Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Buchkritiken und Tipps

In dieser Rubrik finden Sie Notizen über Bücher, ausführliche Buchkritiken und kurze Tipps. Wenn Sie ein gutes Buch gelesen haben, das Sie weiterempfehlen möchten: Schreiben Sie uns eine kurze Kritik. Egal, ob es nur zwei Sätze sind oder es eine ausführliche Besprechung ist. Egal, ob das Buch eine aktuelle Neuerscheinung ist oder schon seit Jahren erhältlich ist. Einzige Bedingung: Das Buch sollte noch über den Buchhandel erhältlich sein.

Beitrag vom 18. Dezember 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Terror, Angst und Flüchtlinge: Unsere Geschenktipps zu Weihnachten

Weihnachtsgeschenke 2015

Terror, Angst und Flüchtlinge, das waren Themen des Jahres 2015. Wir verpacken einige davon und empfehlen Sie Ihnen als Geschenktipps zu Weihnachten.

Beitrag vom 16. Dezember 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Unschuld: Jonathan Franzen lesen ist wie Mario Barth schauen

Unschuld aufgerissen

Ich habe noch nie ein Buch von Jonathan Franzen gelesen. »Die Korrekturen«, höre ich ab und an Menschen in meinem Umfeld voller Ehrfurcht raunen. Und ohne auch nur eine Zeile von ihm zu kennen, ist Franzen für mich einer jener gewaltigen amerikanischen Erzähler der Ostküste, der Texte von solcher Wucht und erzählerischer Kraft schreibt, wie sie ein deutscher Autor niemals verfassen könnte.

So dachte ich. Bis ich mir meinen ersten Franzen kaufte und zu lesen begann. Seitdem verstehe ich die Welt nicht mehr und bin fassungslos wie ein kleiner Junge.

Beitrag vom 3. Dezember 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Wahrheit und Wirklichkeit: »Auggie Wrens Weihnachtsgeschichte« von Paul Auster

Paul Auster: Auggie Wrens Weihnachtsgeschichte

Im Jahre 1990 schrieb Paul Auster eine Weihnachtsgeschichte, die so ganz anders war, als man es gemeinhin von einer Weihnachtsgeschichte erwartet. Doch viele Jahre lang konnte man diesen modernen Klassiker auf Deutsch nicht lesen – bis er schließlich in einem Film zu sehen war.

Glücklicherweise ist das nun anders und man kann die Erzählung kaufen, lesen und sogar an Weihnachten verschenken.

Beitrag vom 30. November 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Das Joshua-Profil: Von Sebastian Fitzek brutal ins Hirn gerammt

Buch: Das Joshua-Profil von Sebastian Fitzek (Foto: Duval)

Buch: Das Joshua-Profil von Sebastian Fitzek (Foto: Duval)

Sebastian Fitzek hat es getan! Er hat das geschafft, was nur wenigen Autoren gelingt: Er brachte es fertig, mich mit dem Protagonisten von »Das Joshua-Profil« zu identifizieren, dass ich körperlich gelitten habe: Wie Max Rhode bekam ich schlimme Kopfschmerzen.

Mit einem Unterschied: Meine Kopfschmerzen sind echt. Verursacht hat sie der Autor.

Beitrag vom 16. November 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Schreiben

Diana Hillebrand: Heute schon geschrieben? – Mit Profitipps zum Bucherfolg

Schreibratgeber von Diana Hillebrand: Heute schon geschrieben?

Diana Hillebrand ist eine der besten Schreibtrainerinnen Deutschlands. Hunderte von Autorinnen und Autoren hat sie in ihren Seminaren und Kursen inspiriert und zum (besseren) Schreiben motiviert. Selbst Verlagsmitarbeiter und Lektoren wurden von ihr geschult.

Ihr fundiertes Wissen und ihre Erfahrung hat Diana Hillebrand nun in einem zweibändigen Schreibratgeber zusammengefasst. »Heute schon geschrieben? – Mit Profitipps zum Bucherfolg« ist damit wohl die umfangreichste und fundierteste Schreibschule, die man zwischen vier Buchdeckeln finden kann.

Beitrag vom 11. November 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Das Rätsel der Liebe: »Eins im Andern« von Monique Schwitter

Monique Schwitter: Eins im Andern

Mit ihrem Roman »Eins im Andern« hat Monique Schwitter den Schweizer Buchpreis gewonnen. Am Deutschen Buchpreis schrammte sie knapp vorbei, das Buch stand auf der Shortlist.

Einen Ausschnitt des Romans hatte die Autorin bereits in Klagenfurt gelesen, wo sie preislich jedoch leer ausging. Fein, dass das Buch nun im Heimatland der Autorin ausgezeichnet wurde.

Astrid Braun hat »Eins im Andern« fürs literaturcafe.de gelesen und ist dem Rätsel der Liebe nachgegangen.

Beitrag vom 10. November 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Kitsch gehört dazu: »Leonardos Zeichen« von Jo Berger

Jo Berger: Leonardos Zeichen

Unserem Kritiker Malte Bremer den Liebesroman einer Self-Publisherin vorlegen? Da könnten wir ja gleich ein paar Mentos in Cola-Flaschen werfen.

Aber manche Dinge muss man einfach ausprobieren. Manchmal passiert Unerwartetes.

Beitrag vom 23. Oktober 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Mauerläufer – regional, radikal, randständig

Mauerläufer

Die beiden Ausgaben von 2014 und 2015 flatterten auf den Tisch des literaturcafe.de – und Stöbern & Staunen nahmen kein Ende: Das literarische Jahresheft Mauerläufer ist eine Fundgrube, eine Wundertüte, ein Augenschmaus; kein Buch, das man von vorne nach hinten liest, sondern irgendwo aufschlägt, blättert – und plötzlich hängen bleibt: ein Text, ein Foto, eine Grafik, die Typographie, das grandiose Layout.

