinde Bestseller-Autorin ist Sabriye Tenberken (»Mein Weg führt nach Tibet«). Sie gründete u.a. in Tibet die erste Blindenschule und entwickelte die tibetanische Blindenschrift. Ein Interview mit Sabriye Tenberken, das wir anlässlich des Erscheinen ihres letzten Buches »Das siebte Jahr« auf der Frankfurter Buchmesse 2006 geführt haben, können Sie in unserem Podcast hören.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *