Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 2. Oktober 2014 | Rubrik: E-Books

Ausführlicher Test: Amazon Kindle 2014 mit Touch-Display – Der Textguckkasten

 

Amazon Kindle 2014 mit pinker Hülle

Amazon bietet ein neues Einsteiger-Modell des Kindle an. Auffälligste Änderung: Der neue kleine Kindle hat keine Tasten mehr. Stattdessen setzt man auf eine berührungsempfindliche Lesefläche.

Wir haben das neue Gerät ausführlich getestet und stellen es Ihnen vor. Wie gut ist der neue günstige Kindle E-Reader mit Touch-Bedienung? Ist er wirklich besser als der alte?

Beitrag vom 26. September 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Dave Eggers: Der Circle – Schreckliche neue Welt!

Circle-Kreis in einer Buchhandlung am Frankfurter Hauptbahnhof

Die zahlreichen Besprechungen des neuen Romans »Der Circle« von Dave Eggers wecken allerlei Fantasien: Man meint Szenen der schönen neuen Welt von Huxley bis hin zu George Orwell wiederzuerkennen. So habe ich lange mit mir gerungen, ob ich das Buch nun lesen soll oder nicht.

Beitrag vom 23. September 2014 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben

Jo Lendle über den neuen E-Book-Verlag Hanser Box: »Kalkulatorisch keine Freudentränen«

Hanser-Verleger Jo Lendle

Hanser-Verleger Jo Lendle

Mit »Hanser Box« hat der Hanser Verlag einen reinen Digitalverlag gegründet. Immer mittwochs soll ein neuer, kürzerer Text eines Hanser-Autors exklusiv als E-Book erscheinen. Die Preise werden zwischen 1,99 und 4,99 Euro liegen.

Zum Start am 1. Oktober 2014 erscheinen 10 bislang unveröffentlichte Titel von namhaften Autoren wie Henning Mankell, Janne Teller und Ilija Trojanow.

Im Interview mit dem literaturcafe.de spricht Hanser-Verleger Jo Lendle über die Pläne und Ziele der Hanser Box. Sind die günstigen Preise eine Reaktion auf die Self-Publisher-Preise? Wird das E-Book nun endlich auch im Feuilleton salonfähig? Oder braucht man dieses gar nicht mehr? Wie erfährt der Leser künftig von literarisch anspruchsvolleren E-Books?

Beitrag vom 16. September 2014 | Rubrik: Buchmesse-Podcast 2014, Frankfurter Buchmesse 2014, Literarisches Leben, Podcast, Self-Publishing

Self-Publishing: Video-Podcast von der Frankfurter Buchmesse 2014

Buchmesse-Direktor Juergen Boos im Interview

Premiere in Frankfurt: Zum ersten mal wird es in diesem Jahr einen Video-Podcast von der Self-Publishing Area der Frankfurter Buchmesse geben.

Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de wird vom 8. bis 12. Oktober 2014 täglich berichten, was rund um die Bühne in Halle 3.1 passiert und sich mit Autoren und Experten unterhalten.

In einer Vorschau-Folge spricht Buchmesse-Direktor Juergen Boos über die veränderte Rolle der Autoren, die nicht nur Self-Publishing mit sich bringt.

Beitrag vom 15. September 2014 | Rubrik: E-Books, Frankfurter Buchmesse 2014, Self-Publishing

Frankfurter Buchmesse 2014: Tipps für Self-Publisher und Autoren

Die Self-Publishing Area auf der Frankfurter Buchmesse

Auch 2014 wird es auf der Frankfurter Buchmesse wieder eine Self-Publishing Area geben. Der Info-und Veranstaltungsbereich für Einzelautoren und Self-Publisher in Halle 3.1 wurde erstmals 2013 geschaffen.

Auf der Bühne gibt es vom 8. bis 12. Oktober 2014 interessante Diskussionsrunden, Vorträge und Firmenpräsentationen zu sehen. Die Self-Publishing Area ist ein idealer Ort auf der Messe, um sich mit anderen Autoren und Experten auszutauschen und Impulse fürs Veröffentlichen ohne Verlage zu erhalten.

Erstmals können Einzelautoren in diesem Jahr sogar E-Books ausstellen.

Beitrag vom 10. September 2014 | Rubrik: E-Books

Video-Parodien: Wenn Apple das Papierbuch erfunden hätte

Jörgen Eghammer

Apple hat neue elektronische Geräte vorgestellt. Niemand preist die Selbstverständlichkeiten seiner Produkte besser an als der US-Konzern. Die Selbstbeweihräucherung fordert zu Parodienca geradezu heraus (»Really wonderful!«) .

Doch was wäre, wenn nicht Gutenberg, sondern Steve Jobs und Apple das Papierbuch erfunden hätten? Ironische Antworten liefern die Videos eines schwedischen Möbelhändlers und eines neuseeländischen Autors.

Beitrag vom 5. September 2014 | Rubrik: E-Books, Self-Publishing

Selfpublishing: So veröffentlichen Sie Kinderbücher für Kindle und Co

Kinderbuch als E-Book auf dem Kindle Fire

Kann man als Selfpublisher auch Kinderbücher oder gar Bilderbücher als E-Book veröffentlichen?

Die Antwort ist: Ja. Doch es gilt einige Dinge und Einschränkungen zu beachten.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen zudem, wie Sie mit dem »Kindle Kids’ Book Creator« eigene Kinderbücher als E-Book erstellen und verkaufen können.

Beitrag vom 1. September 2014 | Rubrik: Literarisches Leben

Geheimtipp Louisiana – Literatur in Europas schönstem Kunstmuseum

Panorama-Raum im Südflügel (Foto: Louisiana Museum of Modern Art)

Panorama-Raum im Südflügel (Foto: Louisiana Museum of Modern Art)

Ein langatmiger* und gar nicht langweiliger Bericht von Barbara Fellgiebel über das 5. Literaturfestival im berühmten dänischen Kunstmuseum Louisiana – zum Genießen und Nach-Erleben

(*wer sich heute noch einen langen Atem gönnt, ist privilegiert!)

Beitrag vom 29. August 2014 | Rubrik: Literarisches Leben, Zuschussverlage

»Verlag kommt von vorlegen« – Stimmt das?

Verlag kommt von vorlegen (Grimmsches Wörterbuch)

Das Wort »Verlag« kommt von »vorlegen«. Und damit ist das Geld gemeint, das der Verlag dem Autor zahlt.

Kritiker von Zuschussverlagen verwenden diese Gleichung gerne, um zu belegen, dass diese Unternehmen Pseudoverlage sind. Ein richtiger Verlag verlangt keine Zuzahlung vom Autor.

»Ich wüsste gerne mal eine zuverlässige Quelle, wo dies belegt wird«, verlangt ein Besucher des literaturcafe.de per E-Mail und liefert selbst eine scheinbar schlüssige Wortdeutung.

Beitrag vom 28. August 2014 | Rubrik: Notizen

Warum ich nicht an der Ice-Bucket-Challenge teilnehme

Emily Bold bei der Ice Bucket Challenge

Emily Bold nimmt die Ice-Bucket-Challenge an und nominiert Wolfgang Tischer

Nun ist es also passiert. Ich wurde für die Ice-Bucket-Challenge nominiert. Ich muss mich nun dabei filmen (lassen), wie ich mir einen Kübel Eiswasser über den Kopf gieße oder alternativ 75,27 Euro an die ALS-Stifung überweisen.

Aber nein! Ich muss gar nichts.

Mehr Beiträge: « 1 2 3 4 5 215 216 »