Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Literarisches Leben

Hier finden Sie ausführliche Berichte, Interviews und Tipps für Leser und Autoren. Informationen aus der und über die Welt der Literatur innerhalb und außerhalb des Netzes. Auch hier freuen wir uns immer über Beiträge unsrer Gäste.

Empfehlenswerte Beiträge

  • TV-Tipp nicht nur für Self-Publisher: Storyseller – Wie Amazon den Buchmarkt aufmischt [jetzt online]
  • Amazon Kindle: 10 Tipps wie Sie Ihr eigenes E-Book veröffentlichen und 70% Autorenhonorar bekommen
  • Erfahrungsbericht: Das eigene Kindle-E-Book bei Amazon verkaufen
  • »Für einige Autoren stellt sich die Frage nach einem Verlag nicht mehr«
  • Mit E-Book und E-Reader in den Urlaub: 10 Tipps für Kindle und Tolino
  • Tom Liehr: »Self-Publishing ist keine Alternative – und erst recht kein Allheilmittel«
Beitrag vom 1. Dezember 2012 | Rubrik: Literarisches Leben, Self-Publishing

Kommentar: Plagiatsvorwürfe gegen Martina Gerckes »Holunderküsschen«

Martina Gercke liest aus »Holunderküsschen«Die deutsche Selfpublisher-Szene scheint ihren Skandal zu haben, der obendrein noch alle Vorurteile über Selbstverleger zu bestätigen scheint.

Martina Gercke soll sich für ihren Bestseller »Holunderküsschen« bei mehreren anderen Büchern bedient haben, so lautet der Vorwurf. Die Beweislage scheint erdrückend. Buchmarkt stellt Textstellen aus Gerckes Roman Ausschnitten aus Sophie Kinsellas »Sag’s nicht weiter, Liebling« (Goldmann Verlag) gegenüber.

»Was meinst du dazu?«, werde ich aktuell gefragt, nachdem ich im Sommer mit Martina Gercke über ihren Erfolg gesprochen habe. Aber was soll man sagen?

Beitrag vom 12. November 2012 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Jess Jochimsen im Video-Interview: »Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?«

Jess Jochimsen (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Jess Jochimsen (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Jess Jochimsen ist Buchautor, Kabarettist, Fotograf, und er moderiert im SWR2 regelmäßig die »Nacht der Poeten«.

Für unterschiedliche Zeitschriften und online auf seiner Website schrieb Jochimsen regelmäßig seine Tom-Geschichten. Jetzt sind die Besten erstmals in einem Buch vereint, das bei dtv erschienen ist.

»Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?« lautet der Titel der Geschichtensammlung über den neugierigen und manchmal vorlauten Sohn Tom und seinen Vater.

Im Video-Interview mit dem literaturcafe.de berichtet Jess Jochimsen über die Entstehung des Buches, über Dichtung und Wahrheit und warum er öffentlich auf Bühnen steht, doch Facebook lieber meidet.

Beitrag vom 24. Oktober 2012 | Rubrik: Frankfurter Buchmesse 2012, Literarisches Leben, Self-Publishing

Börsenblatt-Chefredakteur Torsten Casimir im Interview: »Self-Publishing ist noch kein nennenswertes Problem für Verlage«

Torsten Casimir im InterviewDas Börsenblatt des Deutschen Buchhandels ist das älteste deutsche Fachmagazin überhaupt. Chefredakteur Dr. Torsten Casimir will die Zeitschrift deutlich so positioniert sehen und nicht als Verbandsorgan.

Auf der Frankfurter Buchmesse 2012 sprach literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer mit Torsten Casimir. Das jährliche Gespräch über die Themen der Buchbranche hat mittlerweile Tradition und ist in diesem Jahr erstmals nicht nur zu hören, sondern auch als Videomitschnitt zu sehen (wenngleich die Kamera in den letzten Minuten versagte).

Diesmal geht es um die Themen Urheberrecht, den Strukturwandel der Branche und was er für das Börsenblatt bedeutet. Werden demnächst dort neben den Verlagen auch Selbstverleger Anzeigen schalten?

Beitrag vom 19. Oktober 2012 | Rubrik: Literarisches Leben, Literatur online, Schreiben, Self-Publishing

Selbst ist der Autor: Self-Publishing-Diskussion in Hamburg jetzt als Video verfügbar

Mitschnitt der Selfpublishing-DiskussionUnter dem Titel »Selbst ist der Autor« hatte die gemeinnützige Körber-Stiftung in Hamburg am 18. Oktober 2012 um 19 Uhr zu einer Diskussionsrunde zum Thema »Selbstverlegen« eingeladen.

Unter der Leitung von Christoph Bungartz vom NDR (zuständig u.a. für die Literatursendung »druckfrisch«) diskutierten die Autorin Tanja Dückers, Ina Fuchshuber von Neobooks, der Fotograf Christian Popkes und Wolfgang Tischer, Herausgeber des literaturcafe.de.

Das Interesse an der Veranstaltung war mit ca. 190 Anmeldungen enorm groß. Wer an diesem Abend nicht in Hamburg mit dabei sein konnte, kann sich nun den Mitschnitt ansehen.

Beitrag vom 16. Oktober 2012 | Rubrik: Frankfurter Buchmesse 2012, Literarisches Leben

Frankfurter Buchmesse-Rückblick 2012: Lesen Sie Kanada!

