- literaturcafe.de - http://www.literaturcafe.de -

Papyrus Autor 8.5 aktualisiert sich endlich selbst

Update-Einstellugnen in Papyrus 8.5

Die bei Autorinnen und Autoren beliebte Schreibsoftware »Papyrus Autor« ist in Version 8.5 erschienen. Erstmals lässt sie sich per Mausklick aktualisieren, sodass man schneller von regelmäßigen Updates profitiert.

Verbesserungen gibt es zudem bei der Stilanalyse, der Rechtschreibprüfung und bei den Ausgabemöglichkeiten als E-Book. Von Letzterem profitieren insbesondere Self-Publisher.

Die für Autoren und Journalisten konzipierte Schreibsoftware Papyrus Autor [1]  glänzt durch eine bemerkenswerte Stilanalyse und hilft Belletristik-Autoren, Plot und Personen im Auge zu behalten. Version 8 erschien vor über einem Jahr. Unseren ausführlichen Test und wo die Vorteile des Programms liegen, können Sie hier im literaturcafe.de nachlesen [2].

Testsiegel: Software 12/2015 - Papyrus Autor 8: empfehlenswert [2]

Papyrus Autor ist gerade für Schriftsteller und Journalisten besser als Microsoft Word.

In kleineren Versionssprüngen entwickelt das Berliner Softwarehaus R.O.M. Logicware die Schreibsoftware stetig weiter. Nahezu monatlich erscheint eine neue Version mit Verbesserungen. Daher war es bislang besonders ärgerlich, dass sich die Installation der Updates aufwändiger gestaltete als die Neuinstallation. Die eigenen Einstellungen mussten zunächst gesichert, Update-Dateien eingespielt und dann nochmals eine Schlüsseldatei kopiert und der Lizenz-Code eingegeben werden. Glücklich, wer diesen zur Hand hatte. Der Update-Prozess war daher einer unserer Kritikpunkte im Test der 8er-Version [2].

Mit Version 8.5 gehört dieses unzeitgemäße Prozedere endlich der Vergangenheit an. Wie jede vernünftige Software kann Papyrus künftig mit einem Mausklick aktualisiert werden. Wahlweise kann dies unbemerkt im Hintergrund ablaufen (unter Einstellungen => Oberfläche => Updates) .

Mit Version 8.5 wird die integrierte Duden-Rechtschreibprüfung auf die aktuelle Version 12 gebracht. Die ohnehin hervorragende Stilanalyse des Programms [2] ist ebenfalls durch eine verbesserte Anzeige optimiert worden. Füllwörter können beispielsweise ausgegraut werden, sodass man besser erkennt, wie der Text ohne sie wirkt.

Sehr granular lässt sich die Stilanalyse an die eigenen Texte anpassen. Das Programm kommt in Version 8.5 mit neuen sinnvollen Voreinstellungen. [3]

Sehr granular lässt sich die Stilanalyse an die eigenen Texte anpassen. Das Programm kommt in Version 8.5 mit neuen sinnvollen Voreinstellungen.

Leider sind diese neuen Farb- und Seteinstellungen für bestehende Nutzer nach dem Update nicht sichtbar. Erst nach dem Aufruf von Einstellungen => Oberfläche => Diverses => Alle Einstellungen => Zurücksetzen werden die Einstellungen der Stilanalyse geändert. Auf jeden Fall sollte man zuvor die eigenen Einstellungen über Einstellungen => Oberfläche => Diverses sichern, falls nicht gewünschte Nebeneffekte auftreten.

Die hilfreichen Farbkennzeichungen lassen sich je nach Bearbeitungsschritt anpassen oder ausblenden. [4]

Die hilfreichen Farbkennzeichnungen lassen sich je nach Bearbeitungsschritt anpassen oder ausblenden.

Verbesserungen bringt die Version 8.5 von Papyrus Autor beim Export von E-Book-Dateien, also der Ausgabe von mobi- und epub-Dateien. Hiervon profitieren insbesondere Self-Publisher, die diese Dateien bei den entsprechenden Shops oder Distributoren hochladen. Zusätzliche Einstellungen optimieren Titelgrafiken und Abbildungen im Text, um Dateigrößen zu verringern. Speziell bei Amazon führen zu große Bilder zu unnötigen Abzügen bei den Tantiemen.

Verbessert wurde in Version 8.5 auch das Farbmanagement in PDF-Dateien. Die Entwickler schreiben, dass damit der Dateiaustausch mit Druckereien und Print-on-Demand-Dienstleitern bei exotischen Farbprofilen keine Probleme mehr machen sollte.

Erstmals unterstützt Papyrus Autor docx- (Word) und odt-Dateien (LibreOffice/OpenOffice) beim Laden und Speichern. Zuvor wurden von Papyrus Dateien im rtf-Format mit der Endung doc gespeichert, um eine Übergabe an Word zu ermöglichen. Dabei blieben einige Formatierungen und Überarbeitungsmarkierungen auf der Strecke.

Unsere ersten Test der Version 8.5 ergaben, dass das Laden, Anzeigen, Bearbeiten und Speichern von docx-Dateien selbst bei aufwändige Layouts mit Tabellen problemlos erfolgte, wenngleich die Lade- und Speichervorgänge verzögert sind.

Eine Info-Datei der Hersteller [5] listet weitere kleinere Änderungen und Verbesserungen der Version 8.5 von Papyrus Autor auf. Anwender der Version 8.x erhalten das Update kostenlos, wobei ein neuer Lizenzschlüssel erforderlich ist, der automatisch verschickt wird. Für neue Anwender kostet Papyrus Autor weiterhin 179 Euro. Ein Preis, der dieses hervorragende Schreibprogramm allemal wert ist.

Link ins Web: