Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Empfehlenswerte Beiträge

  • TV-Tipp nicht nur für Self-Publisher: Storyseller – Wie Amazon den Buchmarkt aufmischt [jetzt online]
  • Amazon Kindle: 10 Tipps wie Sie Ihr eigenes E-Book veröffentlichen und 70% Autorenhonorar bekommen
  • Erfahrungsbericht: Das eigene Kindle-E-Book bei Amazon verkaufen
  • »Für einige Autoren stellt sich die Frage nach einem Verlag nicht mehr«
  • Mit E-Book und E-Reader in den Urlaub: 10 Tipps für Kindle und Tolino
  • Tom Liehr: »Self-Publishing ist keine Alternative – und erst recht kein Allheilmittel«
Beitrag vom 29. Januar 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, E-Books

Lesetipp: Handbuch für Negerfreunde – Singen können die alle!

Marius Jung: Singen können die alle!

Warum mussten Sie bei dieser Überschrift weiterlesen? »Neger« ist ein Tabuwort, ein Reizwort. »Das Wort Neger hat inzwischen den Beigeschmack des Rassismus und sollte von nicht-schwarzen Menschen nicht verwendet werden«, schreibt Marius Jung.

Und dennoch ging ein Aufschrei durchs Land, als man dieses Wort unlängst aus den Kinderbuch-Klassikern von Otfried Preußler, Astrid Lindgren und Erich Kästner tilgte.

Als sich Literaturkritiker Denis Scheck über diese political correctness lustig machte und dazu sein Gesicht schwärzte, warf man ihm Rassismus vor. Sogar der New Yorker berichtete.

Gut, dass Marius Jung jetzt ein hilfreiches »Handbuch für Negerfreunde« verfasst hat.

Beitrag vom 26. Januar 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Sämtliche Gottesbeweise: Sprachlicher Aufwand für ausgemachten Blödsinn

Kapielski»Musst du unbedingt lesen, tolle, witzige Kurzgeschichten!«

Der Name Kapielski war mir nicht unbekannt, der Verlag und Buchversender Zweitausendeins lobt ihn schon seit langem über den grünen Klee, was ihn mir verdächtig machte: »Thomas Kapielskis humoristisches Opus magnum, gehört zum Komischsten und Witzigsten, was derzeit in deutscher Sprache zu lesen ist«.

Humoristisch und witzig? Das geht nicht! Schau’n mer mal …

Beitrag vom 22. Januar 2014 | Rubrik: Preise und Wettbewerbe, Self-Publishing

Indie-Autor-Preis 2014 – Self-Publisher sollten sich bis zum 25.01.2014 bewerben

Indie-Autor-Preis 2014

Zum zweiten Mal wird im März auf der Leipziger Buchmesse der Indie-Autor-Preis in den Kategorien Belletristik und Sachbuch verliehen. Die beiden Erstplatzierten erhalten jeweils ein Preisgeld von 3000 Euro.

Bewerben können sich Autoren, die ihr Werk als Self-Publisher auf einer der entsprechenden Plattformen veröffentlicht haben.

Die Anmeldefrist endet am Samstag, dem 25. Januar 2014. Daher sollten sich interessierte Autorinnen und Autoren rasch noch anmelden.

Beitrag vom 19. Januar 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Arno Schmidt wäre jetzt 100 – ob er das gewollt hätte?

Arno Schmidt - Bargfelder Ausgabe

Ich liebe seine Texte! Schon als Schüler haben mich Arno Schmidts Texte fasziniert: die eigenwillige Sprache, die eigenwillige Schreibweise, die eigenwilligen und doch so sprechenden Kombinationen von Satzzeichen : – : (gefolgt vom Kampf mit den Schriftsetzern diverser Verlage, die das immer korrigieren ? … ! wollten? mussten?

Das einzige Buch, das ich jemals geklaut habe, war Rowohlts Sammelband »Leviathan« – ich musste den unbedingt und sofort haben, aber mein Taschengeld war bereits für andere Bücher ausgegeben! Das war mir so unangenehm und peinlich mit meinen 16 Jahren …

Doch ich habe es sofort gelesen und die Scham dabei vergessen.

Beitrag vom 17. Januar 2014 | Rubrik: Literarisches Leben, Schreiben, Self-Publishing

Anmeldefrist verlängert: Praxisseminar Self-Publishing im Stuttgarter Schriftstellerhaus

Self-Publishing-Seminar im Stuttgarter SchriftstellerhausDas Stuttgarter Schriftstellerhaus bietet in Zusammenarbeit mit dem literaturcafe.de ab Februar 2014 ein umfangreiches Self-Publishing-Seminar an. An einem Wochenende und sieben weiteren Terminen werden der Veröffentlichungsprozess und das Marketing von Texten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv begleitet und analysiert.

