Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Empfehlenswerte Beiträge

Beitrag vom 4. Juni 2014 | Rubrik: Schreiben, Self-Publishing

Laura Kneidl über Impress: »Ich will die Kontrolle nicht abgeben«

Laura Kneidl

Laura Kneidl (Foto: Larissa Kneidl)

Der 21. September 2013 ist ein Tag, den ich nicht vergessen werde. Nachdem mein Manuskript »Light & Darkness« monatelang auf der Reise war, hatte es endlich ein Zuhause gefunden – bei Impress, dem digitalen Imprint des Carlsen Verlags.

Die Autorin Laura Kneidl berichtet über ihre digitalen Verlagserfahrungen.

Beitrag vom 3. Juni 2014 | Rubrik: Bachmannpreis 2014

Automatische Literaturkritik: Werden Sie Stifter beim Bachmannpreis

Angela Leinen (links) und Kathrin Passig (rechts) bei der Verleihung des »Automatische Literaturkritik Preis 2011« an Linus Reichlin

Angela Leinen (links) und Kathrin Passig (rechts) bei der Verleihung des »Automatische Literaturkritik Preis« an Linus Reichlin im Jahre 2011

Bei den Tagen der deutschsprachingen Literatur Anfang Juli in Klagenfurt werden nicht nur der Bachmannpreis und weitere offizielle Literaturpreise vergeben. Seit 2008 gibt es den inoffiziellen »Automatische Literaturkritik Preis« (ALK).

Initiiert wurde der ALK von den Betreibern des Weblogs riesenmaschine.de, und das Preisgeld von 500 Euro wurde seitdem jährlich mühevoll zusammengekratzt. Das soll sich 2014 ändern: Ab sofort ist jede(r) dazu aufgerufen, fürs Preisgeld zu spenden. Bei entsprechend generöser Gabe kann man sogar zum Namensgeber werden.

Beitrag vom 29. Mai 2014 | Rubrik: Bachmann und Brockmann 2014, Bachmannpreis 2014

Bachmann und Brockmann I: Die KandidatInnenstatistik 2014

Die KandidatInnen des Bachmannpreise 2014 in Zahlen

Die Bachmannpreis-Jury hat entschieden. Die TeilnehmerInnen für die Endrunde von GNTA (German-speaking Next Top Author) ste­hen fest. Jedes Jury-Mitglied durfte (wie immer) zwei BewerberIn­nen einladen: macht bei sieben Mitgliedern vierzehn Eingeladene.

Doris Brockmann wirft einen Blick auf die Klagenfurter KandidatInnenliste – aber erstmal ganz unpersönlich. Das heißt, sie bleibt bei den Zah­len und noelle-neumannt wie bereits im letzten Jahr drauf los.

Beitrag vom 28. Mai 2014 | Rubrik: Literarisches Leben, Literatin 2014

Isabell ist unsere Literatin 2014 – Wunderbare Fotos, bezaubernde Natur

Isabell ist unsere Literatin 2014

Isabell beim Fotoshooting im Nationalpark Schwarzwald (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Isabell ist Österreicherin und lebt in der Nähe von Aachen. Zum Fotoshooting für unsere T-Shirts reiste sie das erste Mal in den Schwarzwald – und war restlos begeistert. Profi-Fotografin Birgit-Cathrin Duval hat rund um Baiersbronn wunderschöne Aufnahmen der »Literatin 2014« gemacht. Klicken Sie sich durch unsere Fotogalerie.

Beitrag vom 27. Mai 2014 | Rubrik: Bachmannpreis 2014

Bachmannpreis 2014: Das ist neu und das bleibt gleich

Bachmannpreis 2014

Heute, am 27. Mai 2014, wurden die 14 Kandidatinnen und Kandidaten für den Bachmannpreis 2014 bekannt gegeben. Es fällt auf, dass »lebt in Berlin« nur bei drei Autoren zu lesen ist.

Und sonst? Im letzten Jahr wollte der ORF den Literaturpreis fast absetzen. Am Ende reiste ORF-Chef Alexander Wrabetz selbst nach Klagenfurt und kündigte im Interview mit dem literaturcafe.de Gespräche über Veränderungen am Wettbewerb an.

