Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Literarisches Leben

Hier finden Sie ausführliche Berichte, Interviews und Tipps für Leser und Autoren. Informationen aus der und über die Welt der Literatur innerhalb und außerhalb des Netzes. Auch hier freuen wir uns immer über Beiträge unsrer Gäste.

Beitrag vom 20. März 2015 | Rubrik: Literarisches Leben, Self-Publishing

Fantasy-Autorin Farina de Waard: »Ich habe mich bei keinem Verlag beworben«

Fantasy-Autorin Farina de Waard (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Fantasy-Autorin Farina de Waard (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Mit dem ersten Band ihres Fantasy-Epos‘ »Zähmung – Das Vermächtnis der Wölfe« hat Farina de Waard den 1. Platz beim »Indie-Autor-Preis 2015« gewonnen. »High-Fantasy, die Raum für die Fantasie Lesers lässt«, urteilt die Jury.

Im Interview erzählt Farina de Waard, warum sie nicht die typische Self-Publisherin ist, wie der Besuch einer Postfiliale sie in den Buchhandel brachte und wie ihre Fantasy-Welt ins echte Leben überspringt.

Beitrag vom 3. März 2015 | Rubrik: Literarisches Leben

Druckfrisch antwortet literaturcafe.de: »There is only T. C. Boyle«

Boyle und Scheck (schon wieder) in Druckfrisch

Bildquelle: Druckfrisch, Norddeutscher Rundfunk

Neulich stellte Wolfgang Tischer an dieser Stelle die Frage, warum in der Literatursendung »Druckfrisch« so oft der Autor T. C. Boyle interviewt wird. Moderator Denis Scheck hat diese Frage am vergangenen Sonntag in »Druckfrisch« ein für allemal beantwortet – zusammen mit T. C. Boyle.

Wir dokumentieren den Wortlaut.

Beitrag vom 1. März 2015 | Rubrik: Literarisches Leben

Schneller Lesen für 3 Euro: Stiftung Warentest testet Lese-Trainings

Zeitschrift test 3/2015

In der März-Ausgabe ihrer Zeitschrift »test« hat die Stiftung Warentest Apps, Online- und Präsenzkurse getestet, mit denen man seine Lesegeschwindigkeit steigern kann, ohne Einbußen beim Textverständnis hinzunehmen.

Das erstaunliche Ergebnis: Am besten gelingt dies mit einer App für nur 3 Euro.

Beitrag vom 9. Februar 2015 | Rubrik: Literarisches Leben

Druckfrisch in der ARD: Warum schon wieder T. C. Boyle?

Boyle und Scheck in »Druckfrisch«

Bildquelle: Druckfrisch, Hessischer Rundfunk

Ich muss es auch hier nochmal fragen, obwohl ich schon bei Twitter geunkt habe: Jetzt gleich im Ersten: #Druckfrisch mit T. C. Boyle. Als Gast diesmal: Denis Scheck.

Gibt es denn keine anderen Interviewpartner mehr?

Beitrag vom 1. Januar 2015 | Rubrik: Literarisches Leben

Alles Gute für 2015 mit unserem Jahresrückblick 2014!

Collage: Jahresrückblick 2014

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern des literatucafe.de ein gutes, gesundes, zufriedenes und friedvolles Jahr 2015!

Traditionell beginnen wir das neue Jahr mit einem Rückblick auf das vergangene.

Lesen Sie unseren ganz persönlichen literarischen Jahresrückblick 2014.

Beitrag vom 26. Dezember 2014 | Rubrik: Literarisches Leben

Vor 10 Jahren: Lyrische Flutlichter für die Tsunami-Opfer

Aktion »Flutlichter« von Hermann Mensing aus dem Jahre 2004

Als Hermann Mensing vor 10 Jahren die schrecklichen Bilder der Tsunami-Katastrophe sah, wollte er helfen. Aber wie, wenn man in Münster sitzt? Spenden? Klar!

Doch was kann man noch mehr tun? Und da hatte Mensing die Idee, wie er als Schriftsteller mit Gedichten helfen kann.

Beitrag vom 22. Dezember 2014 | Rubrik: Literarisches Leben

ZDF-Märchenfilm: Das kalte Herz schlägt lauwarm neu

Peter Munk (Rafael Gareisen) hat sich in Lisbeth (Laura Louisa Garde) verliebt. (Foto: ZDF/Sandra Bergemann)

Foto: ZDF/Sandra Bergemann

Unbemerkt von der breiten Fernsehöffentlichkeit versendete das ZDF am 20. Dezember 2014 im Spartenkanal Neo die Neuverfilmung des Märchens »Das kalte Herz« nach Wilhelm Hauff.

Der 85-Minüter läuft über Weihnachten nicht im Hauptprogramm, kann aber über die Feiertage noch in der ZDF-Mediathek angesehen werden.

Ob es daran liegt, dass die Neuversion so bräsig bieder daherkommt, dass selbst die DDR-Verfilmung von 1950 zeitgemäßer wirkt?

Beitrag vom 21. Dezember 2014 | Rubrik: Literarisches Leben

Echt heftig: Diese Buchanzeige wird Sie zu Tränen rühren

Ausschnitt aus der Anzeige

Beitrag vom 18. November 2014 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben

Voll digital: Literaturkonferenz therapiert E-Book-Angst

Nina George

Die Deutsche Literaturkonferenz hatte in der vergangenen Woche zum Symposium nach Berlin eingeladen. »Voll digital – 10 Jahre E-Books: Schreiben, Lesen und Verlegen« war das Motto.

Die Literaturkonferenz e. V. ist quasi der Über-Verein des deutschen Literaturbetriebs. Ihm gehören von den Autorenverbänden PEN und VS, über Börsenverein und Bibliotheksverband bis hin zu den Lektoren und Übersetzern so ziemlich alle Lobby-Gruppen an, die irgendwas mit Büchern machen.

Das und das relativ hohe Durchschnittsalter des Publikums ließ eine Bedenkenträgerkonferenz der Buchschnüffler und Buchhaptiker befürchten – doch dann kamen zwei Powerfrauen auf die Bühne.

Beitrag vom 15. November 2014 | Rubrik: Literarisches Leben

Diskussion: »Amazon. Das Buch als Beute«

Amazon. Das Buch als Beute

Amazon hat mit einer nahezu lückenlosen Warenpalette und aggressiver Wachstumspolitik die Einkaufsgewohnheiten weltweit revolutioniert. Eine Entwicklung, die vor allem den Buchhandel betrifft.

Wie also können sich Verlage, Sortimenter, Autoren und Buchkunden sinnvoll positionieren? Was haben wir noch von Amazon zu erwarten? Was kann die Politik tun?

Eine Diskussion auf den Stuttgarter Buchwochen verspricht, diesen Fragen nachzugehen.

Mehr Beiträge: « 1 2 3 4 5 41 42 »