Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Der literarische Adventskalender im literaturcafe.de

Tasse
  • Der literarische Adventskalender
    24 Ausschnitte aus 24 nie geschriebenen Romanen
Beitrag vom 8. November 2015 | Rubrik: Literarisches Leben

Literatur als Kasperletheater: Das beleidigte Quartett

Volker Weidermann im literarischen Quartett (Foto: ZDF)

Volker Weidermann im literarischen Quartett (Foto: ZDF)

Zum zweiten Mal fielen sich Menschen vor laufender Kamera gegenseitig ins Wort und erwähnen dabei Buchtitel. Mit Literatur oder gar Literaturkritik hat die Neuauflage von »Das Literarische Quartett« weiterhin wenig zu tun.

Wirkte die Premiere noch sehr gehetzt, so ist die Sendung bereits mit der zweiten Ausgabe zum Kasperletheater verkommen.

Beitrag vom 4. November 2015 | Rubrik: Literarisches Leben, Literatur online

lit21.de soll literarische Online-Quellen bündeln – Ein Interview mit Thierry Chervel vom Perlentaucher

Thierry Chervel vom Perlentaucher (Foto: privat)

Thierry Chervel vom Perlentaucher (Foto: privat)

Mit lit21.de startet das etablierte und verdienstvolle Online-Kulturmagazin perlentaucher.de ein neues Projekt. Als sogenanntes Metablog will lit21.de literarische Quellen im Web bündeln.

Wie entstand das Projekt? Welche Ziele werden damit verfolgt? Und hat es anspruchsvollere Literatur schwerer im Internet?

Wolfgang Tischer hat sich mit Thierry Chervel, dem Gründer und Herausgeber des Perlentauchers, über das neue Projekt lit21.de und die Literatur im Netz unterhalten.

Beitrag vom 2. November 2015 | Rubrik: Literarisches Leben

Akif Pirinçci und die dunkle Seite der Buchhandelsmacht

Felidae nicht lieferbar

Über Akif Pirinçci wollte ich nichts schreiben. Und ich will es auch jetzt nicht. Es gibt unsympathische Menschen, deren Ansichten und Aussagen so unappetitlich sind, dass nur die Nichtbeachtung die einzig angemessene Reaktion ist.

Doch dann reagierten sein Verlag Random House und die Buchgroßhändler mit einer Art Verbannung des bekannten Katzenkrimi-Autors.

Gutmenschentum und die durch das Internet geförderte Empörungskultur werden plötzlich zur Bedrohung für Demokratie und freie Rede.

Beitrag vom 29. Oktober 2015 | Rubrik: Hörbücher

Halloween-Hörspiel erschüttert Amerika: Krieg der Welten von Orson Welles

Orson Welles bestreitet auf einer Pressekonferenz, dass er mit seinem Hörspiel eine Panik verursachen wollte (Foto: Wikipedia/Acme News Photos)

Orson Welles bestreitet auf einer Pressekonferenz, dass er mit seinem Hörspiel eine Panik verursachen wollte (Foto: CC Wikipedia/Acme News Photos)

Am Halloween-Vorabend des Jahres 1938 bricht eine Massenpanik an der US-Ostküste aus. Außerirdische sind auf der Erde gelandet und greifen die Menschheit an. Das Radio überträgt die Todesschreie live in die US-Wohnzimmer.

Doch die vermeintlich echte Reportage war nur eine Hörspiel-Inszenierung des späteren Hollywood-Stars Orson Welles. Das legendäre Radio-Ereignis gilt auch heute noch als Beispiel für die Leichtgläubigkeit der Menschen – speziell in den USA – und die Manipulation durch die Medien.

Doch so einfach sollte man es sich mit der Erklärung nicht machen, wie eine auf DVD erhältliche Dokumentation nun zeigt.

Beitrag vom 28. Oktober 2015 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben, Literatur online, Self-Publishing

Forum der Autoren: Wie Internet, E-Books und Self-Publishing Autoren, Verlage und Leser verändern

Welche Perspektive müssen wir künftig einnehmen? Das Stuttgarter Schriftstellerhaus.

Ist das noch zeitgemäß, wenn eine Online-Petition fordert, der Literatur mehr Raum in Presse, Rundfunk und Fernsehen zu geben? Haben sich Literatur und Bücher im Internet nicht schon längst eine neue Öffentlichkeit erobert? Demnächst schließt in der Stuttgarter Innenstadt wieder eine Buchhandlung. An ihrer Stelle entsteht ein Design-Hotel. Andererseits verdienen erfolgreiche Selfpublisher mehr als Verlagsautoren, ohne dass diese selbst verlegten E-Books in einer Buchhandlung verkauft wurden.

