Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Notizen

In der Rubrik »Notizen« finden Sie interessante Fundstücke und Hinweise, die in keine der anderen Rubriken so recht hineinpassen wollten.

Beitrag vom 3. Juli 2015 | Rubrik: Notizen

Stimmen Sie ab: Wer ist der oder die beste Bachmann-Juror(in) 2015?

Die Bachmann-Jury 2015

Stimmen Sie ab: Wer ist 2015 für Sie die beste Bachmann-Jurorin oder der beste Bachmann-Juror?

Im letzten Jahr haben wir bereits zu dieser Abstimmung aufgerufen und Daniela Strigl hatte mit Abstand gewonnen. Wer ist in diesem Jahr Ihre Favoritin oder Ihr Favorit?

Der Preis ist undotiert und wird nach der Verleihung des Bachmannpreises am Sonntag überreicht.

Mittlerweile ist die Abstimmung beendet und das Ergebnis lesen Sie hier.

Beitrag vom 2. Juli 2015 | Rubrik: Notizen

Live mit #tddl: Der Bachmannpreis 2015 auf Twitter

Bachmannpreis 2015 auf Twitter

Mit dem Twitter-Namen @literaturcafe und dem Hashtag #tddl (Tage der deutschsprachigen Literatur) berichtet Wolfgang Tischer auch in diesem Jahr vom 1. bis 5. Juli 2015 vom Bachmannpreis direkt aus Klagenfurt von den Lesungen, den Abendveranstaltungen und der Preisverleihung am Sonntag. Außerdem gibt es täglich den Bachmannpreis-Video-Podcast.

Doch auch andere twittern von den Tagen der deutschsprachigen Literatur 2015.

Beitrag vom 27. Mai 2015 | Rubrik: Notizen

Nutzer kommentieren »Sind 30 Euro für vergessene Parkscheiben übertrieben?«

https://www.youtube.com/watch?v=tT4d8ZM9Zrc

Dramatisierte Fassung von Nutzerkommentaren zu einem Artikel in der Badischen Zeitung vom 23. Mai 2015. Auf die Sprechblasen klicken und anhören.

Beitrag vom 9. Januar 2015 | Rubrik: Notizen

Zwischenruf von David Gray: Je suis #ganzargbetroffen

Je suis #ganzargbetroffen

Na klar, wir sind alle Charlie. Wir teilen das Bildchen, nutzen fleißig den dazugehörigen Hashtag und modeln ganz schnell und betroffen unsere Facebook-, Twitter-, GogglePlus-, Pinterest-, WhatsApp- und Was-weiß-ich-nicht-sonst-noch-für-Profilbildchen um.

Wir zeigen Solidarität.

So einfach ist das.

Und so wichtig ist es auch.

Bis die nächste Katastrophe kommt, oder irgendwer mit Internetstreetcredit es für cool erklärt, sich statt Icebucket- eben mal Hotwaterchallenges zu unterwerfen.

Beitrag vom 1. Dezember 2014 | Rubrik: Notizen

Unser Adventskalender – vom führenden Internet-Magazin empfohlen

Der literarische Adventskalender

Ab heute öffnet sich wieder unser literarischer Adventskalender. Freuen Sie sich auf 24 Ausschnitte aus 24 nie geschriebenen Romanen.

Eine Empfehlung für den Kalender wurde in diesem Jahr von unerwarteter Seite ausgesprochen.

Beitrag vom 28. August 2014 | Rubrik: Notizen

Warum ich nicht an der Ice-Bucket-Challenge teilnehme

Emily Bold bei der Ice Bucket Challenge

Emily Bold nimmt die Ice-Bucket-Challenge an und nominiert Wolfgang Tischer

Nun ist es also passiert. Ich wurde für die Ice-Bucket-Challenge nominiert. Ich muss mich nun dabei filmen (lassen), wie ich mir einen Kübel Eiswasser über den Kopf gieße oder alternativ 75,27 Euro an die ALS-Stifung überweisen.

