Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Podcast

Unser Literatur-Radio zum Mitnehmen! Hören Sie ab März 2014 wieder die Mitschnitte der Interviews, Expertengespräche und Vorträge von der Leipziger Buchmesse mit Saša Stanišić, Roger Willemsen, Jens Sparschuh, Matthias Nawrat u.v.a.m.

Über Apples iTunes oder mit anderer kostenloser Software erhalten Sie die Beiträge kostenfrei direkt auf Ihre Festplatte oder Ihren MP3-Player geliefert. So verpassen Sie keine Folge. Alle Infos hierzu finden Sie in der rechten Spalte. Sie können die Folgen über den MP3-Link direkt herunterladen oder spezielle Podcast-Software wie iTunes oder Juice verwenden.

Beitrag vom 22. Dezember 2012 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Podcast

Roger Willemsen: »Das Internet gehört zu dem, was nicht mehr pfändbar sein sollte«

Roger WillemsenNoch eine Stunde, dann wird Roger Willemsen auf der Bühne stehen und dem Publikum sein neues Buch »Momentum« präsentieren.

Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de spricht mit dem Autor vor seinem Auftritt über die besonderen Momente im Leben.

Zunächst aber geht es um die Antwort auf eine vor langem gestellte Frage zum Thema Urheberrecht.

Beitrag vom 28. September 2012 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Podcast

La Douce: Aus dem Comic entspringt ein Zug – François Schuiten im Interview

Ausschnitt aus dem Comic »La Douce« (ATLANTIC) von François Schuiten

Ausschnitt aus dem Comic »La Douce« von François Schuiten

»La Douce« heißt der neue Comic des preisgekrönten belgischen Zeichners François Schuiten. Im Buch geht es um die Veränderung der Welt und die Liebe eines Lokführers zu seiner »sanften« Schönheit – einer Dampflok.

Das Besondere an diesem düsteren Zukunftsszenario: Per Webcam kann man aus dem Buch dreidimensional eine Lok herausfahren lassen – Beschleunigen und Bremsen durch den Leser inbegriffen.

Wolfgang Tischer stellt das Buch in einem Video vor, bevor er sich im zweiten Teil des Films in Paris mit dem Autor François Schuiten unterhält.

Beitrag vom 31. Juli 2012 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben, Literatur online, Podcast

Neue Urheber statt neue Gesetze: Mitschnitt des Vortrags von Wolfgang Tischer

Wolfgang Tischer zum Thema UrheberrechtDas Stuttgarter Schriftstellerhaus und die Stuttgarter Stadtbibliothek hatten zu einem Vortrag zum Thema »Urheberrecht« am 23. Juli 2012 eingeladen. Neben allen Interessierten richtete sich der Abend besonders an Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die dazu speziell eingeladen waren. Doch von den scheinbar so empörten Autoren kam niemand.

Ist das der Beleg dafür, dass den Autorinnen und Autoren das Urheberrecht reichlich wurscht ist, solange es nicht um die eigene Kohle geht? Wir hoffen es nicht!

Wir präsentieren für alle Nichtgekommenen einen Mitschnitt des Abends mit literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer. Eine Audio-Datei, die man bequem auch auf dem Sofa anhören kann.

Beitrag vom 12. Juni 2012 | Rubrik: Buchmesse-Podcast Leipzig 2012, Podcast

Jens Sparschuh im Gespräch: »Bei Rollenprosa muss ich mich ganz auf die Hauptfigur verlassen«

Jens Sparschuh (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Jens Sparschuh (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Jens Sparschuhs Buch »Im Kasten« war nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2012. Sein Charakter Hannes Felix ist wohl einer der skurrilsten des ersten Bücherhalbjahrs 2012. Er möchte der Welt die Ordnung bringen, doch wahrscheinlich ist er doch nur ein fauler und merkwürdiger Mensch. Wie kreiert man so einen Charakter?

Wir präsentieren Ihnen in den kommenden Tagen weitere Interview- und Vortragshighlights von der Leipziger Buchmesse, die fast mit einer Speicherkarte verloren gegangen wären.

Beitrag vom 12. April 2012 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Buchmesse-Podcast Leipzig 2012, Leipziger Buchmesse 2012, Podcast

Martin von Arndt: Interessantere Geschichten sind in Osteuropa zu finden – Buchmesse-Podcast Leipzig 2012

Martin von Arndt (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Martin von Arndt (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Man muss von Deutschland aus nur zwei Staatsgrenzen überschreiten und schon ist man in Weißrussland – so man sie denn überschreiten darf. Der letzte Visumantrag von Schriftsteller Martin von Arndt wurde abgelehnt. Ob es an seinem neuen Roman »Oktoberplatz« liegt, kann er nur vermuten.

»Oktoberplatz« spielt in Weißrussland, in den Medien gerne als »die letzte Diktatur Europas« bezeichnet.

