Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 15. Juni 2016 | Rubrik: Podcast

Podcast: Incommunicado, 3 Klassiker und Sarah Kuttner funktioniert nicht

Logo des Hörbuch-Projekts #Incommunicado

Fabian Neidhardt und Wolfgang Tischer sitzen wieder am Holztisch und reden über Bücher, Hörbücher und eine Literaturverfilmung.

Warum funktioniert Sarah Kuttners neuer Roman 180 Grad Meer nicht so richtig? Was hat sie mit ihrer Stimme gemacht, und kann man ihr noch zuhören? Muss man beim Lesen älterer Texte ein schlechtes Gewissen haben, und was ist mit den Schülern, die Agnes im Kino sehen müssen? Kommunikativ oder #Incommunicado?

Fabian Neidhardt hat Sarah Kutters Roman »180 Grad Meer« gelesen. Doch das, was Kuttners bisherige Romane so großartig machte, fehlt im neuen Werk. Was das ist, das beschreibt Fabian Neidhardt in dieser Podcast-Folge. Zudem warnt er davor, ungeübt und ohne Anleitung so zu singen wie Casper oder Louis Armstrong.

Wolfgang Tischer hat auf Empfehlung von Daniela Strigl »Das Gemeindekind« von Marie von Ebner-Eschenbach gelesen und war erstaunt, wie frisch und aktuell Inhalt und Sprache dieses Romans aus dem Jahre 1887 auch heute noch sind. Doch muss man sich schlecht fühlen, wenn man alte Texte statt topaktueller Romane liest?

Einen moderneren Klassiker hat Fabian Neidhardt sehr begeistert gelesen: »Fahrenheit 451« von Ray Bradbury.

Hörbuch: Unterstützen Sie #Incommunicado

In dieser Podcast-Folge ergeht zudem ein ganz spezieller Aufruf. Der studierte Profi-Sprecher Fabian Neidhardt will den Roman Incommunicado von Michel Reimon in einem Studio komplett einlesen. Teile des Romans hat er zwar als Podcast bereits im Wohnzimmerstudio eingelesen, doch so richtig zufrieden mit der Audioqualität ist Neidhardt nicht. Da ihm jedoch der Roman sehr am Herzen liegt, will er ihn nochmals komplett und in perfekter Audio-Qualität lesen. In Incommunicado geht es um »das Urheberrecht, die digitale Revolution und die Macht des alten Systems«, schreibt Reimon auf seiner Website. 3.000 Euro werden für die Produktion benötigt, die Hälfte davon finanziert Reimon, der zwischenzeitlich für die österreichischen Grünen im EU-Parlament sitzt.

Auf Startnext hat Fabian Neidhardt daher eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um die restlichen 1.500 Euro für die Hörbuchproduktion zu finanzieren. Das Besondere: Wer für das Projekt Geld bezahlt, unterstützt die Produktion eines Hörbuches, das später der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt wird. Unterstützer erhalten dennoch spezielle Vorteile oder Anerkennungen wie z. B. die Nennung im Nachspann oder das komplette Hörbuch zum Sofortdownload – sofern sich genügend Unterstützer finden.

Alle weiteren Infos zum Hörbuch-Projekt #Incommunicado finden sich auf startnext.de.

Zudem geht es in dieser Podcast-Folge um die Peter-Stamm-Verfilmung »Agnes«. Der Roman ist Sternchenthema an baden-württembergischen Gymnasien und daher auch schon so etwas wie ein Klassiker. Im literaturcafe.de sind bereits die Filmkritik zu Agnes und ein Interview mit Hauptdarstellerin Odine Johne zu finden. Wolfgang Tischer berichtet vom Besuch der Filmpremiere in Stuttgart. Am Schluss des Podcasts ist nochmals das Interview mit Odine Johne zu hören.

Die in dieser Podcast-Folge besprochenen Bücher

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *