Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

E-Books

In regelmäßigen Abständen wird das Lesen auf tragbaren elektronischen Geräten (E-Books) diskutiert. Ist es eine Alternative zum gedruckten Buch? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich dadurch? In dieser Rubrik finden Sie Beiträge zu diesen Themen und Hinweise zu aktuellen Entwicklungen.

Beitrag vom 26. März 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, E-Books

Wenn Sie keine Krimis mögen, mögen Sie diesen vielleicht schon

Jakob Nolte: ALFF

Mögen Sie Krimis? Wenn nicht: diesen vielleicht schon – sofern Sie vor allem Literatur jenseits des Mainstream mögen, d. h. jenseits von Prologen, zusammengepfuschten Thrillern, fantasieloser Fantasy, Pseudo-Vampiren, SM-Ergüssen und deren Mixturen  – also wenn Sie Literatur mögen, die vor allem Sprache beim Wort nimmt und/oder mit ihr spielt.

Wie in diesem Fall!

Beitrag vom 3. März 2015 | Rubrik: E-Books

E-Book: Was uns bis zum Jahr 2020 erwartet

E-Reader

Wie wird sich das E-Book und der E-Book-Markt bis 2020 weiter entwickeln. Kai Beisswenger wirft für das literaturcafe.de einen Blick in die Zukunft.

Beitrag vom 28. Februar 2015 | Rubrik: E-Books, Literatur online, Self-Publishing

Hörtipp im WDR: Bye Bye Book – Dichtung im digitalen Zeitalter

Screenshot der WDR-Website vom 28.02.2015

Elke Heinemann, die vor Kurzem einen viel beachteten FAZ-Artikel über digitale Buchverlage schrieb, hat nun für den WDR ein hörenswertes Radio-Feature zum Thema »digitales Lesen« erstellt.

Der einstündige Audiobeitrag im Programm WDR3 vom 28. Februar 2015 steht jetzt zum Download bereit. Zu hören sind so ziemlich alle, die in der E-Book-Szene Rang und Namen hat.

Beitrag vom 2. Februar 2015 | Rubrik: E-Books, Self-Publishing

Umfrage-Ergebnis: Lesen Self-Publisher ihre Texte meist selbst? [Antwort ergänzt]

BITKOM: Wie bekannt ist Self-Publishing?

Wie viele Leser kennen und wie viele davon lesen Titel von Self-Publishern? Der Branchenverband BITKOM hat dazu Zahlen veröffentlicht, die im Rahmen der letztjährigen E-Book-Studie erhoben wurden.

Demnach scheint noch reichlich Potenzial für Selbstverleger vorhanden. Denn obwohl die Mehrzahl der Leser weiß, dass es Self-Publishing gibt, sind es bisher selbst unter den E-Book-Nutzern nur 18%, die schon einmal das Werk eines Self-Publishers gelesen haben.

Beitrag vom 24. Januar 2015 | Rubrik: E-Books, Self-Publishing

Warum der Kindle Textbook Creator keine Textbücher erstellt

Kindle Textbook Creator

Mit dem kostenlosen Kindle Textbook Creator soll man PDF-Dateien rasch in ein Kindle E-Book umwandeln können. Anschließend kann es via Amazon KDP veröffentlicht und verkauft werden. So verspricht es Amazon.

Doch wer meint, mit der Software könne man schnell und einfach ein Textbuch erzeugen, der irrt.

Beitrag vom 24. Dezember 2014 | Rubrik: E-Books

Alternative Anleitung: Das Tolino-Buch erklärt den E-Reader

Christine Peyton: Das Tolino-Buch - Die verständliche Anleitung

Ein gedrucktes Handbuch für den Tolinio? Das klingt etwas paradox, denn schließlich bringen die E-Reader ihre Anleitung quasi selbst mit, denn sie sind auf den Lesegeräten vorinstalliert.

