Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 9. Oktober 2004 | Rubrik: Notizen

Max Goldt war in Katar

… und schreibt darüber einen Bericht in der ZEIT.

Beitrag vom 8. Oktober 2004 | Rubrik: Notizen

Oje, Hörbuchverlage

Was lesen wir da für Dinge und Zitate von euch bei Golem.de zum Thema Download von Hörbüchern: Für uns ist der Download jedoch eine Ergänzung zu den traditionellen Verkaufswegen, kein Ersatz Wir wollen nicht hoffen, dass ihr das jemals geglaubt habt! Mit nennenswerten Umsätzen durch das neue Medium rechnen die Hörbuchverlage erst in ein paar

Beitrag vom 7. Oktober 2004 | Rubrik: Notizen

Zitat von Frau Jelinek

“Ein Einbruch der äußeren Welt, den ich ansonsten lieber vermeide.”
Elfriede Jelinek, die über den Literaturnobelpreis gar nicht so begeistert ist

Beitrag vom 7. Oktober 2004 | Rubrik: Notizen

Spielerischer Hinweis

Auf der Frankfurter Buchmesse wurden wir heute am Stand von BoD mit vorgehaltenem Lächeln gezwungen gebeten, auf das Online-Spiel zur Buchmesse hinzuweisen, was hiermit gerne geschen ist. Virtuell kann man dort bis zum 17.10.2004 u.a. nach Autogrammen und Buchdieben jagen. Unter allen Teilnehmern verlost BoD eine Buchveröffentlichung mit BoD, ein Spiegel-Abo für ein Jahr und acht Gutscheine für den Gratis-Einkauf bei Libri.de. Für das Spiel ist Flash erforderlich.

Beitrag vom 6. Oktober 2004 | Rubrik: Notizen

Alte Autoren für alte Rechtschreibung

Ältere Autoren wie Günter Grass und Siegfried Lenz sind zunehmend verwirrt und wollen daher eine Rückkehr zur kaiserlich verordneten Rechtschreibung. Oder so ähnlich.
Geistig fit, wenig verwirrt und jeder Rechtschreibung gewachsen zeigen sich dagegen die Redakteure der Süddeutschen Zeitung. Entgegen der ersten Ankündigung, behält die Zeitung die neue Rechtschreibung bei. Nur 4% der Mitarbeiter wollten zur alten Schreibung zurückkehren.

Beitrag vom 6. Oktober 2004 | Rubrik: Notizen

Marketingidee virtuelle Buchtournee

Marketingfachmann Bernd Röthlingshöfer hat eine virtuelle Buchtournee durchgeführt (wir berichteten) und war nicht in Buchhandlungen, sondern in Weblogs zu Gast. 12.000 Besucher der Tournee hätte er auf diese Weise gehabt, so Röthlingshöfer in einer eMail an unsere Redaktion.

Das Schöne: Bernd Röthlingshöfer hat seine Erfahrungen in einer umfangreichen PDF-Datei zusammengefasst und die Tournee dokumentiert. Vielleicht also auch eine Anregung für andere Autoren. Aber natürlich gilt: die Sache verliert an Reiz, wenn’s alle machen.

Die Datei gibt’s gepackt als ZIP-Datei (1,3 MB) unter folgendem Link:
http://www.morebrains.de/archives/downloads/VBT.zip

Beitrag vom 2. Oktober 2004 | Rubrik: Notizen

Literaturen lobt das literaturcafe.de

Nichts kommt auch an www.literaturcafe.de heran! Schreibt Arm Lintzel in der aktuellen Ausgabe 10/2004 der Zeitschrift Literaturen (Seite 99 und leider nicht mehr online zu lesen). Hier setzt man nämlich auf Qualität statt Quasselei – der wuchernden Textproduktion tut die redaktionelle Moderation aber keinen Abbruch. […] Weiterhin zukunftsweisend ist das Literaturcafé auch deshalb, weil es «das gute Buch» nicht kulturpessimistisch als ein alteuropäisches Kulturgut versteht, das vor den angeblichen Verblödungstendenzen der Techno-Gesellschaft zu schützen ist. Wir danken mit bescheiden gesenktem Blick für diese wunderschöne halbseitige Lobeshymne!

Beitrag vom 2. Oktober 2004 | Rubrik: Notizen

Vermutung

Das ZDF fand heraus: Die Deutschen lieben die mit zahlreichen Oscars ausgezeichnete Film-Trilogie “Der Herr der Ringe” von Peter Jackson und vermuten daher, dass auch das Buch supertoll sein muss.

Beitrag vom 2. Oktober 2004 | Rubrik: Notizen

Sicherheitsrisiko Cat Stevens

Nunja, es mag nicht so ganz von der Hand zu weisen sein, dass die USA einen ehemaligen Popstar namens Cat Stevens, der zum Islam konvertierte, sich nun Yusuf Islam nennt und in der Vergangenheit den Aufruf zur Ermordung des Schriftstellers Salman Rushdie unterstützte, als Sicherheitsrisiko einstuft. Wir würden den Mann, der damals so wunderschöne Lieder sang wie “Morning has broken” oder “Father and son”, heute auch nicht mehr zum Tee einladen wollen.

Beitrag vom 30. September 2004 | Rubrik: Notizen

Eine neue, seltsame Kulturzeitschrift

Erst jetzt entdeckt und daher etwas verspätet verlinkt: Ein schöner Artikel von Harald Martenstein im Tagesspiegel über die neue, von Christian Kracht im Springer Verlag herausgegebene Zeitschrift Der Freund. [via polarluft]

Mehr Beiträge: « 1 2 199 200 201 215 216 »