Beitrag vom 17. Oktober 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Cybris: Lobos Lob war eine Lüge

Screenshot aus dem Video mit Sascha Lobo und Volker Weidermann, in der die beiden über das angebliche Buch Cybris diskutieren.

Screenshot aus dem Video mit Sascha Lobo und Volker Weidermann, in der die beiden über das angebliche Buch Cybris diskutieren

Am Buchmesse-Freitag am Stand des SPIEGEL treffe ich Sascha Lobo. Ich erkundige mich nach seinem Projekt Sobooks und den neuesten Kooperationen. Ob er jetzt auf die Bühne am SPIEGEL-Stand müsse?, frage ich. Nein, sagt Lobo, da sei er gerade gewesen.

Zusammen mit Literatur-Redakteur und Quartett-Moderator Volker Weidermann habe er soeben aufgelöst, dass seine hymnische Besprechung des Romans Cybris im LITERATUR SPIEGEL eine Fake gewesen sei. Weder die Autorin Carol Felt noch das Buch existieren. Auch die Website des österreichischen Verlag der Illusionen ist ein potemkinsches Dorf.

Beitrag vom 13. Oktober 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Jenny Erpenbeck gewinnt den Deutschen Buchpreis 2015 – nicht

Jenny Erpenbeck: Gehen, Ging, Gegangen

»Wenn Jenny Erpenbeck den Deutschen Buchpreis gewinnt«, sagte mir mein Buchhändler in der vergangenen Woche, »dann wäre das eine politische und keine literarische Entscheidung.«

Die Jury hat sich gegen Erpenbeck entschieden und den Preis an Frank Witzel vergeben. Das ist gut so, denn »Gehen, ging, gegangen« von Jenny Erpenbeck ist ein über weite Strecken literarisch misslungenes Buch, obwohl es eines der wichtigsten Themen des Jahres 2015 aufgreift.

Beitrag vom 28. September 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Blattkritik: Der LITERATUR SPIEGEL auf der Couch

Wolfgang Tischer sieht sich den LITERATUR SPIGEL an

Erstmals liegt dem SPIEGEL in dieser Woche der LITERATUR SPIEGEL bei (Ausgabe vom 26.09.2015). Wolfgang Tischer hat es sich am Sonntag auf dem Sofa gemütlich gemacht und blättert mit Ihnen im Video die neue Literaturbeilage durch.

Beitrag vom 23. September 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Jack London lesen: König Alkohol

Wolfgang Tischer liest und bespricht »König Alkohol« von Jack London

2016 ist Jack-London-Jahr. Vor 140 Jahren wurde er in San Francisco geboren und vor 100 Jahren starb der amerikanische Schriftsteller. Jack London wurde nur 40 Jahre alt.

Wolfgang Tischer nimmt das zweifache Jubiläumsjahr zum Anlass, Jack London neu zu lesen und darüber in Videos zu berichten, denn in Deutschland erschienen Londons Werke oftmals als »Abenteuer- oder Jugendromane« in gekürzter oder bearbeiteter Form.

Den Anfang macht jedoch keines seiner bekannten Werke wie »Wolfsblut« oder »Lockruf des Goldes«, sondern ein Roman, in dem sich Jack London auf dem Höhepunkt seiner Karriere zu seiner Alkoholabhängigkeit bekannte: »König Alkohol«.

Beitrag vom 16. September 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Deutscher Buchpreis 2015: Notizen zur offiziellen Shortlist

Deutscher Buchpreis 2015: Die offizielle Shortlist ist da

Die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2016 wurde heute (pünktlich!) bekannt gegeben. Von den 20 Titeln der Longlist sind nun noch 6 übrig, die Chancen auf den Preis haben. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird am 12. Oktober 2015 verkündet.

Schon zwei Tage vor der Jury-Auswahl hatte unser Kritiker Malte Bremer seine persönlichen 6 Favoriten besprochen. Jetzt macht er den »Lektorentest« mit der offiziellen Auswahl: Bremer hat sich ausschließlich die Leseproben angesehen, die zur Longlist veröffentlicht wurden. Wie spannend sind die Ausschnitte der sechs nominierten Werke? Machen sie Lust auf mehr oder schrecken sie eher ab? Was taugt was? Was taugt nix? Was will man weiterlesen? Wie viele Titel stimmen mit Bremers Favoriten überein?

Beitrag vom 14. September 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Deutscher Buchpreis 2015: Die Shortlist von Malte Bremer

Deutscher Buchpreis 2015: Die Auswahl von Malte BremerDiesmal machen wir es anders: Anstatt dass unser Kritiker Malte Bremer nur seine Kommentare zu den sechs Titeln der Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2015 abgibt, hat er sich die Longlist duchgesehen und stellt vorab die 6 aus 20 vor, die seiner Meinung nach auf die Shortlist gehören, die in zwei Tagen bekannt gegeben wird.

Und das Ganze wie immer auf Basis des »Lektoren- und Buchkäufertests«.

Beitrag vom 27. August 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

SPIEGEL ⇒ Stieg Larsson, Millennium ⇒ Kaufen! ⇒ Amazon

Beitrag im SPIEGEL Online zum 4. Band der Millennium-Trilogie

Heute erscheint der vierte Band der Millennium-Trilogie von Stieg Larsson. Der Satz allein ist paradox. Noch merkwürdiger ist, dass der vierte Band gar nicht von Larsson geschrieben wurde, da der Autor bereits seit 10 Jahren tot ist.

Aber genauso merkwürdig ist ein Beitrag dazu auf SPIEGEL online.

Mehr Beiträge: « 1 2 3 4 5 20 21 »