Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 29. Dezember 2004 | Rubrik: Notizen

Perlentaucher, die Perle im Netz

Thierry Chervel gründete vor einigen Jahren den Perlentaucher, die tägliche Presse-, Kultur- und Bücherschau im Netz. Ein hochwertiges und unabhängiges Angbot im Internet, wie es leider nur wenige gibt. Das Schweizer Radio DRS widmet dem Perlentaucher eine halbstündige Sendung, in der man einiges über die Hintergründe des Angebots erfährt. Die Sendung ist per RealAudio komplett im Netz anzuhören. [via polarluft]

Beitrag vom 29. Dezember 2004 | Rubrik: Notizen

Freude an der Flut

Ja, es war schon ein gewaltiges Weihnachtsgeschenk, das ER in diesem Jahr den Medien machte. In einer Zeit der öden Jahresrückblicke lässt ER mit seiner Flut die medialen Wellen hochschlagen. Was gibt es Schöneres? Fast stündlich nach oben korrigierte Opferzahlen in Tausenderschritten, wunderbare Fotostrecken der schönsten Todesopfer (Kinder bevorzugt), die die Klickraten nach oben treiben, und herzergreifende Storys über kleine Kinder, die ihre Eltern suchen, und Männer, die alles überleben.

Und in den Redaktionen stehen die Notfallkoffer gepackt, denn es sind auch Deutsche unter den Opfern. Allzeit bereit, beim Bekanntwerden der ersten Namen zu den hoffentlich überlebenden Angehörigen aufzubrechen. Bitte weinen Sie in diese Kamera!

Aber da auch die Medien ein Herz haben und wissen, was sich gehört, verbannt man Lieder wie “Die perfekte Welle” aus dem Radioprogramm. Nein, so etwas kann das trauernde deutsche Volk derzeit nicht brauchen.

Auch der Verkauf der Bibel soll eingestellt werden, denn die Sache mit Noah und seiner Arche kann man wirklich derzeit keinem Leser zumuten. Es ist schon pietätlos genug, dass Schätzings Der Schwarm (»Dieses Buch kommt wie ein Tsunami daher.« Der Spiegel) immer noch auf den Bestsellerlisten steht.
Auch die Frisöre haben reagiert und bieten vorerst keine Dauerwellen mehr an. Ersten Gerüchten zufolge plant auch die Deutsche Welle eine Namensänderung.

Allein eine Frage bleibt unbeantwortet: Wo sollen deutsche Männer nun Urlaub machen?

Beitrag vom 28. Dezember 2004 | Rubrik: Textkritik

Textkritik: An die Waldblume – Lyrik

Eine Textkritik von Malte Bremer

Beitrag vom 28. Dezember 2004 | Rubrik: Notizen

Schreibt man besser, wenn man schlecht gelaunt ist?

Die Bloggerin Anke Gröner macht sich Gedanken darüber, warum sie und andere der Meinung sind, dass sie in ihrem Block anders schreibt als früher und warum die Begeisterung fürs Bloggen nachgelassen hat. [via polarluft]

Beitrag vom 23. Dezember 2004 | Rubrik: Notizen

Kostenlose Weihnachts-CD

vorleser.net und lutzland stellen eine Weihnachts-CD zum kostenlosen Download bereit. Die CD enthält weihnachtliche Geschichten und Gedichte, die z. T. mit Musik unterlegt sind.
Gesprochen und moderiert wird die CD von dem bekannten Theaterschauspieler und Sprecher Claus Boysen. Boysen liest grandios, allein die Interpretation der Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium ist hörenswert.
Die CD kann als gezippte MP3-Dateien komplett heruntergeladen werden (ca. 22 MB). Die Beiträge sind aber auch einzeln downloadbar.
Über die Website von lutzland kann die CD zudem direkt “gestreamt” werden, für all die, die sich einen ersten Eindruck verschaffen wollen.

Beitrag vom 20. Dezember 2004 | Rubrik: Notizen

“Andere Bibliothek” wird eingestellt

Die von Hans Magnus Enzensberger herausgegebene “Andere Bibliothek” wird eingestellt, schreibt der Standard. Im September 2005 werde der letzte Band erscheinen, teilten Enzensberger und Greno am Montag überraschend in Berlin mit.

Beitrag vom 20. Dezember 2004 | Rubrik: Notizen

Eigenlob von und für Springer

Wie ernst muss man eine positive Besprechung in der WELT (Axel Springer Verlag) über die zweite Ausgabe der Literaturzeitschrift “Der Freund” (Axel Springer Verlag) nehmen?

Beitrag vom 20. Dezember 2004 | Rubrik: Notizen

Die Physik der Bestseller

Amerikanische und französische Wissenschafter haben herausgefunden (Herrlich, endlich mal diese berühmte Einleitungsphrase hier schreiben zu können!), dass die Gründe und Einflüsse, die ein Buch zum Bestseller werden lassen, viel mit den physikalischen Gesetzen der Entstehung von Erdbeben, Lawinen und Aktienkursen gemeinsam haben. Die vollständige Arbeit – mit vielen unverständlichen Formeln – gibt es hier zum Download. [via LITERATURWORLD Weblog]

Beitrag vom 18. Dezember 2004 | Rubrik: Notizen

Sie kennen Mundarten?

Im SPIEGEL können Sie entsprechende Kenntnisse prüfen oder aufbessern oder überhaupt erst erlangen!

Beitrag vom 15. Dezember 2004 | Rubrik: Notizen

Schönes Schild

Wortfeld-Blogger Alexander Svensson hat bei Galeria Kaufhof ein schönes Schild bewundert.

Mehr Beiträge: « 1 2 188 189 190 211 212 »