Doch nicht nur für »digitale Leseanfänger« ist es hilfreich, ein umfangreiches Handbuch neben das Gerät zu legen, um Schritt für Schritt den Tolino und seine Funktionen auszuprobieren.

Wir haben »Das Tolino-Buch – Die verständliche Anleitung« von Christine Peyton durchgeblättert.

Beitrag vom 10. Dezember 2014 | Rubrik: E-Books

Origami-Hülle für Kindle Voyage: Tolle teure Falten im Test

Origami-Hülle für den Kindle Voyage

Der Kindle Voyage ist ohne Frage der aktuell beste E-Reader auf dem Markt. Das bestätigt nicht nur unser ausführlicher Test, sondern auch die renommierte Computerzeitschrift c’t.

Doch der Voyage ist auch der teuerste Reader. Daher sollte man ihn gut vor Kratzern und Staub schützen. Amazon bietet hierfür eine sogenannte Origami-Hülle an. Die ist clever gestaltet und verwandelt sich blitzschnell in einen Ständer für das Gerät.

In einem Video stellen wir die gut durchdachte Hülle vor – die jedoch ihren Preis hat.

Beitrag vom 8. Dezember 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, E-Books

Süddeutsche Zeitung bietet günstige E-Book-Bibliothek mit guter Auswahl und einem Haken

E-Book-Bibliothek der Süddeutschen Zeitung

Foto: Süddeutsche Zeitung

Die Süddeutsche Zeitung bietet ab sofort eine E-Book-Edition mit insgesamt 50 Büchern der Weltliteratur an. Von »Klassikern und herausragender Gegenwartsliteratur« ist die Rede. Die Auswahl für die Edition erfolgte durch die Feuilleton-Redaktion der Zeitung.

Ein Blick auf die Titel zeigt eine wirklich gute Zusammenstellung. Endlich kann man seinen Reader mit Texten jenseits der Billigschnäppchen meist minderer Unterhaltungsliteratur befüllen.

Doch leider gibt es einen Haken.

Beitrag vom 2. Dezember 2014 | Rubrik: E-Books, Self-Publishing

Self-Publishing: Amazon ändert Preise zum 1. Januar 2015 – Was Sie beachten müssen [Nachtrag]

Amazon muss mehr Mehrwertsteuer abführen

Zum 1. Januar 2015 gilt für digitale Güter eine neue Steuerregelung. Auch für E-Books wird dann der Steuersatz des Landes berechnet, in dem der Käufer sitzt. Bislang war es der Steuersatz des Verkäuferlandes. Amazon hat seinen Sitz in Luxemburg, wo für E-Books nur 3% Steuern fällig sind. Kauft ein deutscher Kunde künftig ein E-Book bei Amazon, erhöht sich dieser Satz auf 19%.

Amazon erhöht daher bei Self-Publishern die Verkaufspreise automatisch – oder lässt sie gleich, zahlt aber weniger Tantieme aus.

Wir erklären, wann was gilt und was man als Self-Publisher unbedingt beachten sollte.

Beitrag vom 1. Dezember 2014 | Rubrik: E-Books

Video-Tipp: Welchen E-Reader kaufen oder verschenken?

Wolfgang Tischer gibt im Video Tips zum Kauf eines E-ReadersE-Reader werden auch in diesem Jahr ein beliebtes Geschenk sein. Doch welchen sollte man kaufen oder verschenken? Das günstigste oder das beste Gerät?

In einem rund zehnminütigen Video erläutert Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de, worauf man beim Kauf achten sollte und welches der aktuellen Geräte zu empfehlen ist.

Denn das wichtigste Kaufkriterium ist zunächst gar nicht Technik oder Preis.