Wolfgang Tischer, Herausgeber des literaturcafe.de, erläutert diese Themen und diskutiert im »Forum der Autoren« am 5. November 2015 im Stuttgarter Schriftstellerhaus. Der Eintritt ist frei.

Beitrag vom 28. Oktober 2015 | Rubrik: E-Books

Kindle jetzt in Weiß: I’m dreaming of a white Kindle

Kindle in Weiß

Der kleine Kindle in Weiß (Foto: Amazon)

Das Kindle-Einsteigermodell gibt es ab sofort auch in einer weißen Ausgabe. Wie die schwarze Variante kostet das Gerät aktuell 69 Euro. Das Gerät besitzt einen Touchscreen und die umfangreiche Softwareausstattung des größeren Paperwhite-Bruders. Dieses ist trotz des Namens aber bislang weiterhin nur in schwarz lieferbar.

Das Einsteigergerät in weiß besitzt jedoch keine Displaybeleuchtung. Wir hatten das Geräte bereits im letzten Jahr ausführlich getestet.

Hinweis: Dieses Gerät ist seit Juli 2016 veraltet. Unseren ausführlichen Test des Nachfolgemodells finden Sie hier im literaturcafe.de.

Beitrag vom 23. Oktober 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Mauerläufer – regional, radikal, randständig

Mauerläufer

Die beiden Ausgaben von 2014 und 2015 flatterten auf den Tisch des literaturcafe.de – und Stöbern & Staunen nahmen kein Ende: Das literarische Jahresheft Mauerläufer ist eine Fundgrube, eine Wundertüte, ein Augenschmaus; kein Buch, das man von vorne nach hinten liest, sondern irgendwo aufschlägt, blättert – und plötzlich hängen bleibt: ein Text, ein Foto, eine Grafik, die Typographie, das grandiose Layout.

Beitrag vom 20. Oktober 2015 | Rubrik: Frankfurter Buchmesse 2015, Literarisches Leben

Pop, Politik und Paranoia: Buchmesseimpressionen 2015 von Barbara Fellgiebel

Indonesische Tänzerinnen

Alle Jahre wieder besucht Barbara Fellgiebel die Frankfurter Buchmesse, um fürs literaturcafe.de ihre Eindrücke zu sammeln. Wer nicht dabei sein konnte, ist jetzt mit ihr dabei. Wer in Frankfurt war, kann mit ihr nochmals mehr Messe erleben.

Beitrag vom 18. Oktober 2015 | Rubrik: Buchmesse-Podcast 2015, Frankfurter Buchmesse 2015, Podcast

Wie war die Buchmesse? Ein Hinweis am Schluss – Self-Publishing-Podcast 2015 – Folge 5

Self-Publishing-Podcast von der Frankfurter Buchmesse 2015 - Folge 5 (Letzte Folge)

Wie war die Frankfurter Buchmesse 2015? Was war los auf der Self-Publishing Area? Was war in diesem Jahr das Besondere? Wie zufrieden war Johannes Monse, der das Bühnenprogramm der Area kuratierte?

Am Schluss dieser letzten Folge des Self-Publishing-Podcasts 2015 gibt es zudem einen Tipp von Susanne Kasper von Literaturschock.de.

Beitrag vom 18. Oktober 2015 | Rubrik: Buchmesse-Podcast 2015, Frankfurter Buchmesse 2015, Podcast, Self-Publishing

Mona Kasten (peachgalore) und Der Selfpublisher – Self-Publishing-Podcast 2015 – Folge 4

Self-Publishing-Podcast von der Frankfurter Buchmesse 2015 - Folge 4

Mona Kasten ist erfolgreiche YouTuberin mit über 70.000 Abonnenten. Als peachgalore spricht sie in ihren Videos über Bücher und das Schreiben. Zudem ist sie eine erfolgreiche Self-Publisherin und mittlerweile auch Verlagsautorin. Im Video erzählt sie, wie man all das organisiert bekommt, warum das eine nicht das andere bedingen muss und wie man als YouTuberin und Autorin erfolgreich wird. Wenn Mona Kasten zum Signieren auf die Messe kommt, dann drängeln sich ihre Fans in den ohnhin schon vollen Gängen.

Mit Sandra Uschtrin und Ingrid Haag unterhält sich Wolfgang Tischer zudem über das neue Magazin »Der Selfpublisher«.

Beitrag vom 17. Oktober 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Cybris: Lobos Lob war eine Lüge

Screenshot aus dem Video mit Sascha Lobo und Volker Weidermann, in der die beiden über das angebliche Buch Cybris diskutieren.

Screenshot aus dem Video mit Sascha Lobo und Volker Weidermann, in der die beiden über das angebliche Buch Cybris diskutieren

Am Buchmesse-Freitag am Stand des SPIEGEL treffe ich Sascha Lobo. Ich erkundige mich nach seinem Projekt Sobooks und den neuesten Kooperationen. Ob er jetzt auf die Bühne am SPIEGEL-Stand müsse?, frage ich. Nein, sagt Lobo, da sei er gerade gewesen.