Aber nein! Ich muss gar nichts.

Beitrag vom 18. Mai 2014 | Rubrik: Notizen

Differenziert und widersprüchlich – PEN-Literaten zum Thema Urheberrecht

Eines der neuen PEN-Mitglieder: Titus Müller (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Eines der neuen PEN-Mitglieder: Titus Müller (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Am Wochenende tagte das deutsche PEN-Zentrum in Schwäbisch Hall. Der PEN ist die bedeutendste internationale Schriftstellervereinigung. Erfreulich, dass in dieser Vereinigung nach Club-Prinzip zum Jahrestreffen erneut jüngere Autoren wie Titus Müller aufgenommen wurden, die sich nicht unbedingt der Hochliteratur verschrieben haben.

Beim Treffen wurde zudem ein »Manifest für das Urheberrecht« vorgestellt. »Nicht schon wieder eine Urheber-Erklärung!«, mag man da ausrufen.

Doch der Text des PEN erstaunt durch differenzierte Forderungen und benennt Widersprüche ­– ohne jedoch Lösungen zu bieten.

Beitrag vom 19. März 2014 | Rubrik: Leipziger Buchmesse 2014, Notizen

Und noch ein Messe-Podcast: Mein Freund der Baum

Bücher-Podcast: Mein Freund der Baum

Im Podcast des literaturcafe.de gehen in den nächsten Tagen die Mitschnitte unserer Veranstaltungen im Forum autoren@leipzig online. Besitzer eines iPhones und anderer Smartphones oder Tablets verpassen keine Folge, wenn sie den Podcast abonnieren.

Auch auf einen weiteren Buchmesse- und Bücher-Podcast soll an dieser Stelle hingewiesen werden: Andreas Baum und Wolfgang Tischer saßen am 13. März 2014 eine knappe Stunde in der Sofa-Ecke des Autoren-Wohnzimmers, sendeten live für »Mein Freund der Baum« von der Messe und sprachen über interessante Bücher. Der Mitschnitt ist nun ebenfalls online.

Beitrag vom 3. Januar 2014 | Rubrik: Notizen

Webstatistik richtig lesen: Was die 20 populärsten Beiträge 2013 verraten

Piwik-AuswertungKeine Facebook-Fanseite und kein Twitter-Account ist so wichtig wie die eigene Website! Jede Autorin und jeder Autor sollte ein Blog oder eine Homepage am besten mit dem eigenen Namen als Web-Adresse besitzen. Denn nur über die eigene Website hat man die volle Kontrolle und das Hausrecht. Aktivitäten in den »sozialen Medien« sollten auf die Website verweisen.

Und nur für die eigene Website erhält man verlässliche Statistiken. Doch die nützen nichts, wenn man sie nicht regelmäßig analysiert. Wir werfen einen Blick auf die Top-Beiträge des literaturcafe.de im vergangenen Jahr 2013 und zeigen, worauf man achten und wie man die Zahlen bewerten sollte.

Beitrag vom 7. Oktober 2013 | Rubrik: Notizen

Wolfgang Tischer bloggt für Deutschlandradio Kultur von der Buchmesse

Deutschlandradio Kultur BuchmesseblogDeutschlandradio Kultur betreibt während der Frankfurter Buchmesse ein Buchmesseblog unter blog.dkultur.de. Als Gastblogger sind die Autorin Monika Zeiner, der Autor Thomas Glavinic und Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de mit dabei.

Einen Tag vor Messebeginn, am Dienstag, 8.10.2013, gibt es um 16:10 Uhr im Deutschlandradio Kultur zudem ein Livegespräch aus Frankfurt mit dem Herausgeber des literaturcafe.de zu hören.

So wird also von Wolfgang Tischer in den nächsten Tagen weniger hier im literaturcafe.de und mehr im Buchmesseblog des Deutschlandradios zu lesen sein.

Mehr Beiträge: 1 2 3 4 5 79 80 »