Wir sagen, was bleibt und was sich ändert.

Beitrag vom 25. Mai 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Umfrage: Dies sind die beliebtesten Stephen-King-Verfilmungen

Die besten Stephen-King-Verfilmungen

literaturcafe.de/Paramount/Warner

Anlässlich der DVD-Veröffentlichung von »Under the Dome – Season 1« wollten wir wissen: Welche Stephen-King-Verfilmung gefällt Ihnen am besten?

Bei den Nutzern der Internet Movie Database ist es übrigens eine King-Story, die als bester Film aller Zeiten angesehen wird. Bei uns landete dieser Film nur auf Platz 8.

Beitrag vom 19. Mai 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Whatchareadin: Warum noch eine Lese-Community, Herr Pöll?

Screenshot: whatchareadin.de

Helmut Pöll ist Indie-Autor (»Die Elefanten meines Bruders«) und im Hauptberuf Software-Entwickler. In den letzten 10 Monaten hat er mit whatchareadin.de eine neue, multimediale Literaturplattform programmiert, die zudem für mobile Endgeräte optimiert ist. Fürs literaturcafe.de hat sich Wolfgang Tischer mit Helmut Pöll unterhalten.

literaturcafe.de: Herr Pöll, »Noch eine Lese-Community!?«, möchte man ausrufen. Gibt es da nicht schon genug? Warum haben Sie whatchareadin.de gegründet?

Beitrag vom 18. Mai 2014 | Rubrik: Notizen

Differenziert und widersprüchlich – PEN-Literaten zum Thema Urheberrecht

Eines der neuen PEN-Mitglieder: Titus Müller (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Eines der neuen PEN-Mitglieder: Titus Müller (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Am Wochenende tagte das deutsche PEN-Zentrum in Schwäbisch Hall. Der PEN ist die bedeutendste internationale Schriftstellervereinigung. Erfreulich, dass in dieser Vereinigung nach Club-Prinzip zum Jahrestreffen erneut jüngere Autoren wie Titus Müller aufgenommen wurden, die sich nicht unbedingt der Hochliteratur verschrieben haben.

Beim Treffen wurde zudem ein »Manifest für das Urheberrecht« vorgestellt. »Nicht schon wieder eine Urheber-Erklärung!«, mag man da ausrufen.

Doch der Text des PEN erstaunt durch differenzierte Forderungen und benennt Widersprüche ­– ohne jedoch Lösungen zu bieten.

Beitrag vom 16. Mai 2014 | Rubrik: Buchmesse-Podcast Leipzig 2014, E-Books, Leipziger Buchmesse 2014, Podcast, Self-Publishing

Die Self-Publisher-Bibel – Im Gespräch mit Matthias Matting

Matthias Matting (links) im Gespräch mit Wolfgang Tischer (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Matthias Matting (links) im Gespräch mit Wolfgang Tischer (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Die selfpublisherbibel.de ist eine der wichtigsten Websites zum Thema Selbstverlegen. Unermüdlich sammelt und veröffentlicht Matthias Matting dort Infos zum Thema, analysiert den Markt und gibt Ratschläge für Self-Publisher.

Matthias Matting erläutert im Gespräch mit Wolfgang Tischer, wie er nahezu im Alleingang eine ganze Redaktionsmannschaft ersetzt, und gibt Tipps zum Start als Self-Publisher.

Beitrag vom 12. Mai 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Lesetipp Literaturnovelle: Joachim Zelter, Einen Blick werfen

Joachim Zelter: Einen Blick werfenDas kenn ich doch: Viele Einsender für die Rubrik Textkritik wünschen sich zumindest einen kurzen Blick auf den Text sowie eine kurze Rückmeldung an den Verfasser, falls sie nicht öffentlich besprochen werden sollten: Wenn schon, denn schon.

Nun: Auf jeden eingesandten Text werfe ich einen Blick – aber Rückmeldungen lasse ich.

Und jetzt weiß ich, dass das gut für mich ist!

Mehr Beiträge: « 1 2 3 4 5 211 212 »