Aktuell: Eine Anmeldung ist noch bis zum 31. Januar 2014 möglich.

Beitrag vom 11. Januar 2014 | Rubrik: Hörbücher

Annette von Droste-Hülshoff: Der Knabe im Moor (MP3-Download)

Der Knabe im Moor

Am 10.01.2014 war der 217. Geburtstag der Schriftstellerin und Lyrikerin Annette von Droste-Hülshoff, die 1797 geboren wurde und 1848 starb. Eines ihrer bekanntesten Werke ist die Novelle »Die Judenbuche«. Google widmete der Dichterin ein Doodle.

Ihr bekanntestes Gedicht dürfte »Der Knabe im Moor« sein. Im Reimschema ababccab und mit unheimlich klingenden Wörtern beschreibt die Dichterin die Angst eines Jungen, der auf dem Nachhauseweg ein Moor überquert und dort vermeint, Geister zu sehen.

Und da gestern Abend noch etwas Zeit war, haben wir das Gedicht kurzerhand vertont und musikalisch einen ganz anderen Weg übers Moor eingeschlagen als erwartet.

Beitrag vom 9. Januar 2014 | Rubrik: E-Books, Literatur online

Richtig schenken: 6 Lehren aus Apples Gratis-Desaster für Autoren und Verlage

Unqualifizierte BewertungNicht nur Kugelschreiber und Luftballon sind als Werbegeschenke sehr beliebt. Auch digitale Güter werden gerne gratis unters Volk gebracht, um neue Kunden zu gewinnen oder bestehende zu binden. Das gilt natürlich auch für Verlage und Buchautoren.

Apple hat zum Jahreswechsel 2013/2014 an 12 Tagen wie in den vergangenen Jahren E-Books, Filme, Musik und Spiele verschenkt. Eine tolle Sache – sollte man meinen. Schaut man sich jedoch die Resonanz an, so schien die Gratisaktion eher kontraproduktiv und rufschädigend für den US-Konzern zu sein.

Wir zeigen, welche Fehler Apple beim Verschenken begangen hat und welche Lehren Verlage und Autoren daraus ziehen können.

Beitrag vom 3. Januar 2014 | Rubrik: Notizen

Webstatistik richtig lesen: Was die 20 populärsten Beiträge 2013 verraten

Piwik-AuswertungKeine Facebook-Fanseite und kein Twitter-Account ist so wichtig wie die eigene Website! Jede Autorin und jeder Autor sollte ein Blog oder eine Homepage am besten mit dem eigenen Namen als Web-Adresse besitzen. Denn nur über die eigene Website hat man die volle Kontrolle und das Hausrecht. Aktivitäten in den »sozialen Medien« sollten auf die Website verweisen.

Und nur für die eigene Website erhält man verlässliche Statistiken. Doch die nützen nichts, wenn man sie nicht regelmäßig analysiert. Wir werfen einen Blick auf die Top-Beiträge des literaturcafe.de im vergangenen Jahr 2013 und zeigen, worauf man achten und wie man die Zahlen bewerten sollte.

Beitrag vom 2. Januar 2014 | Rubrik: E-Books

Wassermelone: Mum-Lit-Bestseller von Marian Keyes gibt’s gratis

Wassermelone von Marian KeyesApple verschenkt heute am 2. Januar 2014 erneut einen E-Book-Bestseller für Apple-Geräte. Es ist der Roman »Wassermelone« von Marian Keyes (Heyne Verlag). Ein Unterhaltungsroman für Frauen, der das Thema »Mutter sein und Mutter werden« behandelt. Dieses Genres wird als »Mum-Lit« bezeichnet.

Das E-Book kostete bei Amazon kurz nach Mitternacht noch 8,99 Euro. Allerdings ist davon auszugehen, dass der Titel im Laufe des Tages auch bei Amazon für die Kindle-Geräte gratis erhältlich sein wird, wie schon beim letzten Verschenk-Titel.

Beitrag vom 1. Januar 2014 | Rubrik: Literarisches Leben

Die besten Wünsche für 2014 mit unserem literarischen Jahresrückblick 2013!

Bilder aus dem Jahr 2013

Das Team des literaturcafe.de wünscht Ihnen ein glückliches, friedvolles, erfolgreiches und gesundes Jahr 2014!

Anders als andere blicken wir wie immer erst auf das vergangene Jahr zurück, wenn es wirklich vorbei ist.

Daher lesen Sie am 1. Januar 2014 unseren ganz persönlichen Jahresrückblick auf das Jahr 2013.

Mehr Beiträge: « 1 2 3 4 5 207 208 »