Nicht Barbara Fellgiebel, sondern eine Maori-Tänzerin auf der BuchmesseNiemand bringt so viele Autoren- und Promi-Namen in einem Text unter wie sie: Barbara Fellgiebel. Regelmäßig schreibt sie über ihre Buchmesse-Impressionen in Frankfurt und Leipzig. Und man muss sich fragen, wie diese Frau das immer alles schafft.

Lesen Sie Barbara Fellgiebels Rückblick auf die Frankfurter Buchmesse 2012 und erfahren Sie, wo die Autorin überall war, wo Sie nicht waren.

Beitrag vom 14. Oktober 2012 | Rubrik: Frankfurter Buchmesse 2012, Literarisches Leben, Schreiben

Tipps für Autoren von Arnold Schwarzenegger und Ken Follett

Arnold Schwarzenegger (Foto: literaturcafe.de) Auf der Frankfurter Buchmesse waren erneut viele Promis , die mehr oder weniger gut schreiben (lassen) können.

Die zwei dicksten Bücher stammen von Weltstars: Bestseller-Autor Ken Follett (»Winter der Welt«, Roman, 1022 Seiten) und Schauspieler Arnold Schwarzenegger (»Total Recall«, Autobiografie, 660 Seiten).

Beide waren sie in Frankfurt, um für ihre Werke zu werben. Und beide hatten Tipps, wie man erfolgreich wird – nicht nur als Buchautor.

Beitrag vom 9. Oktober 2012 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben

Langeweile zum Nachlesen: Warum ich mir den Zukunftskongress TOC in diesem Jahr erspare

Ein TOC-Vortrag im Jahre 2010Heute, am Vortag der Buchmesse, findet in Frankfurt zum 4. Mal die TOC-Konferenz statt. TOC steht für »Tools of Change (for Publishing)«. Diese Veranstaltung wird vom renommierten O’Reilly Verlag mitgetragen, der seinerzeit immerhin den Begriff Web 2.0 populär gemacht hat. TOC-Kongresse fanden und finden bereits schon länger in den USA statt.

Doch in diesem Jahr werde ich mir die TOC ersparen.

Drei Jahre lang hatte ich gehofft, dass ich hier wirklich Neues und Zukunftsweisendes über das Buch und die Verlagsbranche erfahre. Dreimal wurde ich bitter enttäuscht.

Ich versuche es diesmal mit einem Zukunft versprechenden Buch.

Beitrag vom 18. September 2012 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Im Auftrag unterwegs: Das große Interview mit Sibylle Berg

Sibylle Berg: Das InterviewWolfgang Tischer vom literaturcafe.de ist im Auftrag des Hanser Verlags nach Zürich gereist, um sich mit der Schriftstellerin Sibylle Berg zu treffen.

Entstanden ist ein Video-Podcast in 8 Folgen. Ein Gespräch ohne Drehbuch über Sibylle Bergs neues Buch »Vielen Dank für das Leben«, ihre Kolumne bei SPIEGEL Online, das Leben als Schriftstellerin, den Umgang mit Kritik, Twitter, das Internet und die Debatte um das Urheberrecht.

Ab heute geht immer dienstags bis zum 6. November 2012 eine neue Folge auf der Website des Hanser Verlags, bei iTunes und YouTube online.

Beitrag vom 27. August 2012 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben

Interview mit dotbooks: »Der Unterschied liegt in der verlegerischen Kompetenz«

Das Team des dotbooks Verlags (Foto © Peter von Felbert)

Das Team des dotbooks Verlags
(Foto © Peter von Felbert)

Welchen Einfluss haben E-Books auf die Verlagslandschaft? Die papierlose Form verändert nicht nur bestehende Verlage, sondern es entstehen auch völlig neue, die den etablierten Unternehmen Paroli bieten wollen. Was ist für den Autor der Vorteil eines E-Book-Verlags gegenüber dem digitalen Selfpublishing?

Die Autorin Cornelia Lotter ist vom neu gegründeten dotbooks Verlag überzeugt und hat dort unterschrieben. Ausschlaggebend für sie war die verlegerische Kompetenz und das partnerschaftliche Verhältnis. In ihrem Beitrag stellt Cornelia Lotter den dotbooks Verlag vor und sprach mit Verlegerin Beate Kuckertz.

Beitrag vom 17. August 2012 | Rubrik: Literarisches Leben

Gelnhäuser Erklärung: Schriftstellerverband fordert dazu auf, für den »inneren und äußeren Frieden« einzutreten

Der VS-Vorsitzende Imre Török (links) und Gelnhausens Bürgermeister Thorsten Stolz

Der VS-Vorsitzende Imre Török (links) und Gelnhausens Bürgermeister Thorsten Stolz

Im beschaulichen Fachwerkstädtchen Gelnhausen im Main-Kinzig-Kreis tagt am 18. August 2012 der fünfköpfige Bundesvorstand des Verbands deutscher Schriftsteller VS in ver.di.

Gelnhausen ist die Geburtsstadt von Hans Jacob von Grimmelshausen, dem Verfasser des Simplicius Simplicissimus, dessen Todestag sich am 17. August 2012 zum 336 Mal jährt.

Am Vortag der Verbandstagung fand eine Pressekonferenz u.a. mit dem Bundesvorsitzenden Imre Török und dem Bürgermeister von Gelnhausen, Thorsten Stolz (SPD), statt. Präsentiert wurde die »Gelnhäuser Erklärung zu Literatur und Frieden«.

Mehr Beiträge: « 1 2 4 5 6 37 38 »