Zusammen mit Literatur-Redakteur und Quartett-Moderator Volker Weidermann habe er soeben aufgelöst, dass seine hymnische Besprechung des Romans Cybris im LITERATUR SPIEGEL eine Fake gewesen sei. Weder die Autorin Carol Felt noch das Buch existieren. Auch die Website des österreichischen Verlag der Illusionen ist ein potemkinsches Dorf.

Beitrag vom 17. Oktober 2015 | Rubrik: Buchmesse-Podcast 2015, Frankfurter Buchmesse 2015, Podcast, Self-Publishing

Wie finde ich eine Literaturagentin? Was macht eine Autorin auf der Buchmesse? Self-Publishing-Podcast 2015 – Folge 3

Self-Publishing-Podcast von der Frankfurter Buchmesse 2015 - Folge 3

»Ich habe zwar schon -zig Verlagsabsagen bekommen, aber Self-Publisher will ich nicht werden. Da suche ich mir jetzt lieber einen Literaturagenten.« Diese Aussage hört man von Autorinnen und Autoren sehr oft. Aber ist sie nicht reichlich naiv?

Ja, sagt die Literaturagentin Petra Hermanns im Video-Interview. Die Suche nach einer Literaturagentur kann genauso schwierig sein wie die nach einem Verlag. Wie aber finden Literaturagenten ihre Autoren?

Außerdem geht es in dieser Podcastfolge um die Fragen, warum eine Self-Publishing-Autorin extra aus der Schweiz anreist und warum man sie als Leserin unbedingt live erleben will.

Beitrag vom 16. Oktober 2015 | Rubrik: Buchmesse-Podcast 2015, Frankfurter Buchmesse 2015, Podcast, Self-Publishing

Amazons Self-Publishing Award und das Autorensofa – Self-Publishing-Podcast 2015 – Folge 2

Self-Publishing-Podcast von der Frankfurter Buchmesse - Folge 2

Amazon hat zum ersten Mal den »Kindle Storyteller Award 2015« verliehen, den Preis für Self-Publisher. Wie bereits berichtet, hat die Jury Philipp P. Peterson mit »Paradox – Am Abgrund der Ewigkeit« ausgezeichnet. Der Autor erhält einen Gesamtpreis im Wert von 30.000 Euro und einen Verlagsvertrag mit Bastei-Lübbe.

In der zweiten Podcast-Folge gibt es ein Interview mit dem Sieger-Autor, mit Jurorin Nika Lubitsch und mit Andreas von der Heydt von Amazon Deutschland, der ein wenig Einblick in den Auswahlprozess der Shortlist gibt.

Zuvor setzten wir uns jedoch zusammen auf das rote Autorensofa.

Beitrag vom 15. Oktober 2015 | Rubrik: Frankfurter Buchmesse 2015, Self-Publishing

Phillip P. Peterson gewinnt Amazons Self-Publishing-Preis

Gewinner Philip P. Peterson (rechts) und Amazon Senior Vice President Russell Grandinetti

Gewinner Philip P. Peterson (rechts) und Amazon Senior Vice President Russell Grandinetti

Philip P. Peterson hat mit seinem Science-Fiction Roman »Paradox – Am Abgrund der Ewigkeit« den ersten Storyteller Award für Self-Publisher gewonnen, der von Amazon initiiert wurde. Peterson setzte sich gegen vier weitere Finalisten durch. Bereits im Vorab-Urteil bescheinigte unser Kritiker dem Roman als einzigem die Preiswürdigkeit.

Zur Verleihung auf der Buchmesse war eigens Amazons zweiter Mann und Kindle-Chef Russell Grandinetti nach Frankfurt gekommen.

Beitrag vom 15. Oktober 2015 | Rubrik: Frankfurter Buchmesse 2015, Self-Publishing

Self-Publishing Bullshit-Bingo

Bühne auf der Self-Publishing Area

Sie haben auf der Frankfurter Buchmesse Jenny Erpenbeck bereits auf unzähligen Bühnen gesehen und finden Frank Witzel nicht witzig? Sie haben mit echten Verlegern genug über Inhalte, Sprache und die Figurenzeichnung in Romanen diskutiert? Dann besuchen Sie zur Entspannung doch mal die Self-Publishing Area in Halle 3.0 K9. Hören Sie bei einem der Podien zu und streichen Sie einfach einen der Begriffe ab, wenn Sie ihn dort hören. Wer eine ganze Reihe oder Spalte komplett hat, darf laut »BINGO!« rufen und ist Sieger.

Seite 20 von 172««10181920212230