Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 21. März 2016 | Rubrik: Leipziger Buchmesse 2016

Peter Stamm im Gespräch: Weit über das Land

Peter Stamm im Gespräch mit Wolfgang Tischer auf der Bühne autoren@leipzig

Peter Stamm im Gespräch mit Wolfgang Tischer auf der Bühne autoren@leipzig

Der Schriftsteller Peter Stamm gilt als Meister des lakonischen Textes. Einfach Aufstehen, sein Leben, seine Familie verlassen. Geht das? Der Protagonist seines neuen Romans »Weit über das Land« macht es.

Auf der Bühne autoren@leipzig gab Peter Stamm einen Einblick, wie seine Texte entstehen.

Der Schweizer Autor Peter Stamm im Gespräch mit Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de. Hören Sie einen Mitschnitt vom 17. März 2016 von der Bühne autoren@leipzig. Dankenswerterweise streamt Voice Republic die Veranstaltungen in diesem Jahr und stellt sie zudem als Podcast ins Netz.

Peter Stamm: Weit über das Land: Roman. Gebundene Ausgabe. 2016. S. FISCHER. ISBN/EAN: 9783100022271. EUR 19,99 » Bestellen bei Amazon.de
Peter Stamm: Weit über das Land: Roman. Kindle Edition. 2016. FISCHER E-Books » Herunterladen bei Amazon.de
Peter Stamm: Weit über das Land. Hörbuch-Download. 2016. parlando Verlag. EUR 16,71 » Bestellen bei Amazon.de

1 Kommentare zu diesem Beitrag lesen

  1. Christoph schrieb am 24. März 2016 um 15:19 Uhr

    Toller Typ, dieser Peter Stamm!
    Habe in den letzten Monaten so ziemlich alle Romane und Erzählungen gelesen, und dieses hier steht auch schon ganz oben auf meiner Liste (wenn es nicht immer so teuer wäre, hätte ich es mir auch schon gekauft).
    Ich mag es, wenn Menschen in wenigen Worten sagen können, was sie denken, und genauso sind auch seine Bücher!

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogs, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Peter Stamm – Weit über das Land | Über den Kastanien verlinkte am 6. Juli 2016 um 14:46 Uhr

    […] einer Erzählung scheint der Autor nicht mehr zu wissen als der Leser. Peter Stamm sagte in einem Interview, dass er glaubt, dass die Leser in der Vergangenheit zu oft von Autoren betrogen worden, die […]