Beitrag vom 25. November 2014 | Rubrik: E-Books

Endgame: Tolino Shine bei Tchibo für nur 69,95 Euro

Den Tolino-Shine gibt's aktuell günstig bei Tchibo

Bei Tchibo wird ab heute der Tolino Shine für 69,95 Euro verkauft. Das sind rund 30 Euro weniger als der bisherige Preis von 99 Euro. Zudem gibt es Bestseller »Endgame« gratis dazu, der als E-Book-Ausgabe ansonsten 9,99 Euro kostet.

Soeben haben wir den aktuellen Tolino Vision 2 getestet, der derzeit im günstigsten Fall für 129 Euro zu haben ist. Lohnt sich also der Kauf des günstigen aber fast zwei Jahren alten Vorgängers bei Tchibo?

Beitrag vom 25. November 2014 | Rubrik: E-Books

Tolino Vision 2 im Test und Vergleich: Klopfzeichen von hinten

Ausgepackt: Der neue Tolino Vision 2

Dass der Tolino Shine und der Tolino Vision 2 den Kindle-Geräten durchaus das Wasser reichen kann, das haben unsere Tests gezeigt. Wer keinen Amazon-Reader will, der findet im Tolino ein nahezu ebenbürtiges Gerät.

Mit dem Tolino Vision 2 ist nun eine überarbeitete Version des Tolino Vision auf dem Markt. Ist sie wirklich besser als das bisherige Modell? Unser Test wird es zeigen.

Beitrag vom 23. November 2014 | Rubrik: E-Books

Lesetipp: Die FAZ über E-Book-Verlage

FAZ - Seite 20 vom 22. November 2014

Wer als Leser nicht die erfolgreichen Mainstream-Texte der Self-Publisher lesen möchte, hat es schwer. Auch wir hatten bislang erfolglos dazu aufgerufen, uns E-Book-Perlen zu nennen. Nur hin und wieder findet man Interessantes, das ausschließlich elektronisch veröffentlicht wurde.

Allerdings gibt es mittlerweile eine Handvoll E-Book-Verlage, die Bücher jenseits der Genre-Literatur veröffentlichen. Ein Artikel in der FAZ vom 22.11.2014, der mittlerweile auch online verfügbar ist, gibt einen guten Überblick über die neue Szene der Digitalverlage.

Beitrag vom 18. November 2014 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben

Voll digital: Literaturkonferenz therapiert E-Book-Angst

Nina George

Die Deutsche Literaturkonferenz hatte in der vergangenen Woche zum Symposium nach Berlin eingeladen. »Voll digital – 10 Jahre E-Books: Schreiben, Lesen und Verlegen« war das Motto.

Die Literaturkonferenz e. V. ist quasi der Über-Verein des deutschen Literaturbetriebs. Ihm gehören von den Autorenverbänden PEN und VS, über Börsenverein und Bibliotheksverband bis hin zu den Lektoren und Übersetzern so ziemlich alle Lobby-Gruppen an, die irgendwas mit Büchern machen.

Das und das relativ hohe Durchschnittsalter des Publikums ließ eine Bedenkenträgerkonferenz der Buchschnüffler und Buchhaptiker befürchten – doch dann kamen zwei Powerfrauen auf die Bühne.

Beitrag vom 12. November 2014 | Rubrik: E-Books

Amazon verkauft Kindle Paperwhite erneut für 99 Euro

Den Kindle Paperwhite gibt es jetzt für 99 Euro

Wie bereits im Januar 2014 und vor Ostern verkauft Amazon den Kindle Paperwhite nun auch vor Weihnachten für nur 99 Euro. Gemessen am bisherigen Preis von 109 Euro ist das ein nochmaliger Nachlass von 10 Euro. Ursprünglich kostete das Gerät sogar 129 Euro.

Der Kindle Paperwhite erzielte nicht nur in unserm ausführlichen Test eine Bestwertung, sondern auch die Zeitschrift c’t und die Stiftung Warentest setzen ihn auf Platz 1. Übertroffen wird der Paperwhite mittlerweile nur vom Spitzenmodell Kindle Voyage, das jedoch aktuell 90 Euro teurer ist.