Den Leser des Romans mag es jedoch zunächst verwirren, dass die Hauptfigur Wasil offenbar seine Tante umbringen will, mit der er ansonsten eher Sex hat.

Beitrag vom 4. April 2012 | Rubrik: Buchmesse-Podcast Leipzig 2012, Leipziger Buchmesse 2012, Podcast

Silke Burmester: Beruhigt Euch! – Buchmesse-Podcast Leipzig 2012

Silke Burmester (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Silke Burmester (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Nur 32 Seiten besitzt das dünne Bändchen von Silke Burmester, mit dem sie uns beruhigen will. Dass das Büchlein optisch klar an Stéphane Hessels »Empört euch!« erinnert, sei jedoch eher dem Verlag zuzuschreiben.

Silke Burmesters unterhaltsames Werk ist keine Parodie auf Hessel, sondern der Autorin und Kolumnistin (taz, SPIEGEL online) geht es darum, dass wir die medialen Hype- und Aufregerthemen nicht ganz so wichtig nehmen sollten.

Beitrag vom 31. März 2012 | Rubrik: Buchmesse-Podcast Leipzig 2012, Podcast, »Bis Klagenfurt anruft«

Cornelia Travnicek: »Der Verlag war schon froh, dass ich twittere und eine Website habe« – Buchmesse-Podcast Leipzig 2012

Cornelia Travnicek (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Cornelia Travnicek (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

»Chucks« heißt der Debütroman von Cornelia Travnicek. Und nachdem die Autorin bislang über ihre Erfahrungen und Erfolge im literaturcafe.de schriftlich berichtet, ist sie nun endlich im Podcast zu hören.

Wie schafft man es, dass der Debütroman in einem großen deutschen Verlag erscheint? Cornelia Travnicek gibt im Gespräch zu bedenken, dass man seinen Erstlingsroman nicht zu früh veröffentlichen sollte – sofern man überhaupt die Möglichkeit habe, das zu entscheiden.

Beitrag vom 28. März 2012 | Rubrik: Buchmesse-Podcast Leipzig 2012, Literatur online, Podcast

Warum die eigene Autoren-Website trotz Facebook & Co. sehr wichtig ist

Wolfgang Tischer bei seinem Vortrag auf der Leipziger BuchmesseBraucht man als Buchautorin oder Buchautor in Zeiten von Facebook, Twitter & Co. überhaupt noch eine eigene Website? Klare Antwort: Ja! Denn aktuelle Fälle belegen, dass man ohne eigene Website rasch von Facebook abgeschaltet werden kann.

An jedem der vier Leipziger Buchmessetage hielt literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer einen Vortrag für Autorinnen und Autoren auf der Bühne in Halle 5.

Wir präsentieren Ihnen den Mitschnitt des ersten Tages: »Die perfekte Autorenwebsite«.

Was macht eine gute Website aus, und wie sollte ich sie vernetzen?

Beitrag vom 27. März 2012 | Rubrik: Buchmesse-Podcast Leipzig 2012, Leipziger Buchmesse 2012, Podcast

Jürgen Reimer und Vito von Eichborn: »Abgeschriebene Wirklichkeiten sind langweilig« – Buchmesse-Podcast Leipzig 2012

Jürgen Reimer (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Jürgen Reimer (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

»Sie warfen Feuer auf die Stadt« lautet der Titel des Buches, in dem Jürgen Reimer die Erlebnisse seiner Kindheit während der Nazi-Diktatur verarbeitet hat. Gerade ältere Menschen wollen oftmals ihr Leben aufschreiben. Es entstehen sehr persönliche Bücher, die jedoch literarisch nicht weit tragen und außerhalb der eigenen Familie niemanden interessieren.

Nicht so bei Jürgen Reimers Buch, denn Vito von Eichborn hat das Werk in seine Edition aufgenommen, weil es für ihn deutlich aus der Masse der Kriegserinnerungen herausragt. Warum? Das erzählen der Autor und der Herausgeber in dieser Podcast-Folge.

Beitrag vom 26. März 2012 | Rubrik: Buchmesse-Podcast Leipzig 2012, Podcast

Frank Goosen: »Schreiben ist, dem Chaos Form verleihen« – Buchmesse-Podcast Leipzig 2012

Frank Goosen (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Frank Goosen (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Frank Goosen Roman »Sommerfest« ist im Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen. Davor war er beim Eichborn, den es als eigenständigen Verlag nicht mehr gibt. Am Schluss des Buches sendet Goosen den ehemaligen Mitarbeitern einen ganz besondern Gruß. Grund genug, um den Autor zu fragen, wie er den Wechsel erlebte.

Doch dann geht es im Interview mit Frank Goosen um »Sommerfest«, die Hauptfigur Stefan und das Ruhrgebiet. Darf man Frank Goosen als »Heimatautor der neuen Generation« bezeichnen?

Mehr Beiträge: « 1 2 3 4 5 27 28 »